Media

Filter:

In alphabetical order



Here you will find a selection of media appearances by IFK_Fellows and the IFK_Director in print, audio and multi-media as well as the updated book trailers for our series "IFK lectures & translations" published by Turia + Kant  (Vienna/Berlin).

IFK Lectures & Translations

Sich im Weltall orientieren. Philosophieren im Kosmos 1950-1970

JÖRG KREIENBROCK
Als Reaktion auf die erste bemannte Raummission durch Juri Gagarin am 12. April 1961 veröffentlicht der französische Philosoph Emmanuel Lévinas einen kurzen, »Heidegger, Gagarin und wir« betitelten Text. Gagarin, so Lévinas, habe »eine Stunde lang […] außerhalb jedes Horizonts existiert«.

Sender: Turia + Kant
Weitere Informationen zu Jörg Kreienbrock
2020
>

IFK Lectures & Translations

Molekularbiologie und Archäologie. Eine ungewöhnliche Beziehung

STEFANIE SAMIDA
 
Weitere Informationen zu Stefanie Samida
>

IFK Lectures & Translations

Alles über das Fliegen. Zur politischen Wissensgeschichte des Frankfurter Flughafens

NILS GÜTTLER
 
Weitere Informationen zu Nils Güttler
>

IFK Lectures & Translations

Askese als Beruf. Die sonderbare Kulturgeschichte der Schmuckeremiten

ANTONIO LUCCI
 
Weitere Informationen zu Antonio Lucci
>

IFK Lectures & Translations

Träumende Schwestern. Eine Randgeschichte der Psychoanalyse

MAGALY TORNAY
 
Weitere Informationen zu Magaly Tornay
>

IFK Lectures & Translations

Kannibalogie. Zu einer Philosophie der Einverleibung

MELANIE STRASSER
»Kannibalogie. Zu einer Philosophie der Einverleibung« Hg. von Thomas Macho, Turia + Kant
Weitere Informationen zu Melanie P. Strasser
2021
>

IFK Lectures & Translations

Tod und Herrschaft. Existentielle Grundlagen des Regierens

MOHAMMED A. BAMYEH
 
Weitere Informationen zu Mohammed Bamyeh
>

IFK Lectures & Translations

Japonismen der Theorie


Weitere Informationen zu Wolfgang Hottner
2022
>

IFK Lectures & Translations

Nichtbewusst. Affektive Kurzschlüsse zwischen Psyche und Maschine

MARIE-LUISE ANGERER

Weitere Informationen zu Marie-Luise Angerer
2022
>

Clippings

FAZ: Im Wald wird gelebt

Maximilian Gilessen
FAZ Rezension zu "Land ohne Übel" von Helene Clastres, erschienen in der IFK_Reihe "Lectures & Translations", Turia + Kant. 23. September 2022.

Medium: FAZ

Clippings

Milos Vec: »Ich will jetzt kein Geschenk haben"

Milos Vec
Von 16. bis 18. März 2022 fand am IFK die Tagung GEBEN UND SCHENKEN. GABENÖKONOMIE IM HORIZONT DER DIGITALISIERUNG statt. Über diese verfasste Milos Vec einen Bericht. 

Medium: FAZ

Clippings

FAZ: Thomas Macho wird 70: Pionier der Kulturwissenschaft

Thomas Thiel
Nach einer Unterscheidung von Isaiah Berlin gibt es unter den Denkern die Igel, die eine große Sache wissen, und die Füchse, die viele Ideen verfolgen. Thomas Macho würde man auf den ersten Blick zu den Theoriefüchsen zählen. Der in Wien lebende und lehrende Kulturhistoriker hat zu Menschen und Tieren, Schuld und Schulden oder zur Ästhetik der Mundhöhle geschrieben. Was ihn von der kulturwissenschaftlichen Faszination an allem und jedem abhebt, ist sein Zug ins Existenzielle. Er drückt sich in Publikationen über die Zeit, den Suizid oder den Tod aus. Zur FAZ

Medium: FAZ

Talk Recordings

Vortrag von Paul Michael Lützeler: BERTHA VON SUTTNER ALS SCHÜLERIN VICTOR HUGOS. DIE FRIEDENSBEWEGUNG VOR DEM ERSTEN WELTKRIEG



Paul Michael Lützeler
Victor Hugo musste wegen der Gegnerschaft zu Napoleon III. Frankreich verlassen. Im Exil wurde er zum prominentesten Sprecher der europäischen Friedensbewegung. Bertha von Suttners Roman »Die Waffen nieder!« sowie ihre »Memoiren« zeigen, wie stark sie Hugo als Vorbild verstand, als sie nach dessen Tod den Friedensdiskurs prägte.

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Paul Michael Lützeler
2022
>

Gastbeiträge

FORSCHUNGSBLOG Freundschaftserzählungen im Film sind meist politisch, von Philipp Sperner

Philipp Sperner
FORSCHUNGSBLOG "Der Standard" 17.6.22, »Freundschaftserzählungen im Film sind meist politisch«, von IFK_Juniro Fellow Philipp Sperner

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Philipp Sperner

Talk Recordings

Tagung: VERHANDLUNGSKUNST. PRAKTIKEN DER DIPLOMATIE IN DER LITERATUR UND DEN KÜNSTEN, TOBIAS NANZ



Tobias Nanz
Vortrag: Tobias Nanz. "Das Dazwischen als Regierungstechnik. Zu den medialen und politischen Dimensionen des Protokolls"

Sender: IFK

2022

Talk Recordings

Tagung: VERHANDLUNGSKUNST. PRAKTIKEN DER DIPLOMATIE IN DER LITERATUR UND DEN KÜNSTEN, CHENXI TANG



Chenxi Tang
Vortrag von Chenxi Tang "Negotiating Between Diplomatic Cultures. Europe and China around 1800"

Sender: IFK

2022

Talk Recordings

Tagung: VERHANDLUNGSKUNST. PRAKTIKEN DER DIPLOMATIE IN DER LITERATUR UND DEN KÜNSTEN, CLEMENS PECK



Clemens Peck
Vortrag: Clemens Peck: "Mimesis und Zeugenschaft. Gesandte im frühneuzeitlichen Drama"

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Clemens Peck
2022

Talk Recordings

Tagung: VERHANDLUNGSKUNST. PRAKTIKEN DER DIPLOMATIE IN DER LITERATUR UND DEN KÜNSTEN, SIGRID KÖHLER



Sigrid Köhler
Vortrag von Sigrid Köhler "Die Adressierung der Welt. Menschenrecht als öffentliche Redeform im 18. Jahrhundert" .

Sender: IFK

2022

Talk Recordings

Tagung: VERHANDLUNGSKUNST. PRAKTIKEN DER DIPLOMATIE IN DER LITERATUR UND DEN KÜNSTEN, SASHA ROSSMAN



Sasha Rossmann
Vortrag von Sasha Rossman: "On the Table: Thinking about the Leg Work of Furniture in Early Modern Diplomacy"

Sender: IFK

2022

Talk Recordings

Lecture Anne Raulin: HOW DID THE WOMEN’S BOOK »OUR BODIES, OURSELVES« BECOME A GLOBAL BEST-SELLER? AN ANTHROPOLOGICAL PERSPECTIVE ON A SUCCESS STORY



Anne Raulin
First published in the United States in 1971, »Our Bodies, Ourselves« was repeatedly revised and reissued up to 2011. To date, it has appeared in thirty-three editions in various languages all over the world. These are not mere translations, but culturally sensitive adaptations of a book by women about their bodies. Authored by the Boston Women's Health Book Collective, how did this collective enterprise, identified by its urban location, achieve such worldwide diffusion? This story is ongoing, as the most recent, completely revised French edition (2020) indicates.

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Anne Raulin
2022
>

Gastbeiträge

Vanessag Graf. Forschungsblog: Die Alpen: Energielieferant und Datenbunker

Vanessa Graf
Die Alpen dienen Digitalunternehmen als aussagekräftiges Bild für Nachhaltigkeit und Sicherheit. Ein kurzer Einblick in die soziotechnischen Vorstellungen der Cloud in Österreich und der Schweiz.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Vanessa Graf
>

Talk Recordings

IFK_Tagung "Andere Arbeit": Gloria Meynen



Gloria Meynen
Vortrag von Gloria Meynen: "Idle time. Arbeit an der Pause"

2020

Talk Recordings

IFK_Tagung "Andere Arbeit": Vortrag von Birger P. Priddat



Birger P. Priddat
Vortrag: "Muße und Arbeit: Marx, Lafargue, Keynes, Grundeinkommen. Über die Utopie einer arbeitsfreien Welt"

2020

Talk Recordings

Das Phantasma der Vorhersage. Zukunftsberechnung und ihre Krititk



Lotte Warnsholdt
Vortrag von IFK_Junior Fellow Lotte Warnsholdt vom 2. Dezember 2019.
Weitere Informationen zu Lotte Warnsholdt
2019

Talk Recordings

"Wir Europäer sind Asiaten": Über Komplexität und Simplizität DNA-gestützter Vergangenheitsforschung



Stefanie Samida
Vortrag von IFK_Research Fellow Stefanie Samida vom 25.11.2019.
Weitere Informationen zu Stefanie Samida
2019

Talk Recordings

IFK_Tagung "Canettis Wien"



Alle Vorträge von Martin Fetz, Sven Hanuschek, Penka Angelova, Pier Paolo Portinaro, Ernst Strouhal, Julian Preece und Elisabeth Heyne 

2019
>

Talk Recordings

WHO WAS DZIGA VERTOV: THE FUTURE AFTER PROGRESS



John MacKay
Lecture of John MacKay, IFK_Senior Fellow in fall semester 2019 about Zgiga Vertov.
Weitere Informationen zu John MacKay
2019

Talk Recordings

Der Leviathan und sein Anderes. Eine staatstheoretische Perspektive auf Rassismus



Lukas Egger
Vortrag von IFK_Junior Fellow Lukas Egger vom 11.11.2019.
Weitere Informationen zu Lukas Egger
2019

Talk Recordings

The Great Loop Forward. Eine Geschichte der Medien zwischen China und Europa 1700-1932



Paul Feigelfeld
Vortrag von IFK_Junior Fellow Paul Feigelfeld vom 4. November 2019.
Weitere Informationen zu Paul Feigelfeld
2019

Talk Recordings

Rübermachen.Worüber setzt (sich) eine Übersetzung hinweg?



Claudia Hamm
Vortragsmitschnitt der Lecture von IFK_Gast des Direktors (Translator in Residence) Claudia Hamm vom 24.6.2019.
Weitere Informationen zu Claudia Hamm
2019

Talk Recordings

Über dreierlei Maus-Klicks in der Geschichte der Tierdressur



Fiona Faßler
Vortrag von IFK_Junior Fellow Fiona Faßler vom 3. Juni 2019.
Weitere Informationen zu Fiona Faßler
2019

Talk Recordings

Ö1 Dimensionen: Das Reich der Zeichen



Nikolaus Halmer
Ö1 Sendung "Dimensionen" zur Tagung "Athen - Tokio". Das Japan der Philosophen: 23. Juli 2019, 19h05

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Fiona Faßler
2019

Talk Recordings

The Tasks of Translability: Philology and Politics in Gramsci and Benjamin

Peter D. Thomas
Translation, in Gramsci and Benjamin, functions as a point of condensation and exemplification of their other aesthetic, philosophical, historical and political interests. This Guest Lecture is the Keynote speech of the conference “Passagen: Walter Benjamin und Antonio Gramsci“ at the Institut für Romanistik der Universität Wien, in cooperation with the Arbeitskreis Kulturanalyse (aka): https://culturalstudies.univie.ac.at/passagen

2019

Talk Recordings

Affen und Spiegel: Der Begriff des Selbstbewusstseins in der vergleichenden Psychologie



Fabian Estermann
Vortrag von IFK_Junior Fellow Fabian Estermann vom 20.5.2019.
Weitere Informationen zu Fabian Estermann
2019

Talk Recordings

"Meine dreckigen Götter". Sigmund Freuds Psychoanalyse und das Nachleben der Religionskulturen



Martin Treml
Wien um 1900 war auch eine ostjüdische Stadt, in der sich die zweite Generation der aus Böhmen oder Galizien Gekommenen schnell akkulturierte – so auch Freud. Er verstand sich als „gottloser Jude“, doch ist Glauben im Judentum ohnehin nicht so wichtig wie die Einhaltung religionsgesetzlicher Regelungen, der Halacha: Vortrag von IFK_Senior Fellow Martin Treml.
Weitere Informationen zu Martin Treml
2019

Talk Recordings

Visuelle Effizienz oder die Kunst der Anschaulichkeit



Katharina Steidl
Ein visuelles Denken und Arbeiten am Bild beschäftigte Anfang des 20. Jahrhunderts nicht nur den österreichischen Nationalökonomen Otto Neurath, sondern auch TheoretikerInnen und PraktikerInnen in den USA. Vor allem während des Visual Education Movement wurde die allgemeine Frage der visuellen Vermittlung von Wissen und dessen Aufbereitung virulent.Vortrag von IFK_Research Fellow Katharina Steidl vom 3.4.2019
Weitere Informationen zu Katharina Steidl
2019

Talk Recordings

Fabrikation eines Verbrechers: Ein Kriminalfall als Mediengeschichte



Susanne Regener
Fabrikation eines Verbrechers. Der Kriminalfall Bruno Lüdke als Mediengeschichte, Leipzig: Spector Books 2018, 332 Seiten, 386 Abb. Mitschnitt der Buchpräsentation am IFK vom 19.3.2019 am IFK

2019

Talk Recordings

Spielende Erinnerung. Erzählen als Spiel im Genre der Alternate History



Capar Battegay
Im Frühling 1942 erobert die deutsche Wehrmacht Moskau. Dies ist eine der „nicht eingetretenen Lieblingssituationen“ des Erzählers von Roberto Bolaños Roman „Das Dritte Reich“ in seinem Strategie-Brettspiel. Der Vortrag geht auf solche Motive des Spiels im kontrafaktischen Erzählen ein und reflektiert den theoretischen Zusammenhang von Erzählen und Spielen. Ein Vortrag von IFK_Research Fellow Caspar Battegay.
Weitere Informationen zu Caspar Battegay
2019

Talk Recordings

The Art of Individualization: On the Birth of Fingerprinting



Geertjan de Vugt
Vortrag von IFK_Gast des Direktors Geertjan de Vugt vom 18. März 2019.
Weitere Informationen zu Geertjan de Vugt
2019

Talk Recordings

Läuse, Fieber, Arbeitstauglichkeit. Medizinische Selektion und Seuchenprävention in NS-"Grenz-Entlausungslagern"



Eva Hallama
Vortrag von ÖAW/IFK_Junior Fellow Eva Hallama vom 23.1.2017 am IFK.
Weitere Informationen zu Eva Hallama
2017

Talk Recordings

"Luft von anderem Planeten": The Interplay of Sound and Space in Late Imperial Vienna



Ross Lipton
Vortrag von Fulbright/IFK_Junior Fellow Ross Lipton am 9.1.2017 am IFK.
Weitere Informationen zu Ross Lipton
2017

Talk Recordings

Utopia 2016: Sunita Narain (Center for Science and Environment, New Delhi) Reimagining Utopia in a climate risked and increasingly insecure world



Sunita Narain
Die Konferenz Utopia 2016 wurde als fünfter Kreativ-Dialog – mit dem Untertitel „Imagination und Entwurf“ – vom IFK an der Kunstuniversität Linz durchgeführt.

2016

Talk Recordings

Radikale Ideen - Was blieb von Jacob Taubes Religionsphilosophie?

Nikolaus Halmer
Jacob Taubes, ein in Österreich geborener Jude, hat in seinen Arbeiten stets Traditionen der jüdischen und christlichen Theologie und Philosophie verbunden. Und die daraus abgeleiteten Thesen dazu benutzt, seine Zeitgenossen zu kritisieren. Ein Radio-Beitrag von Nikolaus Halmer zum IFK_Workshop "APOKALYPSE UND POLITIK. ZUR AKTUALITÄT VON JACOB TAUBES" vom 6. April 2017.      

Sender: Ö1 Dimensionen

2017

Talk Recordings

IFK_Tagung "Unsichtbare Dritte?" Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse / Ulrike Kluge



Ulrike Kluge
Die Rolle von ÜbersetzerInnen in der ethnotherapeutischen Arbeit mit emigrierten Menschen ist komplex. Denn ihre Arbeit beschränkt sich ja nicht nur auf die möglichst reibungslose Überwindung sprachlicher Grenzen, sondern impliziert häufig auch eine Art von Teilnahme am therapeutischen Prozess - eine Tagung am IFK vom 17. Mai bis 19. Mai 2017. Ein Mitschnitt des Vortrags von Ulrike Kluge.

2017

Talk Recordings

IFK_Tagung "Unsichtbare Dritte?" Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse / Katja Geiger



Katja Geiger
Die Rolle von ÜbersetzerInnen in der ethnotherapeutischen Arbeit mit emigrierten Menschen ist komplex. Denn ihre Arbeit beschränkt sich ja nicht nur auf die möglichst reibungslose Überwindung sprachlicher Grenzen, sondern impliziert häufig auch eine Art von Teilnahme am therapeutischen Prozess - eine Tagung am IFK vom 17. Mai bis 19. Mai 2017. Ein Mitschnitt des Vortrags von Katja Geiger.

2017

Talk Recordings

IFK_Tagung "Unsichtbare Dritte?" Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse / Monika Ankele



Monika Ankele
Die Rolle von ÜbersetzerInnen in der ethnotherapeutischen Arbeit mit emigrierten Menschen ist komplex. Denn ihre Arbeit beschränkt sich ja nicht nur auf die möglichst reibungslose Überwindung sprachlicher Grenzen, sondern impliziert häufig auch eine Art von Teilnahme am therapeutischen Prozess - eine Tagung am IFK vom 17. Mai bis 19. Mai 2017. Ein Mitschnitt des Vortrags von IFK_Research Fellow Monika Ankele.
Weitere Informationen zu Monika Ankele
2017

Talk Recordings

Selbstübersetzung. Zwischen kleiner Literatur, Extraterritorialität und "Bilingualismus"



Sigird Weigel
Vortragsmitschnitt zum Vortrag von Sigrid Weigel vom 13.3.2019.

2019

Talk Recordings

Tradition and Revolution: The Socio-Cultural Dynamics of Arab Uprisings



Mohammed Bamyeh
Vortragsmitschnitt von City of Vienna/IFK_Fellow Mohammed Bamyeh vom 4.3.2019.
Weitere Informationen zu Mohammed Bamyeh
2019

Talk Recordings

Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion, Klaus Taschwer



Klaus Taschwer
Vom 5. bis zum 7. Dezember 2018 fand am IFK die Tagung "Edgar Zisel und die Kritik der Geniereligion" statt. KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien) TEILNEHMERINNEN: Johann Dvorak (Wien), Günter Erbe (Berlin), Brigitte Felderer (Wien), Christian Fleck (Graz), Nathalie Heinich (Paris), Nicole Immler (Utrecht), Julia Köhne (Berlin), Thomas Macho (Wien), Philip Mann (London / Berlin), Elisabeth Nemeth (Wien), Günther Sandner (Wien), Detlev Schöttker (Berlin), Friedrich Stadler (Wien), Klaus Taschwer (Wien), Geertjan de Vugt (Amsterdam), Monika Wulz (Zürich).

Sender: IFK Tagung

2018

Talk Recordings

Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion, Günther Sandner



Günther Sandner
Vom 5. bis zum 7. Dezember 2018 fand am IFK die Tagung "Edgar Zisel und die Kritik der Geniereligion" statt. KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien) TEILNEHMERINNEN: Johann Dvorak (Wien), Günter Erbe (Berlin), Brigitte Felderer (Wien), Christian Fleck (Graz), Nathalie Heinich (Paris), Nicole Immler (Utrecht), Julia Köhne (Berlin), Thomas Macho (Wien), Philip Mann (London / Berlin), Elisabeth Nemeth (Wien), Günther Sandner (Wien), Detlev Schöttker (Berlin), Friedrich Stadler (Wien), Klaus Taschwer (Wien), Geertjan de Vugt (Amsterdam), Monika Wulz (Zürich).

Sender: IFK Tagung

2018

Talk Recordings

Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion, Elisabeth Nemeth



Elisabeth Nemeth
Vom 5. bis zum 7. Dezember 2018 fand am IFK die Tagung "Edgar Zisel und die Kritik der Geniereligion" statt. KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien) TEILNEHMERINNEN: Johann Dvorak (Wien), Günter Erbe (Berlin), Brigitte Felderer (Wien), Christian Fleck (Graz), Nathalie Heinich (Paris), Nicole Immler (Utrecht), Julia Köhne (Berlin), Thomas Macho (Wien), Philip Mann (London / Berlin), Elisabeth Nemeth (Wien), Günther Sandner (Wien), Detlev Schöttker (Berlin), Friedrich Stadler (Wien), Klaus Taschwer (Wien), Geertjan de Vugt (Amsterdam), Monika Wulz (Zürich).

Sender: IFK Tagung

2018

Talk Recordings

Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion, Nicole Immler



Nicole Immler
Vom 5. bis zum 7. Dezember 2018 fand am IFK die Tagung "Edgar Zisel und die Kritik der Geniereligion" statt. KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien) TEILNEHMERINNEN: Johann Dvorak (Wien), Günter Erbe (Berlin), Brigitte Felderer (Wien), Christian Fleck (Graz), Nathalie Heinich (Paris), Nicole Immler (Utrecht), Julia Köhne (Berlin), Thomas Macho (Wien), Philip Mann (London / Berlin), Elisabeth Nemeth (Wien), Günther Sandner (Wien), Detlev Schöttker (Berlin), Friedrich Stadler (Wien), Klaus Taschwer (Wien), Geertjan de Vugt (Amsterdam), Monika Wulz (Zürich).

Sender: IFK Tagung

2018

Talk Recordings

Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion, Christian Fleck



Vom 5. bis zum 7. Dezember 2018 fand am IFK die Tagung "Edgar Zisel und die Kritik der Geniereligion" statt. KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien) TEILNEHMERINNEN: Johann Dvorak (Wien), Günter Erbe (Berlin), Brigitte Felderer (Wien), Christian Fleck (Graz), Nathalie Heinich (Paris), Nicole Immler (Utrecht), Julia Köhne (Berlin), Thomas Macho (Wien), Philip Mann (London / Berlin), Elisabeth Nemeth (Wien), Günther Sandner (Wien), Detlev Schöttker (Berlin), Friedrich Stadler (Wien), Klaus Taschwer (Wien), Geertjan de Vugt (Amsterdam), Monika Wulz (Zürich).

Sender: IFK Tagung

2018

Talk Recordings

Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion, Johann Dvorak



Johann Dvorak
Vom 5. bis zum 7. Dezember 2018 fand am IFK die Tagung "Edgar Zisel und die Kritik der Geniereligion" statt. KONZEPTION: Günther Sandner (Wien), Thomas Macho (Wien) TEILNEHMERINNEN: Johann Dvorak (Wien), Günter Erbe (Berlin), Brigitte Felderer (Wien), Christian Fleck (Graz), Nathalie Heinich (Paris), Nicole Immler (Utrecht), Julia Köhne (Berlin), Thomas Macho (Wien), Philip Mann (London / Berlin), Elisabeth Nemeth (Wien), Günther Sandner (Wien), Detlev Schöttker (Berlin), Friedrich Stadler (Wien), Klaus Taschwer (Wien), Geertjan de Vugt (Amsterdam), Monika Wulz (Zürich).

Sender: IFK Tagung

2018

Talk Recordings

"Privatsache" oder "Verbesserungsantrag"? Dimensionen musikalischen Bearbeitens



Tom Wappler
Vortrag von IFK_Junior Fellow Tom Wappler vom 28.1.2019.
Weitere Informationen zu Tom Wappler
2019

Talk Recordings

Menschliche Materialkunde



Lisa Gottschall
Vortragsmitschnitt der Lecture von IFK_Junior Fellow Lisa Gottschall vom 7.1.2019.
Weitere Informationen zu Lisa Gottschall
2019

Talk Recordings

Die Zeichen an fernen Horizonten und im Innersten Selbst



Yunus Hentschel
Sufische Interpretationen des Koran bestechen durch ihre unkonventionellen und vielschichtigen Reflexionen. Diese resultieren aus dem Anspruch, die innere Bedeutung koranischer Verse zu dekodieren und so ihre Impulse in die jeweiligen religiösen und sozialen Diskurse zu übertragen, die mitunter als ephemer und uneigentlich verstanden werden. Ein Vortrag von IFK_Junior Fellow Yunus Hentschel.
Weitere Informationen zu Yunus Hentschel
2018

Talk Recordings

Hinschreiben, was dasteht



Kristian Wachinger
Übersetzer und Lektor arbeiten eng zusammen, in der arbeitsteiligen Alltagspraxis meist mit klarem Rollenverständnis. Für beide Tätigkeiten ist es inspirierend, die Seiten regelmäßig wechseln zu dürfen. Denn gerade weil die Tätigkeiten nah verwandt sind, bereichern sie sich gegenseitig. Kristian Wachinger verbindet diese Techniken mit einer dritten: der Edition von Texten. Vortrag vom 3.12.2018.
Weitere Informationen zu Kristian Wachinger
2018

Talk Recordings

Außenseiter und Nonkonformisten. Überlegungen zu Walter Benjamins kritischen Ansätzen



Gérard Raulet
Walter Benjamin was a reader of Marx. He was also a reader not only of Carl Schmitt but of numerous French right thinkers and intellectuals. What does this mean? Gerard Raulet invites to an insight into the complexity of the intellectual life of the interwar period. 
Weitere Informationen zu Gérard Raulet
2018

Talk Recordings

"Tupi or not Tupi" - Übersetzung des Kannibalismus



Melanie Strasser
Einverleiben und Überleben: Im brasilianischen Modernismus zelebriert der wilde Kannibale das Verschlingen europ. Kunst und Literatur und transformiert sie in ein „Eigenes“. „Tupi or not Tupi“: Übersetzungen des Kannibalismus, Vortragsmitschnitt: Melanie Strasser, 12. Nov.,18h15 @IFK_Vienna
Weitere Informationen zu Melanie P. Strasser
2018

Talk Recordings

Das Fremde als Eigenes. Körperbilder und Körpergedächtnis in der Zeit der Bilderwanderung



Oksana Bulgakowa
Film dokumentiert, modelliert, beeinflusst das motorische Verhalten der Zuschauer, doch was passiert, wenn diese fremde Körperbilder zu ihrer Erfahrung machen? Ein Vortrag von IFK_Senior Fellow Oksana Bulgakowa vom 22.10.2018.
Weitere Informationen zu Oksana Bulgakowa
2018

Talk Recordings

12th Eric Wolf Lecture: Arjun Appadurai



Arjun Appadurai
"The Future of the  European Enlightenment in the Age of Globalization" Lecture, 05 November 2018

2018

Talk Recordings

Quantenphysik, der "Postmodern Turn" und die kulturellen Logiken der Übersetzung



Eva Johach
Was macht das kulturelle Attraktionspotenzial der Quantenphysik aus? Welche wilden Erwartungen knüpften sich in den 80er-Jahren an die Paradoxa dieser Wissenschaft? Wer dies verstehen will, muss im Milieu der Hippie-Physik Kaliforniens suchen, so Eva Johach, IFK_Senior Fellow, in ihrem Vortrag am 15. Oktober 2018.
Weitere Informationen zu Eva Johach
2018

Talk Recordings

Kulturtechnik Digitalität? Über Ambivalenzen des Digitalen und die Notwendigkeit einer "digitalen Aufklärung"



Sybille Krämer
Der „Imperialismus der Verschriftung“ reicht weit: Nicht nur wird der genetische Code des Lebens als DNA buchstabiert, sondern nahezu alle Anwendungen zeitgenössischer Digitalität werden durch Buchstabengebrauch initialisiert und sind algorithmisch fundiert in der Entscheidungslogik des Binäralphabets. Ein Vortrag von Stadt Wien/IFK_Fellow Sybille Krämer vom 8.10.2018.
Weitere Informationen zu Sybille Krämer
2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Notation: Imagination und Übersetzung, Bernd Richard Deutsch



Bernd Richard Deutsch
Die Suche nach adäquaten Zeichensystemen und Notationsarten, die den jeweiligen Klang- und Formvorstellungen entsprechen, gehört besonders in der Moderne zur schöpferischen Praxis musikalischer Komposition. In ihr manifestieren sich Fragen nach der Natur des Klangs und des Klangraums sowie nach dessen Übersetzung in visualisierbare Bilder und Strukturen. Eine Veranstaltung der MUK und des IFK in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und Wien Kultur. Bernd Richard Deutsch (Komponist, Wien)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Notation: Imagination und Übersetzung



Bernd Richard Deutsch
Die Suche nach adäquaten Zeichensystemen und Notationsarten, die den jeweiligen Klang- und Formvorstellungen entsprechen, gehört besonders in der Moderne zur schöpferischen Praxis musikalischer Komposition. In ihr manifestieren sich Fragen nach der Natur des Klangs und des Klangraums sowie nach dessen Übersetzung in visualisierbare Bilder und Strukturen. Eine Veranstaltung der MUK und des IFK in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und Wien Kultur. Bernd Richard Deutsch (Komponist, Wien)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Notation: Imagination und Übersetzung



Christoph Herndler
Die Suche nach adäquaten Zeichensystemen und Notationsarten, die den jeweiligen Klang- und Formvorstellungen entsprechen, gehört besonders in der Moderne zur schöpferischen Praxis musikalischer Komposition. In ihr manifestieren sich Fragen nach der Natur des Klangs und des Klangraums sowie nach dessen Übersetzung in visualisierbare Bilder und Strukturen. Eine Veranstaltung der MUK und des IFK in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und Wien Kultur. Christoph Herndler (Komponist, Linz)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung_Notation_Imagination und Übersetzung_Rose Breuss



Rose Breuss
Die Suche nach adäquaten Zeichensystemen und Notationsarten, die den jeweiligen Klang- und Formvorstellungen entsprechen, gehört besonders in der Moderne zur schöpferischen Praxis musikalischer Komposition. In ihr manifestieren sich Fragen nach der Natur des Klangs und des Klangraums sowie nach dessen Übersetzung in visualisierbare Bilder und Strukturen. Eine Veranstaltung der MUK und des IFK in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und Wien Kultur. Vortrag von Rose Breuss (Anton Bruckner Privatuniversität Oberösterreich)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Essen und Migration: Vortrag Irini Athanassakis, "Milch ohne Grenzen"



Irini Athanassakis
Die Tagung ESSEN UND MIGARTION verfolgte das Ziel, gemeinsam mit Wissenschaftern und Wissenschafterinnen aus unterschiedlichen Forschungsgebieten die bisher nur ansatzweise erkundete Korrelation zwischen Ernährung und Migration historisch und aktuell zu untersuchen. Zudem trugen künstlerische Beiträge dazu bei, die Wege und Grenzen des Essens weiter auszuloten. KONZEPTION: Thomas Macho gem. mit Nikolina Skenderija-Bohnet und Julia Boog (IFK, Wien)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Essen und Migration: Julia Boog, Cornelia Knoll



Julia Boog
Die Tagung ESSEN UND MIGARTION verfolgte das Ziel, gemeinsam mit Wissenschaftern und Wissenschafterinnen aus unterschiedlichen Forschungsgebieten die bisher nur ansatzweise erkundete Korrelation zwischen Ernährung und Migration historisch und aktuell zu untersuchen. Zudem trugen künstlerische Beiträge dazu bei, die Wege und Grenzen des Essens weiter auszuloten. KONZEPTION: Thomas Macho gem. mit Nikolina Skenderija-Bohnet und Julia Boog (IFK, Wien)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Essen und Migration: Vortrag von Walter Mayer



Walter Mayer
Die Tagung ESSEN UND MIGARTION verfolgte das Ziel, gemeinsam mit Wissenschaftern und Wissenschafterinnen aus unterschiedlichen Forschungsgebieten die bisher nur ansatzweise erkundete Korrelation zwischen Ernährung und Migration historisch und aktuell zu untersuchen. Zudem trugen künstlerische Beiträge dazu bei, die Wege und Grenzen des Essens weiter auszuloten. KONZEPTION: Thomas Macho gem. mit Nikolina Skenderija-Bohnet und Julia Boog (IFK, Wien)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Essen und Migration: Essen in der Fremde



Die Tagung ESSEN UND MIGARTION verfolgte das Ziel, gemeinsam mit Wissenschaftern und Wissenschafterinnen aus unterschiedlichen Forschungsgebieten die bisher nur ansatzweise erkundete Korrelation zwischen Ernährung und Migration historisch und aktuell zu untersuchen. Zudem trugen künstlerische Beiträge dazu bei, die Wege und Grenzen des Essens weiter auszuloten. KONZEPTION: Thomas Macho gem. mit Nikolina Skenderija-Bohnet und Julia Boog (IFK, Wien)

2018

Talk Recordings

IFK_Tagung: Essen und Migration: Vortrag Thomas Macho



Thomas Macho
Die Tagung ESSEN UND MIGARTION verfolgte das Ziel, gemeinsam mit Wissenschaftern und Wissenschafterinnen aus unterschiedlichen Forschungsgebieten die bisher nur ansatzweise erkundete Korrelation zwischen Ernährung und Migration historisch und aktuell zu untersuchen. Zudem trugen künstlerische Beiträge dazu bei, die Wege und Grenzen des Essens weiter auszuloten. KONZEPTION: Thomas Macho gem. mit Nikolina Skenderija-Bohnet und Julia Boog (IFK, Wien)
Weitere Informationen zu Sybille Krämer
2018

Talk Recordings

Fixierte Bewegung. Die Filmsammlung der Enzyclopaedia Cinematographica



Anja Sattelmacher
Der Film sei für die Wissenschaft ein „Bewegungsdauerpräparat“, so formulierte es der Ingenieur und Gründer der Encyclopaedia Cinematographica Gotthard Wolf in den 1970er-Jahren. Was verstand er unter der Gattung des wissenschaftlichen Dokumentationsfilms, und welche Bedeutung spielten Praktiken des Sammelns und Archivierens für die Entstehung einer solchen Filmenzyklopädie? Ein Vortrag von IFK_Research Fellow Anja Sattelmacher vom 18. Juni 2018.
Weitere Informationen zu Anja Sattelmacher
2018

Talk Recordings

Tod und Spiele. Ludo-Thanatologische Szenarien



Julian Baller
Spiel und Tod erweisen sich als Schlüsselkategorien im modernen Nachdenken über Subjekte und ihr reflexives Selbstverhältnis. Doch warum wird gerade Russisch Roulette zu einer ludischen Praxis, dessen symbolische Bedeutung und popkulturelle Prominenz weit über die überschaubare Zahl realer Begebenheiten hinausreicht? Ein Vortrag von IFK_Junior Fellow Julian Baller vom 25.6.2018.
Weitere Informationen zu Julian Baller
2018

Talk Recordings

The Revolution's Archive through Family Photographs and Artistic Discourses



Ana De Almeida
Only fifteen years separate two historical events fundamental to the constitution of two Western and Central European democracies as we know them today. The Carnation Revolution of April 1974 in Portugal and the Velvet Revolution of November 1989 in former Czechoslovakia shifted the course of local and global histories and rewrote national narratives, while playing important roles in much larger processes such as the collapse of the Eastern Bloc and the definitive dissolution of a moribund colonial empire. Lecture of IFK_Junior Fellow Ana de Almeida.
Weitere Informationen zu Ana de Almeida
2018

Talk Recordings

Die Umwelt des Astronomen: Philosophieren im Weltraum (von Uexküll, Lévinas, Lacan)



Jörg Kreienbrock
Ist der Weltraum eine Umwelt? Auf der letzten Seite von „Streifzüge durch die Umwelten von Tieren und Menschen“ (1934) stellt der Biologe Jakob von Uexküll diese Frage und reflektiert darüber, was es bedeutet, wenn die Umwelt des Menschen sich aus dem Lokalen ins Globale bzw. Kosmische ausdehnt. IFK_Senior Fellow Jörg Kreienbrock folgt von Uexkülls Reflexionen über die Erweiterung der menschlichen Lebenswelt und verbindet sie mit philosophischen Reflexionen über die Stellung des Menschen im Kosmos.
Weitere Informationen zu Jörg Kreienbrock
2018

Talk Recordings

8. Carl E. Schorske Lecture: Helmut Konrad: Die Wienermacher



Helmut Konrad
Wie konnte in den Wirren nach dem Ersten Weltkrieg das Bleiberecht in Wien erlangt werden, etwa wenn die Menschen hier nicht geboren waren und auf das Heimatrecht in Galizien verwiesen wurden? Vortrag von Helmut Konrad im Rahmen der 8. Carl E. Schorske Lecture.

2018

Talk Recordings

Political Imagination and Literary Translation in Divided Germany



Daniil Aronson
Modern understanding of translation as mediation between cultures is coeval with nation-state politics. The Soviet Union, however, never conceived of itself as a nation-state, which led to interesting peculiarities in the practice of literary translation. Audio-Lecture of IFK_Research Fellow Daniil Aronson.
Weitere Informationen zu Daniil Aronson
2018

Talk Recordings

Die Entdeckung von Schauspiel als Praktik des Dissoziativen



Rosemarie Brucher
Coquelin beschreibt die Schauspieler_in 1894 als doppelte Persönlichkeit, Archer entwickelt 1888 eine Theorie des „automatic acting“, wonach Schauspiel über weite Teile unbewusst passiert, und Martersteig fordert 1900 einen Schauspielstil, der Hypnose und Suggestion berücksichtigt. Rosemarie Brucher geht in ihrem Vortrag diesen Einschreibungen des Dissoziativen auf den Grund.  
Weitere Informationen zu Rosemarie Brucher
2018

Talk Recordings

Von Asketen zu Gartenzwergen: Die seltsame Kulturgeschichte der Schmuckeremiten



Antonio Lucci
Wenn man an Gartenzwerge denkt, fallen einem unmittelbar sympathische (und kitschige) Gestalten ein, die man mit Märchen und Gartenhäusern in Verbindung bringt. Was wäre aber, wenn diese Figuren eine noch viel engere Verwandtschaft mit den Hauptvertretern der christlich-asketischen Tradition – wie Eremiten und Anachoreten – hätten? Ein Vortragsmitschnitt vom 7. Mai 2018 - Vortrag von IFK_Gast des Direktors Antonio Lucci.
Weitere Informationen zu Antonio Lucci
2018

Talk Recordings

Die Zukunft liegt in der Utopie. Vom Verfassen einen utopischen Romans



Ilija Trojanow
Ilija Trojanow ist Schriftsteller, Übersetzer und Verleger. Seiner Feststellung nach halten sich unsere Gesellschaften Dystopien wie Haustiere. Dagegen gelte es literarisch anzuarbeiten und Alternativen anzubieten. Vortragsmitschnitt vom 2.5.2018 am IFK.
Weitere Informationen zu Ilija Trojanow
2018

Talk Recordings

Analyse zu dritt: Kooperative Schreibformationen nach 68



Christian Wimplinger
Philosophische Gemeinschaftswerke werden besonders häufig in der Tradition der Frankfurter Schule geschrieben. Oskar Negt und Alexander Kluge verfassen seit 1968 gemeinsam Bücher wie „Öffentlichkeit und Erfahrung“ (1972) und „Maßverhältnisse des Politischen“ (1992) und produzieren zahlreiche Fernsehmagazine im Format philosophischer Gespräche. Dabei brauchen sie jedoch immer „Dritte im Raum, die die Sätze einsammeln“. Ein Vortrag von IFK_Junior Fellow Christian Wimplinger vom 25. April 2018.
Weitere Informationen zu Christian Wimplinger
2018

Talk Recordings

Translating Turanism: German-Turkish Cultural Relations of the Early 20th Century



Kristin Dickinson
In 1916, at the height of German-Turkish political relations, the journalist, philologist, and literary critic Friedrich Schrader completed the first full length translation of a Turkish novel into German: Halide Edip’s “The New Turan” (1911). Lecture of IFK_Research Fellow 2018 Kristin Dickinson.
Weitere Informationen zu Kristin Dickinson
2018

Talk Recordings

Essen und Gegessen-Werden. Der Tod und die Tiere im Werk von Elias Canetti



Nikolina Skenderija-Bohnet
Als ein exzentrischer Todesfeind und inniger Tierliebhaber beschäftigte sich Elias Canetti lebenslang mit der Frage des Überlebens der Toten. Ein Vortrag von IFK_Junior Fellow Nikolina Skenderija-Bohnet vom 23. April 2018.
Weitere Informationen zu Nikolina Skenderija-Bohnet
2018

Talk Recordings

Provenance and Personal Identity: Problems of Brain Tissues from the Era if National Socialism



Paul Weindling
Paul Weindling currently researches life histories of victims of National Socialist medical research and their post-mortal histories in terms of body parts, the forced migration of physicians and others in health care, and topics related to Nazi medical education, research and practice. He is City of Vienna/IFK_Fellow in summer term 2018.  
Weitere Informationen zu Paul Weindling
2018

Talk Recordings

BOOK PRESENTATION with ANNA L. TSING: „DER PILZ AM ENDE DER WELT“



Anna L. Tsing
Im Rahmen eines englischsprachigen Gesprächs von Anna L. Tsing mit dem Anthropologen Andre Gingrich wurde die deutsche Übersetzung des Buches The Mushroom at the End of the World: Der Pilz am Ende der Welt. Über das Leben in den Ruinen des Kapitalismus von Anna L. Tsing (Übersetzung: Dirk Höfer, erschienen bei Matthes & Seitz 2018) präsentiert.

2018

Talk Recordings

Angezettelt (3): Revolte von rechts? Strategien und Ziele einer "Neuen Rechten"



Volker Weiss
Volker Weiß gab in seinem Vortrag einen Überblick über Vorgehen, Ziele und AkteurInnen der „Neuen Rechten“ in Deutschland. Sie träumen von einer illiberalen Gesellschaft und haben sich der Revision der europäischen Schlüsselereignisse von 1968 und 1945 verschrieben. Ihr erklärtes Vorbild ist Österreich. Der Vortrag fand am 12. April 2018 am IFK stattt.

2018

Talk Recordings

Grete Sterns fotografische Demontagen der peronistischen Bildprooaganda



Christina Wieder
Anfang der 1930er-Jahre gründete Grete Stern gemeinsam mit Ellen Auerbach das Fotostudio ringl + pit, dessen Devise es war, weibliche Handlungsmacht durch eine kritische Auseinandersetzung mit modernen Bildwelten neu zu definieren. In ihren kommerziellen wie auch avantgardistischen Werken verhandelten die Künstlerinnen auf ironische Weise und mit analytischer Schärfe traditionelle sowie moderne Rollenbilder und Vorstellungen von Weiblichkeit. Vortragsmitschnitt vom 12. März 2018.
Weitere Informationen zu Christina Wieder
2018

Talk Recordings

Living in Translation: Feminism in the Post-Communist World trhough the Lens of Cultural Translation



Kornelia Slavova
If “our whole life is a translation”, as Adrienne Rich suggests in her poem “Our Whole Life”, we cannot help wondering: what then is the original? Is it another text, another experience, or another reality? How is female experience constructed, deconstructed, and reconstructed when transmitted from one language/culture to another? Audio Recording of the lecture of Kornelia Slavova, 5 march, 2018
Weitere Informationen zu Kornelia Slavova
2018

Talk Recordings

Artists as Nation-Builders? Heritage, Nationalism, and Art in the Arab Gulf



Melanie Sindelar
Narratives about Bedouin heritage currently dominate the Arab Gulf state’s nation-building agendas. In the UAE, the state-led heritage industry includes artists into their nation-building projects, seeking to establish common national narratives. Are artists aiding the state’s efforts, or are they resisting these attempts? A lecture of IFK_Junior Fellow Melanie Sindelar. 29.1.2018
Weitere Informationen zu Melanie Sindelar
2018

Talk Recordings

Schreib-Café der IFK_Fellows: 1. Der Sound 2. "Die Kuh muss vom Eis"



Christian Wimplinger
IFK_Junior Fellows des Studienjahres 2018 haben ein Schreib-Café gegründet. Ort: das "Turmzimmer" od. "Trumptower" am IFK. Ziel: Austausch über den Schreibprozess der eigenen Forschungsprojekte. Motto des 2. Schreib-Cafés: "Die Kuh muss vom Eis".  Buchstaben

2018

Talk Recordings

Homo academicus austriacus? Habsburgische Wissenschaft als plurikultureller Raum



Jan Surmann
Geschichte der Imperien als Geschichte kultureller Gemeinsamkeiten ist im Kommen. In seinem Vortrag geht Jan Surman dem nachhaltigen Einfluss des imperialen Zusammenseins auf die gelehrte Kultur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Zentraleuropa nach. Der Vortrag fand am 22. Jänner 2018 am IFK statt.
Weitere Informationen zu Jan Surman
2018

Talk Recordings

Haunting Ghosts. Übersetzung kolonialer Erinnerung in visuellen Familiengedächtnissen



Markus Wurzer
Die kolonialen Projekte europäischer Staaten hinterließen vielfältige Spuren in ihren Gesellschaften – nicht nur in den offiziellen, sondern auch in Familiengedächtnissen. Der Vortrag nimmt in Familien überlieferte Bildbestände in den Blick und fragt, wie Individuen durch deren Aneignung oder Ablehnung koloniale Erinnerungen verhandel(te)n. Ein Audio-Mitschnitt des Vortrags von IFK_Junior Fellow Markus Wurzer vom 11.12.2017.
Weitere Informationen zu Markus Wurzer
2017

Talk Recordings

Operette - Kontraste in Zentraleuropa



Lisa Feurzeig
Die Gattung Operette hatte ihren Beginn in den 1850er-Jahren; ihre Glanzzeit war in den Jahren 1870 bis 1930. Immer noch spielt sie eine entscheidende Rolle auf den Spielplänen europäischer Musiktheater. Was bedeuten die älteren Operetten für das heutige Publikum in verschiedenen europäischen Städten? Ein Audio-Mitschnitt des Vortrags von Fulbright/IFK_Senior Fellow Lisa Feurzeig .
Weitere Informationen zu Lisa Feurzeig
2017

Talk Recordings

In Defense of Empire: Austrian Sociology and the European Nation-State, 1870-1914



Tom Prendergast
Just what was the Habsburg monarchy? How was it to be defined, classified? While many legal scholars around the turn of the 20th century regarded Austria as an archaic state, others advanced a more positive interpretation, using the language of sociology to critique the analytical distinction between “normal” nation-states and “abnormal” empires. Audio File of the live recording of Tom Prendergast's lecture.
Weitere Informationen zu Thomas R. Prendergast
2017

Talk Recordings

THEORY, JOYOUS AND UNTIMELY



Rositza Alexandrova
Lecture of IFK_Research Fellow Rositza Alexandrova, November 27, 2017:“What Do Artists Do All Day” is a BBC Four documentary series prudently and pruriently devised to be reality TV’s answer to Giorgio Vasari’s “Vite”. Obliquely, it is a reinterpretation of Richard Scarry’s seminal critical enquiry (for ages 3 to 6) “What Do People Do All Day”, as it is also the pointedly pecuniary theme of the 2016 Manifesta art biennial: “What Do People Do for Money”. 
Weitere Informationen zu Rositza Alexandrova
2017

Talk Recordings

Diderot deutsch. Übersetzen und unterbrechen.



Alexander Honold
„Brücken zu bauen“ ist im vielsprachigen Europa eine der Lieblingsmetaphern. Zum Abenteuer des Übersetzens aber gehört auch die Schwierigkeit der unterbrochenen Wege, abgerissenen Kontakte oder der blockierten Überlieferungen. In der deutschsprachigen Rezeption des französischen Aufklärers Diderot bringt das Phänomen der produktiven Unterbrechung sogar erst die Pointe dieses Denkers zur Geltung. Ein Mitschnitt des Vortrags von IFK_Senior Fellow Alexander Honold.
Weitere Informationen zu Alexander Honold
2018

Talk Recordings

HOW TO TRANSLATE THE EXPERIENCE OF MIGRATION: PARTICIPATORY PRACTICES IN SOCIAL DOCUMENTARY PHOTOGRAPHY



Birgit Mersmann
How does the photo-documentary translation of migrants’ lives reshape and diversify our understanding of “cultures of translation”? - ein Vortrag von Stadt Wien/IFK_Fellow Birgit Mersmann.
Weitere Informationen zu Jasmin Mersmann
2017

Talk Recordings

AFFEKTIVE ÖFFENTLICHKEITEN – ZUR POLITISCHEN ÄSTHETIK DES ONLINE-VIDEOAKTIVISMUS



Chris Tedajasukmana
Vortrag von IFK_Gast des Direktors Chris Tedajasukmana vom 20.11.2017: Von der iranischen Grünen Welle bis #BlackLivesMatter – ziviler politischer Aktivismus setzt heute verstärkt auf Videos, die auf Online-Plattformen wie YouTube und Facebook ohne Aufwand und Kosten massenhaft geteilt werden. Chris Tedjasukmana widmet sich dem Videoaktivismus 2.0 und untersucht die Folgen für politische Öffentlichkeiten.
Weitere Informationen zu Chris Tedjasukmana
2017

Talk Recordings

Conference: Kunst & Revolution, Lecture of Mona Abaza



Mona Abaza
Preliminary Reflections on the Arts Scene in a Counter-Revolutionary Moment in Egypt by Mona Abaza.

Sender: IFK Audio

2017

Talk Recordings

Translation and Blasphemy



Massimo Leone
Massimo Leone is Professor of Semiotics and Cultural Semiotics in the Department of Philosophy at the University of Turin, Italy, and currently IFK_Senior Fellow. His work focuses on the role of religion in modern and contemporary cultures.
Weitere Informationen zu Massimo Leone
2017

Talk Recordings

Beethoven’s Empire of the Spirit“



Sir Eliot Gardiner
Im Rahmen der IFK_Tagung "UTOPISCHE VISIONEN UND VISIONÄRE KUNST: BEETHOVENS “GEISTIGES REICH” - Revisited" in Kooperation mit dem Wien Museum hielt Sir Eliot Gardiner am 15. März 2017 die Keynote: „Beethoven’s Empire of the Spirit“. Siehe Youtube.

2017

Talk Recordings

Thomas Macho: Julien Benda un der Diskurs um den "Verrat der Intellektuellen"



Thomas Macho
Vortrag von IFK_Direktor Thomas Macho vom 9. Oktober 2017 zu Julien Benda.
Weitere Informationen zu Massimo Leone
2017

Talk Recordings

DIE KARRIERE DER KÜNSTLERISCHEN FORSCHUNG / Corina Caduff



Corina Caduff
Künstlerische Forschung/Artistic Research macht seit Jahren auch im deutschsprachigen Gebiet eine anhaltende Karriere, und zwar diskursiv, institutionell sowie auch förderpolitisch. Sie bewegt sich konstitutiv zwischen Theorie und Praxis und stellt dabei ihr wissenschaftlich-künstlerisches Selbstverständnis auf den Dauerprüfstand. Ein Mitschnitt des Vortrags von IFK_Senior Fellow Corina Caduff vom 24. April 2017.
Weitere Informationen zu Corina Caduff
2017

Talk Recordings

7. CARL E. SCHORSKE LECTURE: LÁSZLÓ F. FÖLDÉNYI: WAHRHEIT ERLÜGEN – BIOGRAFIE AN DER SCHWELLE VON DICHTUNG UND WAHRHEIT



László F. Földényi
In seinem Vortrag geht László F. Földényi der Frage nach, warum die Gattungen der Biografie und Autobiografie so tief in der europäischen Kultur verwurzelt sind. Ein Mitschnitt der 7. Carl E. Schorske Lecture vom 13. Juni 2017 im Wien Museum.

2017

Talk Recordings

DIE ERZIEHUNG ZUR RAUMVORSTELLUNG UND RAUMANSCHAUUNG: STEREOSKOPIE IM DRITTEN REICH / Jens Schröter



Jens Schröter
Die Stereoskopie ist ein seit dem 19. Jahrhundert bekanntes Verfahren, um räumlich anmutende Bilder zu erzeugen. Sie ist meist als eine Art Unterhaltungsmedium bekannt – noch heute (in veränderter Form) im populären 3-D-Kino. Doch sie wurde auch bei politischen wie wissenschaftlichen Praktiken eingesetzt, um „Ordnung“ herzustellen. So auch im Dritten Reich. Ein Mitschnitt des Vortrags von IFK_Senior Fellow Jens Schröter.
Weitere Informationen zu Jens Schröter
2017

Talk Recordings

DIE FREUDEN DER ENTFREMDUNG. CHARLIE CHAPLINS „CITY LIGHTS“ / Sulgi Lie



Sulgi Lie
Charlie Chaplins „City Lights“ gilt auch deshalb als großes Meisterwerk der Filmgeschichte, weil Komödie und Melodrama auf eine neue Art und Weise zusammengeführt werden. Sulgi Lie geht in seinem Vortrag von der Annahme aus, dass diese Synthese weniger auf einer harmonischen Versöhnung, sondern vielmehr auf einem strukturellen Antagonismus zwischen Komik und Tragik basiert - ein Mitschnitt der Lecture von IFK_Research Fellow Sulgi Lie am 3. April 2017.
Weitere Informationen zu Sulgi Lie
2017

Talk Recordings

KLATT — ÜBERLEBENSKUNST IN HOLOCAUST UND GEHEIMDIENSTKRIEG / Winfried Meyer



Winfried Meyer
In der Abwehr, dem Nachrichtendienst der deutschen Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges, war er als „der Jude Klatt“ bekannt. Seine „Max“-Meldungen aus dem Hinterland der sowjetischen Front waren legendär und blieben für die Geheimdienste der Briten und Amerikaner noch über Jahrzehnte „eines der größten Rätsel des Krieges“. Vortrag von IFK_Research Fellow Winfried Meyer vom 22.6.2017 am IFK.
Weitere Informationen zu Winfried Meyer
2017

Talk Recordings

IFK_Tagung "Unsichtbare Dritte?" Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse / Mascha Dabic



Mascha Dabic
Die Rolle von ÜbersetzerInnen in der ethnotherapeutischen Arbeit mit emigrierten Menschen ist komplex. Denn ihre Arbeit beschränkt sich ja nicht nur auf die möglichst reibungslose Überwindung sprachlicher Grenzen, sondern impliziert häufig auch eine Art von Teilnahme am therapeutischen Prozess - eine Tagung am IFK vom 17. Mai bis 19. Mai 2017. Ein Mitschnitt der Lesung von Mascha Dabic.

2017

Talk Recordings

IFK_Tagung "Unsichtbare Dritte?" Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse / Monika Mokre



Monika Mokre
Die Rolle von ÜbersetzerInnen in der ethnotherapeutischen Arbeit mit emigrierten Menschen ist komplex. Denn ihre Arbeit beschränkt sich ja nicht nur auf die möglichst reibungslose Überwindung sprachlicher Grenzen, sondern impliziert häufig auch eine Art von Teilnahme am therapeutischen Prozess - eine Tagung am IFK vom 17. Mai bis 19. Mai 2017. Ein Mitschnitt des Vortrags von Monika Mokre.

2017

Talk Recordings

Vortrag von Sabrina Grohsebner: Manos Áureas. Die Hände der Hebamme als Schlüssel zu menschlichter Soziabilität im Spanien des goldenen Zeitalters



Sabrina Grohsebner
Vortrag von IFK_Junior Fellow Sabrina Grohsebner.
Weitere Informationen zu Sabrina Grohsebner
2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Lisa Yaszek



Lisa Yaszek
Vortrag von Lisa Yaszek: "Translating Feminist Politics to Science Fiction, 1761-Present"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Johannes Kaminski



Johannes Kaminski
Vortrag von Johannnes Kaminski: "All Under Heaven: World Governments in Contemporary Chinese SF"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Conversation Olalekan Jeyifous and Elsa Bleda



Olalekan Jeyifous
Conversation: Olalekan Jeyifous and Elsa Bleda: "African Futures: Cyberpunk Aesthetic, Afrofuturism and the Visual Arts"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Roland Innerhofer



Roland Innerhofer
Vortrag von Roland Innerhofer: "Das Ende der Eintönigkeit. Wie SF das Leben nach dem Menschen erzählt"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Karin Harrasser



Karin Harrasser
Vortrag von Karin Harrasser: "Übersetzen zwischen Science Fact, Science Fiction und Spekulativem Feminismus. Eine Fußnotenlesung"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Iseult Grandjean



Iseult Grandjean
Vortrag von Iseult Grandjean: "Terraforming Earth: The Past as Future Space in Climate Fiction"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Ann Cotten



Ann Cotten
Vortrag von IFK_Fellow Ann Cotten: "Camp, Projection and indirect access: SF as a sturdy vehicle"
Weitere Informationen zu Ann Cotten
2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Ted Chiang



Ted Chiang
Conversation: Olalekan Jeyifous and Elsa Bleda "African Futures: Cyberpunk Aesthetic, Afrofuturism and the Visual Arts"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Elsa Bleda



Elsa Bleda
CONVERATION: Olalekan Jeyifous and Elsa Bleda "African Futures: Cyberpunk Aesthetic, Afrofuturism and the Visual Arts"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Julia Grillmayr



Julia Grillmayr
Vortrag von Julia Grillmayr "Strategic Embarrassment. Ways of translating Non-human Perspectives"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Daniel Syrovy



Daniel Syrovy
Vortrag von Daniel Syrovy "Language Puzzles and Puzzling Languages: Conlangs and Communication in Recent SF"

2020
>

Talk Recordings

Tagung Science Fiction and our Futures: Vortrag von Claudia Sackl



Claudia Sackl
Vortrag von Claudia Sackl: "Translating (in) Afrofuturism: Cross-Cultural Exchange and Intermedial Transfer in Black Speculative (Young Adult) Fiction"

2020
>

Talk Recordings

IFK_LIVE: UNIVERSALSPRACHEN, KUNSTSPRACHEN, PLANSPRACHEN, Lesung von Clemens Setz



Clemens Setz
Lesung von Clemens J. Setz, " Die Bienen und das Unsichtbare"

2020
>

Talk Recordings

Vortrag von Michael Jeismann: IFK_Live: Wie ungleiche Paare die Weltgeschichte verändert haben



Michael Jeismann
Nichts gebe so verlässlich Auskunft über die Spaltungen und Schichtungen einer Gesellschaft wie die Ehen, stellte Alexis de Tocqueville 1856 im fünften Buch seines epochalen Werks „Der alte Staat und die Revolution“ fest. Noch sechzig Jahre nach der Großen Revolution in Frankreich verhinderten die „alten“, vorrevolutionären Eliten und die „neuen“ Familien, die nach der Revolution zu Geld und Einfluss gelangt waren, zuverlässig, dass zwischen ihren Kindern Ehen geschlossen wurden. Von Perikles’ Staatsbürgerschaftsgesetz aus dem Jahr 450 v. Chr. bis heute: Wer wen heiratete und heiraten durfte, betrifft bis heute die Identität ganzer Gesellschaften. Es erzählt davon, wer dazugehören darf und wer nicht.
Weitere Informationen zu Michael Jeismann
2020
>

Talk Recordings

IFK_Live Vortrag von Nora Grundtner: Haarige Frauen. Der Frauenkörper und die Tier(haut)Vergleiche in der mittelhochdeutschen Literatur



Nora Grundtner
Dicht behaarte Frauenkörper werden in der mittelhochdeutschen Literatur als abschreckend und abstoßend beschrieben. Mit kostbaren Pelzen sind hingegen höfische Damen bekleidet. Der Vortrag zeichnet ein Bild haariger Häute, das in Bezug auf Frauenkörper zwischen den Extremen von Höfischheit und Wildheit angesiedelt ist. 
Weitere Informationen zu Nora Grundtner
2020
>

Talk Recordings

IFK_LIVE: UNIVERSALSPRACHEN, KUNSTSPRACHEN, PLANSPRACHEN: TRÄUME UND UTOPIEN VON EINER WELT OHNE ÜBERSETZUNG, Vortrag von Seán Ó Riain



Seán Ó Riain
"Can Esperanto Improve Language Learning and European Identity?" im Rahmen der Tagung UNIVERSALSPRACHEN, KUNSTSPRACHEN, PLANSPRACHEN, NOVEMBER 2020.

2020
>

Talk Recordings

IFK_LIVE: UNIVERSALSPRACHEN, KUNSTSPRACHEN, PLANSPRACHEN, Vortrag von Günther Sandner



Günther Sandner
Keynote von Günther Sandner "Weltsprache ohne Worte. Rudolf Modley, Margaret Mead und Glyphs, Inc." im Rahmen der Tagung UNIVERSALSPRACHEN, KUNSTSPRACHEN, PLANSPRACHEN, NOVEMBER 2020.

2020
>

Talk Recordings

IFK@Zoom: Tim Rütten: IFK_LIVE: SCHELTEN SCHELTEN SCHELTEN. QUERELLE DES SERVANTES



Tim Rütten
„Querelle des femmes!“ Ein Schlagwort mit bedeutungsvollem Klang. Der Streit um die Frauen. Ein Streit der Geschlechter. Ein gelehrter, europäischer Debattenkomplex, der sich jahrhundertelang um das Wesen des Geschlechterstreits drehte. Was zum Teufel wollen da die Mägde?
Weitere Informationen zu Tim Rütten
2020
>

Talk Recordings

MUKmeetsIFK@Zoom: Rosemarie Brucher: VON ÜBERMARIONETTEN UND SOMNAMBULEN SCHAUSPIELER*INNEN



Rosemarie Brucher
Welches künstlerische Potenzial bergen Zustände des Halbbewusstseins? Was haben Somnambule mit Marionetten gemein? Und welche Vorzüge halten diese gegenüber herkömmlichen Schauspieler*innen bereit? Rosemarie Brucher geht in ihrem Vortrag diesen Fragen auf den Grund.

2020
>

Talk Recordings

Vortrag von Andreas Gehrlach: "Knie nieder, beweg die Lippen zum Gebet, und du wirst glauben!" Die Kulturgeschichte des Kniefalls



Andreas Gehrlach
Vortrag von IFK_Research Fellow Andreas Gehrlach vom 9. November 2020.
Weitere Informationen zu Andreas Gehrlach
2020
>

Talk Recordings

Vortrag von Sabine Lehner: Wenn forschen unbequem wird. Momente der Irritation und Unordnung in Interviews



Sabine Lehner
Vortrag von IFK_Junior Fellow Sabine Lehner vom 21.10.2020.
Weitere Informationen zu Sabine Lehner
2020
>

Talk Recordings

Vortrag von Julia Meer: Etruskische und lukanische Grabmalereien - eine bildphilosophische Analyse



Julia Meer
Vortrag von IFK_Research Fellow Julia Meer zu etruskischen und lukanischen Grabmalereien.
Weitere Informationen zu Julia Meer
2020
>

Talk Recordings

Tagung Coworking Materials-1



Karin Harrasser
Panel DESIGN ALS ZUSAMMENSPIEL INTENTIONALER UND NICHTINTENTIONALER PROZESSE I Gespräch (English/German) Michaela Büsse, Christiane Luible-Bär, Michael Hirschbichler Chair: Karin Harrasser

2020

Talk Recordings

Tagung Coworking Materials-3



Karin Harrasser
Panel DIGITALE UND ANALOGE SELBSTTÄTIGKEIT Gespräch: Irene Posch, Johannes Braumann, Paul Feigelfeld Chair: Karin Harrasser

2020

Talk Recordings

Tagung Coworking Materials-2



Carolin Bohlmann
KEYNOTE Carolin Bohlmann "Fortschreiben, Pflegen und Entwickeln. Zur konservatorischen Betreuung der Gartenskulptur von Dieter Roth"

2020

Talk Recordings

Vortrag von Adam Bžoch: Reden ist Silber - Konversationskultur im niederländischen goldenen Zeitalter



Adam Bzoch
Vortrag von IFK_Translator in Residence Adam Bžoch vom 29.6.2020.
Weitere Informationen zu Adam BŽOCH
2020
>

Talk Recordings

Pleasure in a box - intime Räume, Selbstbehältnisse und Bündelungen in der Sexualbildung



Beate Absalon
Sexualität ereignet sich, erzeugt Überschüsse, kreist um Absentes. Sie lässt sich nicht restlos mit biologischen, theoretischen oder identitätspolitischen Kategorien fassen. Wie wird Sexualbildung dem gerecht, wenn sie ihren Gegenstand nicht behandeln will als bloß reproduktiv, obszön oder hedonistisch? Wie wird aufgefangen, was stets durch die Finger rinnt? Vortrag von Beate Absalon, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2019/2020.
Weitere Informationen zu Beate Absalon
2020

Talk Recordings

Der Autist als Figur der Gegenwart



Novina Göhlsdorf
Vortrag von IFK_Research Fellow Novina Göhlsdorf. Sie ist Kulturwissenschafterin und promoviert an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit zur Diskursgeschichte des Autismus. Ihre Forschungsschwerpunkte sind psychiatrische und psychologische Wissenskulturen, die Geschichte und Theorie von Affekten und Emotionen sowie die Beziehungen zwischen Wissenschaft und Literatur. 
Weitere Informationen zu Novina Göhlsdorf
2020

Talk Recordings

Tagung Coworking Materials-5



Karin Harrasser
Panel WACHSTUM/DEKOMPOSITION – HOLZ/ÖL Gespräch Peter Fratzl, Benjamin Steininger Chair: Karin Harrasser

2020

Talk Recordings

Focus: Attention Disorder as a Survival Mode



Tobias Haberkorn
Lecture of Tobias Haberkorn who studied literature and philosophy in Paris and Berlin. He earned a Ph.D. with a study on the “too much” as a cognitive and poetological category in modern European narrative. He was a culture editor at Zeit Online and has translated essays and plays by Didier Eribon, Alain Badiou, and Ryan Trecartin into German. Currently he is IFK_Research Fellow.
Weitere Informationen zu Tobias Haberkorn
2020

Talk Recordings

Tagung Coworking Materials-4



Antonio Lucci
Panel NEUE UND ALTE MATERIALISMEN: ÖKONOMIE UND ARBEIT Gespräch Antonio Lucci, Laura Popplow, Wolfgang Schäffner Chair: Thomas Macho

2020

Talk Recordings

THE KILLING OF AL-BAGHDADI. TRANSLATING FROM LIBERAL LEGALITY TO NECROPOLITICAL LAW



Jothie Rajah
On 27 October 2019, President Trump announced that US Special Forces had killed the leader of ISIS. What does this killing – an extraterritorial, extrajudicial assassination – mean for law? This lecture argues that events like this killing effect a translation of liberal legality into necropolitical law. IFK_Live (Zoom Lecture) of Jothie Rajah.
Weitere Informationen zu Jothie Rajah
2020

Talk Recordings

Koloniale Geister in ethnologischen Museen. Revision der Sammlung Leo Frobenius aus Westafrika



Cécile Bründlmayer
Ethnologische Museen und ihre Verstrickungen mit der europäischen Kolonialgeschichte sind derzeit Gegenstand hitziger Debatten. Angesichts ihrer problematischen Sammel- und Repräsentationspraxis stellt sich die Frage, wie mit ethnologischen Sammlungen heute, jenseits kolonial geprägter, eurozentrischer Sichtweisen, umgegangen werden soll. Ein IFK_Live-Zoom Vortrag von Cécile Bründlmayer.
Weitere Informationen zu Cécile Bründlmayer
2020

Talk Recordings

Gebabbel, Kauderwelsch, Übersetzen, Wortspiele



Bettine Menke
Die Vielsprachigkeit der Sprache wird durch verschiedene Sprachphänomene und -situationen nahegelegt, die lange abgewertet oder marginalisiert wurden. Viele sprechen und schreiben eine Sprache, die nicht die eigene ist: Minderheiten, Migranten, in kleinen Sprachen, Sprachen im Werden. Literarische Texte wenden diese Lagen in Schreibstrategien. Ein Vortrag von IFK_Senior Fellow Bettine Menke vom 4. Mai 2020.
Weitere Informationen zu Bettine Menke
2020

Talk Recordings

From China to West Africa: Mediations and Translations along the Tea Trail



Ute Röschenthaler
Tea was traded from China to Mali in West Africa across different geographical regions, political economies, cultural contexts, and religious affiliations. It was received by enthusiastic consumers, stern critics, and often assumed national importance, following its translation into local meanings and cultural practices. Lecture of Ute Röschenthaler, IFK_Senior Fellow 2019.
Weitere Informationen zu Ute Röschenthaler
2019

Talk Recordings

Putins Stimme. Die Macht von Timbre und Diktion



Dmitri Zakharine
Während mehr als die Hälfte der menschlichen Kommunikation nonverbal ist, macht vor allem der Tonfall die Sinnhaftigkeit von Botschaften aus. Welche Erwartungen stellt man an die Qualität der Stimme und die Artikulation eines Staatsoberhaupts? Und wie kulturbedingt ist die Korrelation zwischen sozialem Status und Tonhöhenverlauf? Ein Vortrag von Dmitri Zakharine vom 9.3.2020.
Weitere Informationen zu Dmitri Zakharine
2020

Talk Recordings

Tagung "Andere Arbeit": Das Ende des Kapitalismus. Was die Klimakrise für die Zukunft der Arbeit bedeutet



Ulrike Herrmann
Im Rahmen der IFK_Tagung "Andere Arbeit" hielt Ulrike Herrmann (Wirtschaftskorrespondentin der taz, Berlin) Ihren Vortrag am 22. Jänner 2020.

2020

Talk Recordings

Tagung "Andere Arbeit": Eine Klasse für sich. Was wird aus der Arbeitsgesellschaft, wenn Chancen und Vermögen mehr und mehr vererbt werden?



Julia Friedrichs
Vortrag im Rahmen der IFK_Tagung "Andere Arbeit" von Julia Friedrichs (Journalistin und Autorin, Berlin).

2020

Talk Recordings

Akademisierte Architektur: Zur Politik und Praxis des Design Research



Bernhard Böhm
Vortrag von IFK_Junior Fellow Bernhard Böhm vom 27.1.2020.
Weitere Informationen zu Bernhard Böhm
2020

Talk Recordings

INFRASTRUKTURWISSEN: EINE ANDERE GESCHICHTE DES FRANKFURTER FLUGHAFENS



Nils Güttler
Vortragmitschnitt von IFK_Junior Fellow Nils Güttler zur anderen Geschichte des Frankfurter Flughafens.
Weitere Informationen zu Nils Güttler
2020

Talk Recordings

INTERNAL BILINGUALISM IN EARLY MODERN JEWISH DRAMA



Marc Caplan
Vortrag von IFK_Senior Fellow Marc Caplan vom 17.12.1018.
Weitere Informationen zu Marc Caplan
2018

Talk Recordings

Tagung "Universalsprachen, Kunstsprachen, Plansprachen" - Vortrag von Charles Gautier



Charles Gautier
Die Tagung fand in Kooperation mit dem Forschungsprojekt Isotype: Entstehung, Entwicklung, Erbe (P31500) des Instituts Wiener Kreis/Universität Wien in englischer und deutscher Sprache vom 18. bis 20. November auf IFK@Zoom statt. Charles Gautier hielt den Vortrag zum Thema "Jean Effel's Universal Writing Project"

2010
>

Talk Recordings

Vortrag von Bettina Egger: Comic und Archäologie. Eine Begegnung



Bettina Egger
Vortrag von IFK_Junior Fellow Bettina Egger vom 11.1.2021.
Weitere Informationen zu Bettina Egger
2021
>

Talk Recordings

Vortrag von Sabina Cveček: METALWORKERS’ HOMES: FOOD, ARSENIC-COPPER, AND KNOWLEDGE SHARING



Sabina Cveček
Sabina Cveček studied ethnology and socio-cultural anthropology at the Universities of Ljubljana and Vienna. From 2016 to 2020 she was a doctoral researcher in the Department of Social and Cultural Anthropology at the University of Vienna. In 2019 she was a visiting researcher at the Max Planck Institute for Social Anthropology in Halle/Saale, Germany. Currently she is an IFK_Junior Fellow.  
Weitere Informationen zu SABINA CVEČEK
2020
>

Talk Recordings

Vortrag von Ingrid Fischer-Schreiber: China in Echtzeit



Ingrid Fischer-Schreiber
Wie nähern wir uns China? Können wir die chinesische Sicht auf die Welt nachvollziehen? Das Projekt „China in Echtzeit“ versucht dies durch Übersetzung zu ermöglichen. Aber welche Schwierigkeiten tun sich bei der Vermittlung chinesischsprachiger Inhalte auf? Über die Tücken einer fehlenden Grammatik und die interpretativen Spielräume beim Übersetzen.
Weitere Informationen zu Ingrid Fischer-Schreiber
2021
>

Talk Recordings

Vortrag von Stephan Zandt: DAS PFERD IM KINDERZIMMER. PREKÄRE VERWANDTSCHAFT UM 1900



Stephan Zandt
Vortrag von IFK_Research Fellow Stephan Zandt.
Weitere Informationen zu Stephan Zandt
2020
>

Talk Recordings

Ethel Matala de Mazza: AUS DEM HAUS. TANZENDE VERHÄLTNISSE IM THEATER DER OPERETTE



Ethel Matala de Mazza
MUK Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (ZOOM-Meeting)

2020
>

Talk Recordings

Lecture of Timothy Attanucci: "Fortunatus" and Co.: Translations and Adaptions of a melancholic Bestseller (1509-1823)



Timothy Attanucci
Zoom-Lecture of IFK_Research Fellow Timothy Attanucci, 15 March 2021.
Weitere Informationen zu Timothy Attanucci
2021
>

Talk Recordings

"Eine allgemeine Bereicherung der Sprachen": Johann Jakob Bodmers Milton-Übersetzungen

Wolfgang Hottner
Die Modernisierung der deutschsprachigen Literatur im frühen 18. Jahrhundert verdankt sich zu großen Teilen Johann Jakob Bodmers Übersetzung von John Miltons Epos „Paradise Lost“. Der Vortrag untersucht, wie diese Prosaübersetzung eines englischen Epos über den Sündenfall des Menschen in Prosa eine derartige Wirkung entfalten konnte. Vortrag von IFK_Research Fellow Wolfgang Hottner.
Weitere Informationen zu Wolfgang Hottner
2021
>

Talk Recordings

Thomas Wallerberger IFK_LIVE: "ÄTSCH!" – MEIN NAME IST "ZWETSCHKENBAUM" UND ICH HABE EINEN "LEIB"



Thomas Wallerberger
Vortrag von IFK_Junior Fellow Thomas Wallerberger vom 12.4.2021
Weitere Informationen zu Thomas Wallerberger
2021
>

Talk Recordings

Jan Fellerer IFK_LIVE: HISTORICAL URBAN MULTILINGUALISM IN EAST CENTRAL EUROPE: ŁÓDŹ AROUND 1900



Jan Fellerer
Lecture of City of Vienna/IFK_Fellow Jan Fellerer.
Weitere Informationen zu Jan Fellerer
2021
>

Talk Recordings

ISABEL KRANZ: IFK_LIVE: PLANTS AS AGENTS AND TROPES OF TRANSLATION



Isabel Kranz
Both literally and metaphorically, plants form the basis of our lives as humans. Yet traditionally, their agency in our shared culture has often been overlooked. By considering the many diverse processes of translation plants partake in, this talk will propose new ways of thinking about and with the vegetal.  
Weitere Informationen zu Isabel Kranz
2021
>

Talk Recordings

Tagung: Gabenökonomie: Impulsvortrag: Frank Adloff: Die Logik der Gabe



Frank Adloff
Die Logik der Gabe Sind Gabenbeziehungen auf das Prinzip des Tausches zurückzuführen? Wie verhalten sich Gabenbeziehungen zu Eigennutzmotiven, zu Normen und zum Prinzip der Reziprozität? Mögliche Antworten sollen aus Sicht eines soziologischen Paradigmas der Gabe formuliert werden. Tagung >>

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Gabenökonomie: Impulsvortrag Michael Hutter: Gegengabe und Weitergabe bei Informationsgütern



Michael Hutter
Gegengabe und Weitergabe bei Informationsgütern Wie kommt die Kultur des gegenseitigen Schenkens in sharing communities vor? Wie findet die Tradition der Weitergabe von Überschuss statt, wenn Netzwerke der Verteilung und der Vervielfältigung privat, und wenn sie communitär betrieben werden? Tagung >>

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Gabenökonomie: Einführung und Vorstellung der TeilnehmerInnen: Birger P. Priddat



Birger Priddat
„Open source, file-sharing, crowdfunding, peer production“ – die Welt der digitalen Kommunikation ist voller Wirtschaftspraktiken, die dem Geben und Schenken näher sind als dem Marktkauf. Zwar ist die Gabe durch Marcel Mauss’ „Essai sur le don“ in den Kanon der Kulturethnologie aufgestiegen, aber in der Wirtschaftswissenschaft gilt das Schenken eher als Fossil eines vorökonomischen Zeitalters. Tagung >>

2021
>

Talk Recordings

Boris Buden: aka/IFK_LECTURE NR. 3: A Theorist Who Cannot Speak English Is No Theorist



Boris Buden
There is no equality and justice among languages. While some are ruling the world, others struggle to survive or are already extinct. Theory has always been aware of this, which is why it chooses the elite languages as its mother tongues. When it comes to the others, plebeian ones, it considers them as foreign and visits only in translation. This, however, seems to be changing today.   

2021
>

Talk Recordings

Ann Cotten: VISKOSE SYMMETRIE. 3000 JAHRE PHILOSOPHIE ALS MEMORY FOAM BETRACHTET



Ann Cotten
In diesem Vortrag staunt Ann Cotten über die Kontinuität der Symmetrien in Theorien, Fachsprachen und Diagrammen. Dabei wagt sie ein paar Hypothesen, warum bestimmte User Interfaces sich zur Organisation von Ideen bewährt haben und warum „User Interface“ als Denkgerüst für posthumanistisches Denken/Übersetzen geeignet erscheint. 

2021
>

Talk Recordings

Marie-Luise Angerer: Zum affektiven Nichtbewussten zwischen Mensch und Maschine



Marie-Luise Angerer
Der Begriff des affektiven Nichtbewussten verfolgt eine doppelte Bewegung: ein „Einholen“ und „Anschließen“. Nicht „Entzug“ und „Mangel“ (wie im Falle des psychoanalytischen Unbewussten), sondern „Kopplung“: eine Intervention digitaler Technologien in die Sphäre des somatischen/organischen Empfindens und gleichzeitig ein Anschließen/Anschmiegen des Organischen an medientechnologisch aufgerüstete Umgebungen.
Weitere Informationen zu Marie-Luise Angerer
2021
>

Talk Recordings

Buchpräsentation: »Notation. Imagination und Übersetzung«



Susana Zapke
Die vorliegende Publikation Notation. Imagination und Übersetzung entstand aus einer von Susana Zapke konzipierten Tagung, die gemeinsam vom IFK und der MUK im Mai 2018 veranstaltet wurde, und befasst sich aus einer breit angelegten multidisziplinären Perspektive mit der Frage nach den Grundstrukturen von Imagination und den Möglichkeiten und Grenzen ihrer visuellen Darstellbarkeit. Definitionen von Notation in Bezug auf die Verschriftlichung von Bewegung, Schritt und Pose, von Klang und Rhythmus im Raum, von Organisationsformen der Stimmen, von Stille, aber auch von Sagbarem und Unsagbarem, von Lebendigem und Totem bilden eine historische Konstante der wissenschaftstheoretischen und performativen Auseinandersetzung mit Kunst sowie der Materialisierung künstlerischer Ausdrucksformen selbst.

2021
>

Talk Recordings

Katharina Gartner: "It's too local." Transkontinentale kreative Beziehungen in populärer Musik aus Ghana



Katharina Gartner
Aktuell erfahren Kunst, Musik und Populärkultur aus afrikanischen Kontexten internationale Hypes. Katharina Gartner forschte extensiv zu Musikproduktion in Ghanas Küstenmetropole Accra. Im Vortrag gibt sie Einblicke in transkontinentale Musikbeziehungen und fragt, wie diese auf die Kreativität junger Instrumentalisten wirken. 
Weitere Informationen zu Katharina Gartner
2021
>

Talk Recordings

Boris Roman Gibhardt: Rhythmus. Über Zeit und Zeitbewusstsein in Literatur und Kunst um 1900. West - Ost.



Boris Roman Gibhardt
„Rhythmus“ galt um 1900 als Grundbegriff der Künste. Der aus der Antike entlehnte Begriff verbindet sich um 1900 aber mit einem auch außereuropäischen Rhythmusdenken, insbesondere mit fernöstlichen Konzepten von Zeit. Diese fanden in der deutschsprachigen Dichtung einen bislang wenig erforschten Niederschlag.  
Weitere Informationen zu Boris Roman Gibhardt
2021
>

Talk Recordings

CARL E. SCHORSKE LECTURE: PAUL MICHAEL LÜTZELER: Der Streit über die Menschenrechte: Hermann Broch und Hannah Arendt



Paul Michael Lützeler
Zwischen 1946 und 1949 tauschten Broch und Arendt Essays aus, die inspiriert worden waren durch die UNO-Charta und die „Universal Declaration of Human Rights“. Ihre Kritik wies in entgegengesetzte Richtungen: Broch setzte auf Internationalisierung und Einklagbarkeit, Arendt dagegen wies die Universalisierung zurück und erkannte nur Rechte an, die in Verfassungen von Nationalstaaten garantiert wurden. 
Weitere Informationen zu Paul Michael Lützeler
2021
>

Talk Recordings

Hermann Broch und die österreichische Moderne, Begrüßung



Paul Michael Lützeler
Hermann Brochs Werk ist ohne die österreichische Moderne nicht denkbar. Das Symposium führt die Wirkung des Wiener Kreises um Moritz Schlick auf Brochs Denken vor Augen und widmet sich der Auseinandersetzung des Autors mit Hugo von Hofmannsthal, Karl Kraus und Elias Canetti.
Weitere Informationen zu Paul Michael Lützeler
2021
>

Talk Recordings

Stephanie Rieder: „KURZ, ER WOHNTE MIR NIE EHLICH BEI“ – SEXUALITÄT ALS SCHEIDUNGSGRUND ZWISCHEN 1783 UND 1938



Stephanie Rieder
Bereits seit Jahrhunderten tragen Ehepaare ihre Scheidungskonflikte vor Gericht aus. Verhandelt werden dabei seit jeher (und bis heute) auch Themen der ehelichen Sexualität. Stephanie Rieder widmet sich in ihrem Vortrag der Thematisierung der ehelichen Pflicht zum Geschlechtsverkehr in Ehegerichtsakten zwischen 1783 und 1938.
Weitere Informationen zu Stephanie Rieder-Zagkla
2021
>

Talk Recordings

Hermann Broch und die österreichische Moderne, Vortrag Werner Wintersteiner



Werner Wintersteiner
Hermann Brochs Werk ist ohne die österreichische Moderne nicht denkbar. Das Symposium führt die Wirkung des Wiener Kreises um Moritz Schlick auf Brochs Denken vor Augen und widmet sich der Auseinandersetzung des Autors mit Hugo von Hofmannsthal, Karl Kraus und Elias Canetti.

2021
>

Talk Recordings

Hermann Broch und die österreichische Moderne, Vortrag von Wynfrid Kriegleder



Wynfrid Kriegleder Kriegleder
Hermann Brochs Werk ist ohne die österreichische Moderne nicht denkbar. Das Symposium führt die Wirkung des Wiener Kreises um Moritz Schlick auf Brochs Denken vor Augen und widmet sich der Auseinandersetzung des Autors mit Hugo von Hofmannsthal, Karl Kraus und Elias Canetti.

2021
>

Talk Recordings

ZOOM-WORKSHOP: "LOCATING PLANTS: PHILOSOPHY AND LITERATURE", Intro Isabel Kranz



Isabel Kranz
Plants have recently come to the fore in the humanities where the interest in the non-human fostered by ecocriticism, animal studies, and posthumanism has shifted to the vegetal. With increasing urgency, plants, their agency, and their cultural/natural impact are being studied by literary and cultural scholars. In order to radically rethink the status of the vegetal, this workshop investigates the place of plants in philosophy and literature, addressing both specific sites of the vegetal (such as the earth, the garden, or the middle) as well as the role of plants for our understanding of human-nature relations in the age of the so-called anthropocene. Particular emphasis will be placed upon questions of scale from an all-encompassing “planthroposcene” (proposed by anthropologist Natasha Myers) to minuscule parts of plants as a place for reflection in order to conceptualize the specific spatio-theoretical dimensions of the vegetal.
Weitere Informationen zu Isabel Kranz
2021
>

Talk Recordings

ZOOM-WORKSHOP: "LOCATING PLANTS: PHILOSOPHY AND LITERATURE", Lecture of Heather Sullivan



Heather Sullivan
Plants have recently come to the fore in the humanities where the interest in the non-human fostered by ecocriticism, animal studies, and posthumanism has shifted to the vegetal. With increasing urgency, plants, their agency, and their cultural/natural impact are being studied by literary and cultural scholars. In order to radically rethink the status of the vegetal, this workshop investigates the place of plants in philosophy and literature, addressing both specific sites of the vegetal (such as the earth, the garden, or the middle) as well as the role of plants for our understanding of human-nature relations in the age of the so-called anthropocene. Particular emphasis will be placed upon questions of scale from an all-encompassing “planthroposcene” (proposed by anthropologist Natasha Myers) to minuscule parts of plants as a place for reflection in order to conceptualize the specific spatio-theoretical dimensions of the vegetal.

2021
>

Talk Recordings

ZOOM-WORKSHOP: "LOCATING PLANTS: PHILOSOPHY AND LITERATURE", Lecture of Michael Marder



Michael Marder
Plants have recently come to the fore in the humanities where the interest in the non-human fostered by ecocriticism, animal studies, and posthumanism has shifted to the vegetal. With increasing urgency, plants, their agency, and their cultural/natural impact are being studied by literary and cultural scholars. In order to radically rethink the status of the vegetal, this workshop investigates the place of plants in philosophy and literature, addressing both specific sites of the vegetal (such as the earth, the garden, or the middle) as well as the role of plants for our understanding of human-nature relations in the age of the so-called anthropocene. Particular emphasis will be placed upon questions of scale from an all-encompassing “planthroposcene” (proposed by anthropologist Natasha Myers) to minuscule parts of plants as a place for reflection in order to conceptualize the specific spatio-theoretical dimensions of the vegetal.

2021
>

Talk Recordings

Vortrag Matthäus Rest: Alte DNA, Milchsäurebakterien und das Archiv des Lebens selbst



Matthäus Rest
Genforschung macht alte DNA lesbar und zum Archiv für Perioden ohne schriftliche Quellen. Viele ForscherInnen knüpfen daran die Hoffnung auf eine exakte Geschichtswissenschaft. Doch die Ergebnisse erinnern an konventionelle Geschichts-Erzählungen: Völkerwanderungen, Kriege, Pandemien. Bietet die Archäologie der Milchsäurebakterien einen Ausweg?
Weitere Informationen zu Matthäus Rest
2021
>

Talk Recordings

EGO-STROKERS AND CV MACHINE. SOCIO-EMOTIONAL MACHINES AS TRANSLATION DEVICES



Käthe Wenzel
»I am sorry to leave early, I have to be in another meeting.« If you have ever made such a claim while actually needing to look after your family, to eat or just to breathe – then Doc Wenzel’s CV Machine is the right tool for you! It’s a two-way translation device for contemporary work environments.
Weitere Informationen zu Käthe Wenzel
2021
>

Talk Recordings

Tagung: Neue Schwierigkeiten nein zu sagen, Elisabeth Weber und Thomas Macho



Eliabeth Weber
Gespräch: Elisabeth Weber und Thomas Macho »Der Protest des Neinsagenden ist gegen Verrat gerichtet« Versuch eines Gesprächs
Weitere Informationen zu Elisabeth Weber
2021
>

Talk Recordings

Tagung: Neue Schwierigkeiten nein zu sagen, Buchpräsentation und Lesung: Jan Knobloch, Antonio Lucci



Antonio Lucci
Buchpräsentation und Lesung: Jan Knobloch, Antonio Lucci: Gegen das Leben, gegen die Welt, gegen mich selbst: Figuren der Negativität
Weitere Informationen zu Antonio Lucci
2021
>

Talk Recordings

Jakob Moser: "Dämonen lesen. Schrift als Versuchung



Jakob Moser

Weitere Informationen zu Jakob Moser
2021
>

Talk Recordings

Tagung: Neue Schwierigkeiten nein zu sagen, Johannes Steizinger: Die identitäre Ideologie der Neuen Rechten. Eine philosophische Kritik



Johannes Steizinger
Tagung: "Neue Schwierigkeiten nein zu sagen", Johannes Steizinger: "Die identitäre Ideologie der Neuen Rechten. Eine philosophische Kritik"

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Neue Schwierigkeiten nein zu sagen, Susanne Wernsing, "Nein - Sagt Wer?



Susanne Wernsing
Tagung: "Neue Schwierigkeiten nein zu sagen", Susanne Wernsing "Nein – Sagt Wer? Kämpfe um Deutungsmacht im Museum"

2021
>

Talk Recordings

Vortrag Kristina Hutter: »WISDOM DWELLS IN PYRAMIDS«. JENSEITSLANDSCHAFTEN IN DEN ALTÄGYPTISCHEN PYRAMIDENTEXTEN



Kristina Hutter
Die altägyptischen Pyramidentexte beschreiben ein Übergangsritual, das den Verstorbenen mittels einer sprachlich kodierten Jenseitskarte den Weg weist. Die Verräumlichung religiöser Vorstellungen verbirgt dabei ein verstehensrelevantes Wissen, das die Sinnzusammenhänge der Jenseitsreise bedingt. Zum Vortrag
Weitere Informationen zu Kristina Hutter
2021
>

Talk Recordings

Vortrag Esther Kilchmann: Sigmund Freud als Übersetzer. Transnationale und -disziplinäre Vermittlung



Esther Kilchmann
Freud übertrug so Divergentes wie Jean Martin Charcots »Poliklinische Vorträge« und Marie Bonapartes »Topsy. Der goldhaarige Chow« ins Deutsche. Welche Motivation, Technik und Haltung des Übersetzens zeigen sich hier? Inwiefern haben die Gelegenheitsarbeiten Teil an dem für Freuds Psychoanalyse so produktiven Paradigma der Übersetzung?
Weitere Informationen zu Esther Kilchmann
2021
>

Talk Recordings

"Die Vermessung einer schmelzenden Welt", Gastbeitrag von IFK_Research Fellow Dominik Schrey für science.orf.at



Dominik Schrey
Schmelzende Gletscher sind das Abbild der sichtbaren Erderwärmung. Begonnen hat ihre Vermessung im 19. Jahrhundert. Seit damals werden die schwindenden Eismassen auch fotografisch dokumentiert. Wie der Medienwissenschaftler Dominik Schrey in einem Gastbeitrag ausführt, sind die Fotoserien in ihrer Anschaulichkeit die Wegbereiter einer speziellen ökologischen Bildsprache.
Weitere Informationen zu Dominik Schrey
2021
>

Talk Recordings

MUKmeetsIFK: Isabel Mundry: Die Geste des Hörens im Komponieren



Isbael Mundry
In Kulturen, deren Musik von Ohr zu Ohr, also ohne Notation weitergetragen wird, wirkt die Praxis eines Aufführens durch das Erinnern auf die musikalische Zeitgestalt ein. Die Gregorianischen Gesänge des Mittelalters sind ein Beispiel dafür, wie sich das Zusammenspiel zwischen dem Hervorrufen, Vergegenwärtigen und Erneuern in den Strukturen akustisch abbildet.

2021
>

Talk Recordings

Vortrag von Kenneth Marcus. "Composing About Concentration Camps. Hanns Eisler's "Deutsche Symphonie"



Kenneth Marcus
  A study of Austrian composer Hanns Eisler’s »Deutsche Sinfonie« can help us understand how European artists responded to the atrocities of WWII concentration camps. As a cultural historian, Kenneth Marcus places this interdisciplinary study in historical context to examine why Eisler created this work and the significance that this work has for human rights today.
Weitere Informationen zu Kenneth Marcus
2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis zum 100. Geburtstag: Vortrag Thomas Macho: »Die radikale Imagination der griechischen Polis«



Thomas Macho
Anlässlich des 100. Geburtstages von Cornelius Castoriadis 2022 ist ein Themenheft der »Zeitschrift für Kulturwissenschaften« geplant, das sich bisher weniger beleuchteten Seiten von Castoriadis’ Philosophie widmet und die Bedeutung dieses Denkers für zeitgenössische Debatten herausarbeitet. Die Arbeitstagung eröffnet die Diskussion. Vortrag von Thomas Macho: Die radikale Imagination der griechischen Polis

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis zum 100. Geburtstag: Vortrag Harald Wolf: „Castoriadis at Work. Aufklärungen von Arbeit und Technik“



Harald Wolf
Anlässlich des 100. Geburtstages von Cornelius Castoriadis 2022 ist ein Themenheft der »Zeitschrift für Kulturwissenschaften« geplant, das sich bisher weniger beleuchteten Seiten von Castoriadis’ Philosophie widmet und die Bedeutung dieses Denkers für zeitgenössische Debatten herausarbeitet. Die Arbeitstagung eröffnet die Diskussion.  Vortrag Harald Wolf: „Castoriadis at Work. Aufklärungen von Arbeit und Technik“

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis zum 100. Geburtstag: Markus Arnold: «Do Capitalists Dream of Perfect Sheep Markets? Handreichungen zu einer politischen Theorie des Imaginären»



Markus Arnold
Anlässlich des 100. Geburtstages von Cornelius Castoriadis 2022 ist ein Themenheft der »Zeitschrift für Kulturwissenschaften« geplant, das sich bisher weniger beleuchteten Seiten von Castoriadis’ Philosophie widmet und die Bedeutung dieses Denkers für zeitgenössische Debatten herausarbeitet. Die Arbeitstagung eröffnet die Diskussion.  Vortrag Markus Arnold: "Do Capitalists Dream of Perfect Sheep Markets? Handreichungen zu einer politischen Theorie des Imaginären"

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis zum 100. Geburtstag: Nicola Condoleo: »Der Riss. Überlegungen zum radikal Imaginären»



Nicola Condoleo
Anlässlich des 100. Geburtstages von Cornelius Castoriadis 2022 ist ein Themenheft der »Zeitschrift für Kulturwissenschaften« geplant, das sich bisher weniger beleuchteten Seiten von Castoriadis’ Philosophie widmet und die Bedeutung dieses Denkers für zeitgenössische Debatten herausarbeitet. Die Arbeitstagung eröffnet die Diskussion.  Vortrag Nicola Condoleo: "Der Riss. Überlegungen zum radikal Imaginären"

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis. Vortrag Alice Pechriggl: «Castoriadis und die Revolution»



Alice Pechriggl
1987: Die Revolution als Ereignis schien schon in weite Ferne gerückt und immer blutig zu enden; doch dann las die Vortragende das faszinierende Werk eines noch lebenden Philosophen, der sich als Revolutionär bezeichnete, und war gefesselt. Es begann für sie eine folgenreiche Geschichte und eine Revolution, die noch immer auf sich warten lässt, obwohl sie längst schon begonnen hat, und die – nicht enden wollend – uns heute wie ein roter Faden mit anderen Generationen verbindet, vor allem mit jungen Menschen, deren Zukunft auf dem Spiel steht und denen das Erfordernis eines radikalen Wandels unserer Produktions- und Konsumtionsweisen glasklar zu sein scheint. Weniger klar ist, wie diese »Revolution« aussehen soll und ihr politischer Vollzug. Der Vortrag wird versuchen, diesen durch Castoriadis neu belebten Begriff der Revolution aus heutiger Sicht zu fassen, rück- und vorwärtsblickend wie der Mensch, der ausholt und wankt, um etwas zu werfen oder einfach nur einen Schritt vor den anderen zu setzen. Welcher Art sollte der politische Begriff der Revolution sein, ohne in der totalen Idee davon zu münden?

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis. Vortrag Christian Schulz «(Re-)Konzeptualisierung eines algorithmisch Imaginären»



Christian Schulz
Im Kontext der Forschung zu sozialen Medien hat das Konzept des »algorithmic imaginary« (Bucher 2018) in den letzten Jahren einige Prominenz erfahren, geraten mit diesem doch die Aneignungsprozesse der im Verborgenen operierenden algorithmischen Prozesse durch die Nutzer*innen bzw. deren Imaginationen von diesen Operationen in den Blick. Mithilfe solch eines Konzepts werden die Vorstellungen von Nutzer*innen über die Funktionsweise von auf Algorithmen basierenden Technologien samt ihres produktiven und affektiven Zutuns analysierbar, wie sie etwa kennzeichnend für die Zusammenstellung der Feeds von sozialen Medien sind. Die affektiven Momente werden hierbei allerdings lediglich auf Seiten der Nutzer*innen und in deren »imaginaries« verortet. Gleichzeitig ist in jüngsten Arbeiten zu solch ordnungsstiftenden Algorithmen die Rede von vorwiegend technisch operierenden Imaginationen (Rieder 2020), in denen wiederum die Aneignungsprozesse der Nutzer*innen kaum Beachtung finden. In Bezug auf ein umfassendes Verständnis sozialer Medien sind beide Konzeptionen eines Imaginären insofern wenig zielführend, als dass sie die für die Infrastrukturen sozialer Medien konstitutive Indeterminiertheit zwischen von Progammierer*innen erdachten »design imaginaries« und den »specific situations of use« (Suchman 2007) durch die Nutzer*innen jeweils einseitig engführen. Der Vortrag nimmt diesen Umstand als Ausgangspunkt und versucht ausgehend von Castoriadis' vier Ebenen des Imaginären ein algorithmisch Imaginäres zu skizzieren, dass das wechselseitige Zusammenspiel von Programmierer- und Designer*innen, Interface-Elementen, Verfahren des maschinellen Lernens und nicht zuletzt den Nutzer*innen im Kontext sozialer Medien in den Blick zu nehmen vermag, was an der Relation von Feed und Interface verdeutlicht werden soll.

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis. Vortrag Gloria Meynen: «Alles auf Ende! Über einige Erzählexperimente der radikalen Imagination»



Gloria Meynen
Zehn Jahre nach 9/11 formuliert der Schriftsteller und Aktivist Patrick Reinsborough, wir befänden uns in einer »slow motion apocalypse«, in der nicht nur »die grundlegenden lebenserhaltenden Systeme des Planeten« sondern auch unsere »Kontrollmythen« kollabierten. Dem »ökologischen Endspiel eines ungebremsten, globalisierten Unternehmenskapitalismus« könnten wir nur mit radikaler Imagination entkommen. Manche versuchen, die nächste Zukunft durch Interpolation der Gegenwart zu gestalten, um ihren Status quo zu sichern. Die gegenwärtigen Probleme werden damit kaum gelöst. Aktivist*innen wollen darum jede Verbindung zur Gegenwart kappen. Sie fordern eine Zäsur. Doch häufig muss sich die Forderung nach einem unbedingten Neubeginn mit den Paradoxien des Anfangs herumschlagen: Eine andere Welt ist eine einsame Insel, die keinem Eiland ähnelt. Kein Ort, eine Utopie, zu der jede Karte fehlt. Wie können wir also von insularen Körpern erzählen, ozeanische Gesellschaften erfinden, von endemischen Politiken in anderen Sprachen träumen? Diese Fragen irritieren, sobald wir die Antwort in uns selbst suchen: Wie können wir der eigenen Verstrickung in die Unterdrückung und Zerstörung der Umwelten entkommen – wie die eigene Schwerkraft überwinden? Kann man ich sein und ein*e ander*er werden – mit der eigenen Gegenwart brechen und dennoch überleben? Die Forderung nach Initiation und Neubeginn kann man heute vielen Erzählungen der »Neuen Rechten« und des Aufstands der letzten Generation entnehmen. Nicht in den Inhalten, aber in der radikalen Abkehr ähneln sie einander. Meint »radikal« bloß die Rückkehr zu einer »Wurzel«, einem vermeintlich reineren »Ursprung« (»radix«), oder kann man sich einsame, endemische Zukünfte vorstellen, die in keiner Gegenwart oder Vergangenheit wurzeln? Der Beitrag untersucht die neueren Erzählungen der Apokalypseblindheit. Er lädt dazu ein, mit den einsamen Zukünften die Perspektiven und Paradoxien der radikalen Imagination in den Critical Future Studies zu diskutieren.

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis. Vortrag Christoph Ernst, Jens Schröter: «Ist eine andere Technik möglich? Imagination und Technik bei Castoriadis»



Jens Schröter
Moderne, technologische Gesellschaften produzieren unausgesetzt Bilder und Erzählungen über ihre Zukunft. Ein wichtiger Bestandteil ist die Vorstellung zukünftiger Technik. Doch diese Imagination der Technik ist in mindestens drei Hinsichten problematisch: Imagination anderer Technik und deren Realisierung: Einerseits verspricht die Entwicklung der Technik die Lösung zahlreicher Probleme, andererseits machen vergangene Erfahrungen mit neuen Technologien nicht immer Hoffnung. Statt Probleme zu lösen, tauchen neue, mitunter vollkommen unerwartete Schwierigkeiten auf. Dies wirft nicht nur die prognostische Frage nach realistischen Einschätzungen der Leistungen und Probleme zukünftiger Technik auf, sondern auch die nach einer prinzipiellen ›Andersheit‹ von zukünftiger Technik im Kontrast zu den Vorstellungswelten (den »imaginaries«), mit denen sich Gesellschaften ihre technische Zukunft vorstellen. Grenzen der Imagination anderer Technik: Wenn neue Technik im Rahmen einer gegebenen, in diesem Fall kapitalistischen, Gesellschaft nicht zu grundlegender Problemlösung führt oder sich in den Fallstricken eines »technologischen Solutionismus« (Evgeny Morozow) verliert, was bedeutet es dann, nach den Möglichkeitsbedingungen einer wirklich anderen Technik zu fragen? Wäre diese Technik nur in einer neuen Gesellschaft möglich – und umgekehrt diese nur mit jener? Wie also kann eine andere Technik imaginiert werden – also nicht bloß als leicht verfremdete Verlängerung und Verstärkung gegenwärtiger Technik und ihrer Trends (z. B. fliegende Autos)? Wie radikal anders kann Technik überhaupt gedacht werden? Technizität der Imagination: In der Verlängerung dieses Gedankens wird unmittelbar deutlich, dass die real existierende Technik nicht einfach nur sozialen Bedingungen unterworfen ist, sondern soziale Bedingungen und damit die Bedingungen der Imagination möglicher Technik formt. Der Versuch, eine andere Technik zu denken, stößt mithin auf das Problem, dass die Imagination von Technik ihrerseits von technischen Mitteln abhängt, also sich in den Bahnen und Grenzen vollzieht, die Technik der Imagination setzt. Was folgt daraus?

2021
>

Talk Recordings

Tagung: Radikale Imagination. Cornelius Castoriadis. Vortrag Sascha Dickel: «Die Imagination der Kommunikation»



Sascha Dickel
Sprechende und schreibende Maschinen wandern in den Alltag. Das augenfälligste Phänomen sind dabei digitale Assistent*innen wie Apples Siri oder Amazons Alexa. Diese verkörpern die kulturelle Alltagserfahrung von künstlichen Systemen, die von Nutzer*innen angesprochen werden können und ihren Worten lauschen. Damit beginnt sich ein neues Paradigma der Beziehung von Mensch und Maschine anzudeuten, in welchem digitale Anwendungen die gesellschaftliche Kommunikation nicht mehr nur irritieren, strukturieren und kanalisieren. Sie scheinen an ihnen nun auch als adressierbares Gegenüber und als Quelle von Mitteilungen teilzunehmen. Die im Vortrag entfaltete These ist, dass die Imagination kommunizierender Technik eine spezifische Ordnung des Mensch-Maschine-Verhältnisses instituiert: Computertechnologie wird durch das Design kommunikativ angelegter Interfaces einerseits personifiziert – womit sich das Versprechen verbindet, dass sie sich nahtlos in die Gesellschaft einfügen lässt. Zum anderen wird die Fremdheit der Computertechnologie durch eben diese Personifizierung unsichtbar gemacht, womit Computertechnik noch weiter in den infrastrukturellen Hintergrund gesellschaftlicher Praxis rücken kann: An die Stelle objekthafter Technik tritt eine kommunizierende Entität, welche Menschen als Kommunikationspartner*in angeboten wird, und als solche behandelt werden kann. Die Bedingung für eine solche Inklusion kommunizierender Maschinen verortet der Vortrag im Imaginären kybernetischer Kommunikation als zentralem Modus des Sozialen.

2021
>

Talk Recordings

Vortrag Philipp Sperner: von der Freundschaft zwischen Maus und Krähe oder die Erfindung der indischen Mittelschichtsmoral



Philipp Sperner
Für die Maus ist die Freundschaft mit der Krähe eine sehr riskante Angelegenheit, die nur mit Klugheit gelingen kann. So suggeriert es die Fabel aus dem altindischen »Pañcatantra«. Doch geht es hier nicht (nur) um Tierbeziehungen, sondern auch um die Geschichte der bürgerlichen Erziehung sowie der nationalen Selbstbestimmung in Indien.
Weitere Informationen zu Philipp Sperner
2021
>

Talk Recordings

Lecture Elisabeth Weber: Divergent Worlds: On The Difficulty (and Joy) of Translating Epistemic Disconsertment



Elisabeth Weber
This talk will inquire into the »epistemic disconcertment« between divergent practices of knowledge creation. Drawing on the resonances between Emanuele Coccia’s plant humanities and the »ecology of practices« of translators of North-American indigenous thought, the focus will be on a form of bewilderment that provides fresh ideas for translation.
Weitere Informationen zu Elisabeth Weber
2022
>

Talk Recordings

Vortrag Christof Windgätter: Wen kümmert's, wer fährt? Zur Anthropologie des Automobils



Christof Windgätter
Zeitgenössische Mobilitätsvisionen tendieren zum Auto-Automobil. Dabei soll die Steuerung vom Fahrer zum Fahrzeug übergehen, das seine Fahrweisen selbst bestimmt. Eine Verschiebung, die auch die Menschenbilder der Autoindustrie sowie die Subjektivierungsweisen der Fahrzeuginsassen nicht unberührt lässt.
Weitere Informationen zu Christof Windgätter
2022
>

Talk Recordings

Susanne Ristow: aka/IFK_LECTURE Nr. 4: »When too perfect, dann lieber Gott böse«. Kulturvirologische Betrachtungen zur künstlerischen Sprache der Fluxus-Akteur*innen



Susanne Ristow
Spezifische künstlerische Methoden und Ausdrucksmöglichkeiten der 1960er-Jahre werden nach den Erkenntnissen der »Kulturvirologie« erst vor dem Hintergrund neuer, physikalisch und biologisch inspirierter Interaktionsmodelle nach dem »Prinzip Virus« denkbar, die ihre Entsprechung in Mikrobiologie, Ökologie und biologischer Strukturkoppelung finden.

Sender: IFK, aka_lecture

2022
>

Talk Recordings

REDE IN REDE/REDE VON REDE, Vortrag von Daniel Binswanger Friedman



Daniel Friedman
1929 bezeichnet der sowjetische Semiotiker Walentin Woloschinow die indirekte Rede als »Rede in Rede ... und gleichzeitig Rede von Rede«. In diesem Vortrag wird die indirekte Rede als literarisches und formales Verfahren betrachtet, mithilfe dessen österreichische Autor*innen grundlegende sozialpolitische Fragen der Nachkriegszeit aufwerfen.
Weitere Informationen zu Daniel Binswanger Friedman
2022
>

Talk Recordings

Lecture: Vanessa Graf: »HEAD IN THE CLOUD«. TRACING THE INTERNET AS EMBODIED MEDIA IN THE ALPS



Vanessa Graf
Though often shrouded in myths of immateriality and cloudy rhetoric, the Internet is nevertheless reliant on vast infrastructure networks. By identifying and documenting the realities of human and nonhuman interaction with this physical infrastructure, the cultural narratives of immateriality are enriched, countered, subverted, and complemented.
Weitere Informationen zu Vanessa Graf
2022
>

Talk Recordings

Workshop »Pasolini Vive«, Vortrag von Barbara Vinken: »Pasolinis Opfertod«



Barbara Vinken
Am 5. März 2022 feierte man den hundertsten Geburtstag von Pier Paolo Pasolini. Zur Erinnerung an den bedeutenden Filmregisseur, Lyriker, Romanautor, Kulturtheoretiker und politischen Aktivisten veranstaltete das IFK einen Workshop, der die Aktualität der vielgestaltigen Werke Pasolinis in Vortrag und Gespräch ausleuchtet.  
Weitere Informationen zu Barbara Vinken
2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Thomas Macho



Thomas Macho
Thomas Macho: »Vergessen und Vergeben. Worin besteht der Zusammenhang zwischen Schenken und Verzeihen?«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Sabine Mainberger



Sabine Mainberger
Die unter anderem in Sabine Mainbergers Vortrag »Kunst, Macht, Agonismus. Auf der Suche nach einer Gabentheorie der Kunst« besprochene Saliera von Benvenuto Cellini können Sie derzeit im Kunsthistorischen Museum Wien besichtigen. Auf der Website des Museums finden Sie auch Ansichtsmaterial.

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Michael Hutter



Michael Hutter
Vortrag Michael Hutter: »Weihnachten, Freibier, Sharing. Praktiken des Nehmens im Horizont der Digitalisierung«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Tatjana Thelen



Tatjana Thelen
Vortrag Tatjana Thelen: »Die Gabe. Fallstricke eines modernen Mythos aus ethnologischer Perspektive«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: André T. Nemat



0 André T. Nemat
Vortrag André T. Nemat: »Organspende. Nehmen und Geben am Limit«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Frank Schulz-Nieswandt



Frank Schulz-Nieswandt
Vortrag Frank von Schulz-Nieswandt: »Der Rest der Gabe, der nicht in Ökonomik der Reziprozität aufgeht«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Günther Ortmann



Günther Ortmann
Vortrag Günther Ortmann: »Kleine Gaben. Eine Mikrologie«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Andrea Panzer-Heemeier



Andrea Panzer-Heemeier
Vortrag von Andrea Panzer-Heemeier: »Die Gabe oder die Veräußerung? »Eigentum« an Daten als Voraussetzung einer fairen Kommerzialisierung«

2022
>

Talk Recordings

Tagung: Geben und schenken. Gabenökonomie im Horizont der Digitalisierung, Vortrag: Fritz B. Simon



Fritz Simon
Vortrag Fritz B. Simon: »Gabentausch vs. Warenhandel. Unterschiede und Gemeinsamkeiten aus kommunikationstheoretischer Sicht«

2022
>

Talk Recordings

Vortrag von Kerstin Mayerhofer: »UND SIE BLUTEN WIE DIE FRAUEN«. GESCHICHTE EINES ANTISEMITISCHEN MOTIVS



Kerstin Mayerhofer
Jüdische Männer würden, genau wie Frauen, »menstruieren« – davon berichtet ein Kanon von vormodernen christlichen Quellen. Sie kreieren ein Bild von jüdischer Identität, in dem sich Vorstellungen von religiöser, sozialer und körperlicher Minderwertigkeit verschränken. Der Vortrag zeichnet die Geschichte dieses unbekannten antisemitischen Motivs nach.

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Kerstin Mayerhofer
2022
>

Talk Recordings

Vortrag Anna Luhn: ANSPRÜCHE AN ÜBERSETZUNG. EXPERIMENTELLE TRANSLATIONSVERFAHREN ALS PRAXEN DER KRITIK



Anna Luhn
Während in den 1960er- und 1970er-Jahren die Entwicklung der »machine translation« Fahrt aufnimmt, wird im akademischen Feld intensiv um den »richtigen« Blick auf die literarische Übersetzung, um ihre theoretische Einfassung und ihre methodologischen Fundamente gestritten. In welchem Verhältnis stehen die zahlreichen übersetzungspoetischen Experimente der Zeit zu dieser Debatte?

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Anna Luhn
2022
>

Talk Recordings

Vortrag Mathias Fuchs: »New Workspaces - New Work?«



Mathias Fuchs
The design — or lack thereof — of traditional offices and contemporary team and home workspaces demonstrates a history of representation, power, and ideological pretension. 
Weitere Informationen zu Mathias Fuchs
2022
>

Talk Recordings

Lecture of Avishek Ray: VICISSITUDES OF ORIENTALISM. RE-EXAMINING THE INDIAN ORIGIN OF THE ROMA



Avishek Ray
The ostracization of European Roma populations is often premised on claims that they originated from elsewhere. Intriguingly, the idea of their Indian origins is embraced and rejected in almost equal proportions. What does this entail epistemologically? How does this (re)configure ideas about »India«?

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Avishek Ray
2022
>

Talk Recordings

Vortrag von Barbara Vinken: Oper und Opfer. La Traviata



Barbara Vinken
Kultort Oper: Ergötzt sich die bürgerliche Gesellschaft dort Abend für Abend an einem patriarchalen Schauspiel, das von weiblichem Blut trieft? Gilda, Violetta, Carmen, Manon Lescaut, Mimì? Feiern wir die Niederlage der Weiblichkeit? 

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Barbara Vinken
2022
>

Talk Recordings

Vortrag von Irina Danieli: TIERLICHE LEIBLICHKEIT. EINFÜHLUNG INS TIERLICHE GEGENÜBER BEI MARIA LASSNIG



Irina Danieli
Maria Lassnig malt Tiere, viele Tiere. In allen Medien, Notizen und Gesprächen finden sich Beispiele der tiefen Auseinandersetzung Lassnigs mit dem tierlichen Gegenüber. Diesen Tieren eignet eine ähnliche Mischung aus Nähe und Alterität wie der Selbsterfahrung des Leibes – sie stehen in Verbindung mit dem Lassnigs Werk überspannenden Komplex des Körpergefühls.

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Irina Danieli
2022
>

Talk Recordings

Lesung Aris Fioretos »DIE DÜNNEN GÖTTER«



Aris Fioretos
Was passiert, wenn alles im Leben zu Kunst werden kann? Ist Einsamkeit der Preis für Unabhängigkeit? Wie lebt man mit einer Vergangenheit, die nicht endet?

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Aris Fioretos
2022
>

Talk Recordings

Vortrag von IFK_Junior Fellow Theresa Gillinger: »WANDERNDE ARBEITER*INNEN« UND DIE ÖSTERREICHISCHE SOZIALDEMOKRATIE VOR 1914



Theresa Gillinger
Otto Bauer schrieb 1907, dass sich die Arbeiterklasse »[...] nicht allen Formen der Einwanderung gegenüber gleichartig verhalten [...]« kann.1 Die Rhetorik österreichischer Sozialdemokrat*innen war bereits in Migrationsdebatten der späten Habsburgermonarchie ambivalent. Inwiefern offenbarte sich dieses Spannungsverhältnis?

Sender: IFK
Weitere Informationen zu Theresa Gillinger
2022
>

Gastbeiträge

Das Buch, Der "Goldstandard in den Geisteswissenschaften"

Klaus Taschwer
IFK_Gast des Direktors im Wintersemester 2015/16 Michael Hagner im Interview mit Klaus Taschwer/"Der Standard" zur Digitalisierung des Buches.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Michael Hagner

Radio

Wie lernt man Sex?





Beate Absalon
Sexualwissen aus Kunstwerken, Pornographie und Popkultur.
Gast: Beate Absalon, Kulturwissenschaftlerin, Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien, Dissertantin an der Kunstuniversität Linz und Workshop-Leiterin.
Moderation: Natasa Konopitzky. Zur Sendung

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Beate Absalon
2010

Clippings

Thomas Macho auf 3sat, "Angst"

Thomas Macho
IFK_Direktor Thomas Macho hat sich eingehend mit dem Thema Angst befasst und unter anderem Seminare zu Alfred Hitchcock gegeben. 3sat sprach mit ihm über die Angst.

Medium: 3sat

Clippings

Ö1 Diagonal zum Thema "Normalität", Thomas Macho im Interview

Christine Scheucher
Plötzlich war alles anders. Nicht an den Arbeitsplatz, in die Schule, ins Restaurant gehen. Niemanden treffen. Keine Feste, Feiern, Zusammenkünfte. Keine Reisen, Sportveranstaltungen, Theaterabende. Das vor der Pandemie so oft als langweilig oder ungerechtfertigt normierend verpönte Normale wurde mit dem Ausnahmezustand zur Sehnsucht, zum Traum, zum Desiderat. Das Normale als das Gewünschte erlebt in Krisenzeiten Aufwind. Schon während Trumps Präsidentschaftswahlkampf hatte der Begriff diese positive Bedeutung angenommen.

Medium: Ö1

>

Clippings

„Beste Köpfe werden Österreich verlassen“

Juliane Nagiller
Das novellierte Universitätsgesetz begrenzt befristete Arbeitsverhältnisse an Universitäten auf eine Dauer von maximal acht Jahre. Ein viel zu kurzer Zeitraum, um eine Professur zu erlangen, kritisiert nun der wissenschaftliche Nachwuchs. Wenn sich nichts an den Plänen zu den Kettenverträgen ändert, würden „die besten Köpfe Österreichs Unis verlassen“.

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Philipp Sperner
>

Clippings

"Der Mensch wird als Mängelwesen begriffen"

Christof Windgätter
Wie werden autonome Fahrzeuge, sofern sie Realität werden, unser Menschenbild verändern? Der Berliner Medientheoretiker Christof Windgätter untersucht die anthropologische Bedeutung der Zukunftstechnologie.   INTERVIEW: Alois Pumhösel

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Christof Windgätter
>

Clippings

3sat »Buchzeit« mit IFK_Gast des Direktors Barbara Vinken

Barbara Vinken
Georgi Gospodinov: Zeitzuflucht Esther Kinski: Rombo Emmanuel Carrère: Yoga

Medium: 3sat
Weitere Informationen zu Barbara Vinken
>

Geistesblitz

Sexuelle Aufklärung im Spiegel der Kunst

Doris Griesser
Der Standard, 6.5.2020, "Geistesblitz": IFK_Junior Fellow Beate Absalon

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Beate Absalon

Geistesblitz

Musik, Macht und Gefühle

Tanja Traxler
»Geistesblitz«, IFK_Junior Fellow Timur Sijaric im Portrait. »Der Standard«, 9.3.2022

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Timur Sijaric

Geistesblitz

Roma-Herkunft: »Laune des Orientalismus«

Avishek Ray
Gastbeitrag von IFK_Research Fellow Avishek Ray für science.orf.at: Roma-Herkunft: »Laune des Orientalismus«

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Avishek Ray

Geistesblitz

Feldforschungen im virtuellen Wolkendunst

Vanessa Graf
Geistesblitz - Der Standard - ehem. IFK_Junior Fellow Vanessa Graf: Feldforschungen im virtuellen Wolkendunst  

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Vanessa Graf

Geistesblitz

»Inländervorrang« und Internationalismus

Theresa Gillinger
Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Theresa Gillinger für science.orf.at

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Theresa Gillinger
>

Gastbeiträge

Die „Neue Rechte“ im Kontext der CoV-Proteste

Johannes Steinzinger
Gastbeitrag von Johannes Steinzinger (Hamilton, Ontario) im Rahmen der Tagung "Neue Schwierigkeiten nein zu sagen".

Medium: science.orf.at

Gastbeiträge

Neue Arbeitsplätze, neue Arbeit

Mathias Fuchs
Gastbeitrag von IFK_Senior Fellow Mathias Fuchs für science.orf. at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Mathias Fuchs

Gastbeiträge

Schleusen der Unterwerfung

Eva Hallama
ÖAW/IFK_Junior Fellow Eva Hallama in einem Gastbeitrag zu den "Schleusen der Unterwerfung" für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Eva Hallama

Gastbeiträge

Kultur im Zeichen der Diplomatie

Clemens Peck
In der Ukraine fallen russische Bomben, die Diplomatie hat momentan wenig zu melden. Vielleicht ändert sich das aber wieder, die diplomatischen »Techniken der Übereinkunft« (Walter Benjamin) haben eine lange Tradition. Wie wichtig Kunst und Literatur dabei seit dem 17. Jahrhundert waren, skizziert der Kulturwissenschaftler Clemens Peck in einem Gastbeitrag. Ein Gastbeitrag von Clemens Peck im Rahmen einer IFK_Tagung, die vom 18.-20. Mai unter dem Titel »Verhandlungskunst. Praktiken der Diplomatie in der Literatur und den Künste« statt fand, organisiert vom IFK und der Diplomatischen Akademie Wien.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Clemens Peck

Gastbeiträge

Filmmusik als Trägerin der NS-Ideologie

Timur Sijaric
Kultur hat bei der Verbreitung der NS-Ideologie eine wichtige Rolle gespielt. In Wien produzierte Filme etwa negierten Moderne und Avantgarde und setzten auf das Klischeebild eines unbeschwerten, walzertanzenden und »ewigen Wiens«. Die Filmmusik hatte daran großen Anteil, wie der Musikwissenschaftler Timur Sijaric in einem Gastbeitrag schreibt.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Timur Sijaric

Clippings

Barbara Vinken im Interview: »Die Männer sind jetzt wieder schön und sexy«

Barbara Vinken
Mode als Spiel der Identitäten und Geschlechterrollen: Kulturwissenschaftlerin und Modetheoretikerin Barbara Vinken über Männlichkeits- und Weiblichkeitsbilder und die Mode als aufklärerisches Genre. Barbara Vinken ist im Sommersemester 2022 IFK_Gast des Direktors.

Medium: Kleine Zeitung
Weitere Informationen zu Barbara Vinken

Gastbeiträge

»Our Bodies, Ourselves« . der endlose Kampf der Frau um ihren Körper

Romana Beer
Ergebnisse eines Interviews mit IFK_Senior Fellow Anne Raulin zur Übersetzung von »Our bodies, our selves« ins Französische.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Anne Raulin
>

Gastbeiträge

Exilliteratur: Die Suche nach literarischen, theoretischen und politischen Auswegen

Thomas Wallerberger
Exilliteratur: Die Suche nach literarischen, theoretischen und politischen Auswegen Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Abroad Thomas Wallerberger für "Der Standard"

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Thomas Wallerberger

Clippings

Video: Die Frau, die Che Guevara rächte, ARD

Karin Harrasser
Wer war diese Monika Ertl? Das Buch von Karin Harrasser (IFK_Vice Director) erzählt jetzt, wie die Tochter von Leni Riefenstahls Kameramann zur Sozialrevolutionärin und Links-Terroristin wurde und schließlich in La Paz von Polizisten auf offener Straße erschossen wurde. Zum Video

Medium: ARD

Gastbeiträge

Warum Theorie nicht ich-los sein sollte

Knut Ebeling
Knut Ebeling hält am 4. Mai 2022, 18:15 Uhr, an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (Erkersaal) einen Vortrag mit dem Titel „Auto-Archive. Zur Aufzeichnung des Eigenen: Über Retraumatisierungen“, organisiert in Kooperation mit dem Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften | Kunstuniversität Linz in Wien. Sein Gastbeitrag zur Nachlese.

Medium: science.orf.at

Radio

Der Bauch der Metropole



Isabelle Engels
Der Bauch der Metropole. Die Lebensmittelversorgung in Wien im 19. Jahrhundert. Mit Maximilian Martsch, Historiker und Stipendiat für das Forschungsprojekt "Feeding the Metropolis" am Internationalen Forschungszentrum für Kulturwissenschaften.

Sender: Ö1

2016
>

Gastbeiträge

EINDRINGLICHE ZEICHEN Der Pfeil: Von der Waffe zum Zeichen

Rebekka Ladewig
Tagtäglich orientieren wir uns an Pfeilen. Dass wir damit bedenkenlos einem Zeichen folgen, dessen materieller Referent ein gefährliches, oft tödliches Geschoß darstellt, entgeht den meisten. In einem Gastbeitrag erörtert die Kultur- und Medienwissenschaftlerin Rebekka Ladewig, wie aus dem Akt des Zielens das Zeichen des Zeigens geworden sein könnte.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Rebekka Ladewig
>

Gastbeiträge

Vom Auto zum Auto-Auto

Christof Windgätter
Vom Auto zum Auto-Auto Für die einen sind Autos heute das Zeichen einer untergehenden, fossilen Kultur, für andere noch immer ein Freiheitsversprechen. Diese Freiheit ist allerdings schon durch autonom fahrende Autos bedroht, an der die Industrie bastelt. Wie diese Auto-Autos auch ihre Fahrerinnen und Fahrer verändern, beschreibt der Medienwissenschaftler Christof Windgätter in einem Gastbeitrag.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Christof Windgätter
>

Clippings

Das schwindende Gedächtnis der Gletscher

Dominik Schrey
Durch das Schmelzen der Eismassen von Gletschern verschwinden nun auch Geo-Archive, bevor sie ausgewertet werden konnten.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Dominik Schrey
>

Clippings

Globalisierung von unten

Claudius Ströhle
Wie Geldsendungen von Migranten in ihre alte Heimat die Welt mit einem sozialen Netz umspannen. Ein Essay über die Potenziale und Schattenseiten der "Remittances"

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Claudius Ströhle
>

Clippings

Menstruation als antisemitisches Motiv

Kerstin Mayerhofer
Jüdische Männer menstruieren: Das behauptet ein Kanon von christlichen Quellen ab dem 12. Jahrhundert. Die Blutung wird darin als Sinnbild für die religiöse und soziale Minderwertigkeit der Juden verstanden. In einem Gastbeitrag zeichnet die Judaistin Kerstin Mayerhofer die Geschichte dieses weitgehend unbekannten antisemitischen Motivs nach.

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Kerstin Mayerhofer
>

Gastbeiträge

Politische Tiere zwischen Indien und Europa

Philipp Sperner
Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Philipp Sperner für science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Philipp Sperner
>

Gastbeiträge

Die Ökonomie der Heimatüberweisungen

Claudius Ströhle
Viele Arbeitsmigranten und Arbeitsmigrantinnen schaffen es trotz prekärer Jobs, irgendwie noch Geld an ihre Familien im Heimatland zu überweisen. Für die Empfänger ist das oft überlebenswichtig, doch die Überweisungen haben auch Schattenseiten. Ein nun untersuchtes Beispiel: Migranten aus der Türkei, die in den 70er Jahren im Tiroler Stubaital arbeiteten. Zum Gastbeitrag

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Claudius Ströhle
>

Gastbeiträge

Menschenwürde ist universell – und übersetzbar, Gastbeitrag von Andris Breitling

Andris Breitling
Am 10. Dezember 1948 hat die UNO die allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Zum Gedenktag erinnert der Philosoph Andris Breitling an einen zentralen Begriff darin: Menschenwürde. Warum eine Übersetzung dieses universellen Begriffs in verschiedene Kulturen und Sprachen konstruktiv und ohne Kulturrelativismus gelingen kann, beschreibt er in einem Gastbeitrag vom 9.12.21.

Medium: science.orf.at

>

Gastbeiträge

Vortrag Dominik Schrey: "Making Sense of Glaciers. Zur Vermessung einer schmelzenden Welt"

Dominik Schrey
Schmelzende Gletscher sind das Abbild der sichtbaren Erderwärmung. Begonnen hat ihre Vermessung im 19. Jahrhundert. Seit damals werden die schwindenden Eismassen auch fotografisch dokumentiert. Wie der Medienwissenschaftler Dominik Schrey in einem Gastbeitrag ausführt, sind die Fotoserien in ihrer Anschaulichkeit die Wegbereiter einer speziellen ökologischen Bildsprache.
Weitere Informationen zu Dominik Schrey
29.November 2021

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Dominik Schrey
>

Gastbeiträge

SIGMUND FREUD. Als Übersetzer ein Frevler

Esther Kilchmann
Sigmund Freud ist nicht nur ein Vielschreiber gewesen, er hat auch zahlreiche Bücher übersetzt. Die Palette der Themen reichte von Politik, Philosophie und Neurologie bis zur Liebe zu Hunden. Sein Talent setzte Freud mitunter auch strategisch ein – und wurde als Übersetzer in seinen eigenen Worten zum „Frevler an seinem Autor“.

Medium: Ö1
Weitere Informationen zu Esther Kilchmann
>

Clippings

Aufgehübschte Lebensläufe und Selbstoptimierung auf Knopfdruck

Käthe Wenzel
Käthe Wenzel, Professorin für Ästhetische Praxis, hat die so genannte "CV-Machine" erfunden. Über ein Kunstprojekt in Zeiten steigenden Performance-Drucks.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Käthe Wenzel
>

Gastbeiträge

Sterne am Nachthimmel – Jenseits im Alten Ägypten

Kristina Hutter
"Sterne am Nachthimmel – Jenseits im Alten Ägypten", Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Kristina Hutter für science.orf.at: https://science.orf.at/stories/3209780/  

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Kristina Hutter

Clippings

Nein sagen, Nein tun

Thomas Macho
Wer Nein sage, schrieb Albert Camus, artikuliere auch ein Ja zu einem Ziel, einem Recht, einem Wert. Doch was wäre, wenn sich das Neinsagen – wie im Fall der Friedensbewegung oder der Fridays for Future – gegen die Zerstörung des Ganzen richtet? Ein Essay. Thomas Macho

Medium: Der Standard

Gastbeiträge

Heiliger Antonius: Im Dickicht der Phantasmen

Jakob Moser
IFK_Research Fellow Jakob Moser: Gastbeitrag für science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Jakob Moser

Gastbeiträge

„Ausreden aus der Maschine“

Käthe Wenzel
Ein Gastbeitrag von IFK_Senior Fellow im WS 2021 Käthe Wenzel für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Käthe Wenzel

Clippings

Von Echnaton bis Beethoven

Sabine Edith Braun
Der Kulturwissenschafter Jan Assmann erhält den Wissenschaftspreis 2020 der Österreichischen Forschungsgemeinschaft.

Medium: Der Falter/Heureka
Weitere Informationen zu Jan Assmann
>

Gastbeiträge

Milchbakterien erzählen Geschichte

Matthäus Rest
Vor rund 10.000 Jahren haben die Menschen Tiere gezähmt, die Milch geben. Dabei wurden die Bakterien der Milch quasi mitgezähmt. Was diese Bakterien heute über die gemeinsame Geschichte mit Menschen und Nutztieren erzählen, beschreibt der Ethnologe und IFK_Junior Fellow Matthäus Rest in einem Gastbeitrag.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Matthäus Rest
>

Gastbeiträge

Sex als Scheidungsgrund

Stephanie Rieder
Das 19. Jahrhundert gilt bis heute als Zeitalter, in dem nicht über Sexualität gesprochen wurde. Doch das stimmt nicht, wie die Historikerin Stephanie Rieder nachweist: Über die eheliche Pflicht zum Geschlechtsverkehr wurde etwa vor Gericht debattiert – und das mit durchaus pikanten Details.    

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Stephanie Rieder-Zagkla
>

Clippings

Mit nur einem Klick Gutes tun?

Sarah Kriesche
Vom Klimawandel über Tier- und Artenschutz bis hin zu rascher Hilfe nach einer Katastrophe: Die Vision einer besseren Welt wird auch online von Spendenaufrufen begleitet.
Was in den USA "gofundme" ist in Deutschland "betterplace" und in Österreich "spendeninfo" oder das StartUp "impactory". Auch soziale Medien wie Facebook haben mittlerweile Möglichkeiten etabliert, Menschen, Organisationen oder Projekte auf ihren Plattformen mit nur einem Klick finanziell zu unterstützen. Egal, um welches Anliegen es sich handelt, nie schien es einfacher zu spenden, beziehungsweise, um Spenden zu bitten.

Die Möglichkeiten der schnellen und unkomplizierten Hilfe ruft freilich auch Betrüger auf den Plan, die mit erfundenen Geschichten an schnelles Geld kommen wollen. Ein Blick in die Welt der Spendenaufrufe, wer dahintersteht und was man beim Spenden wie auch beim Errichten eines Spenden-Kontos beachten sollte, von Sarah Kriesche.

Medium: Ö1 Matrix

>

Clippings

"Jagd nach dem Flüchtlingskörper", Gastessay von Thomas Wallerberger für "Der Standard"

Thomas Wallerberger
Jagd nach dem Flüchtlingskörper Der protokollierte Mensch: Manche Formulierungen des österreichischen Asylrechts könnten direkt aus den beißenden Protokolltexten des österreichischen Autors Albert Drach (1902–1995) stammen. Eine Analyse. Im Erstlingswerk der türkis-grünen Bundesregierung, dem Regierungsabkommen mit dem Titel Aus Verantwortung für Österreich , gibt es Sätze, die direkt aus einem der beißenden Protokolltexte des österre ...  

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Thomas Wallerberger

Gastbeiträge

"Wir brauchen neue Metaphern"

Lukas Wieselberg
Warum verändern sich Gesellschaften einmal langsamer und einmal schneller? Weil sich Kulturgeschichte wie ein „memory foam“ verhält, meint die Schriftstellerin und Germanistin Ann Cotten. Der „Erinnerungsschaum“ liefere ein gutes Bild für Geschwindigkeiten des Sozialen. Das Credo von Cotten: „Wir brauchen neue Metaphern.“ Ein Interview von Lukas Wieselberg mit IFK_Juniro Fellow Ann Cotten.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Ann Cotten
>

Gastbeiträge

Pflanzen lesen, Kultur verstehen

Isabel Kranz
Gastbeitrag von IFK_Research Fellow Isabel Kranz "Pflanzen lesen, Kultur verstehen" für science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Isabel Kranz
>

Clippings

Archäologische Mission: Wie Comics Forschung erzählen können

Karin Krichmayr
Die Comic-Künstlerin Bettina Egger blickt hinter die Kulissen einer Ausgrabung in Armenien – und erkundet das Potenzial von Wissenschaftscomics. Zum Artikel

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Bettina Egger

Clippings

Böse, gierig, genial: So sind sie halt, die Reichen

Karl Gaulhofer
Vom 500 Jahre alten Roman „Fortunatus“ bis zum TV-Krimi von heute: Der US-Germanist Timothy Attanucci erforscht in Wien die Topoi des Reichtums."Die Presse", 15.3.2021

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Timothy Attanucci

Gastbeiträge

Melancholie und Ökonomie – seit 500 Jahren

Timothy Attanucci
Derzeit ist er Research Fellow am Internationalen Zentrum für Kulturwissenschaften (IFK) an der Kunstuniversität Linz in Wien. Am 15. März berichtet er in einer IFK-Zoom-Lecture über seine Forschungen. Hier sein Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Timothy Attanucci

Gastbeiträge

Prekäre Verwandtschaft: Das Tier und wir

Stephan Zandt
Die fortschreitende Naturzerstörung, argumentiert der Kulturanthropologe Stephan Zandt, habe mit der Unfähigkeit zu tun, Tiere und Pflanzen als Verwandte anzuerkennen. Das gelte zumindest für Erwachsene bzw. die westliche Moderne – bei Kindern sei das anders. Ein Gastbeitrag von IFK_Research Fellow Stephan Zandt (Sommersemester 2021) zu seinem Vortrag am IFK.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Stephan Zandt

Clippings

Stay in Touch

Alice de Grancy
"Die Presse", 6.3.21, zu Stay in Touch, Kulturwissenschaften

Medium: Die Presse
Weitere Informationen zu Karin Harrasser
>

Clippings

Ausstellung "Körper_schafft_xyz" am IFK

Markus Greussing
Ausstellung "Körper_schafft_xyz" am IFK, ORF, ZIB, Di 2.3. 7h

Medium: ORF

Radio

Haben Utopien Zukunft?



Lukas Wieselberg
Ö1 Dimensionen: Lukas Wieselberg im Interview mit IFK_Direktor Thomas Macho zur Tagung "Utopia 2016".

Sender: Ö1

2016

Radio

IFK_Workshop Diderot



Nikolaus Halmer
Der Schauspieler bei Diderot: Was er mit dem zukünftigen USA-Präsidenten Donald Trump gemein hat, analysiert Nikolaus Halmer in einer Sendung "Dimensionen" von Ö1 und präsentiert Mitschnitte aus dem IFK_Workshop mit Christine Abbt.

Sender: Ö1

2017

Radio

Radiokolleg - die Idee der Dekonstruktion



Thomas Miessgang
Ein Radiokolleg zu Jacques Derrida vom 30.1.-2.2.2017 mit Interviews aus dem Workshopraum des IFK.

Sender: Ö1

2017

Press Releases

Thilo Neidhöfer: Arbeit an der Kultur. Margaret Mead und Gregory Bateson auf der anthropologischen Suche nach sozialer Ordnung

In der Hoffnung, zu entscheidenden Erkenntnissen für die amerikanische Gesellschaft zu gelangen, forschte das Ehepaar Margaret Mead und Gregory Bateson in den 1930er-Jahren auf Bali. Thilo Neidhöfer fragt in seinem Vortrag nach, warum sie glaubten, gerade dort fündig zu werden, und wie sie schließlich das gewonnene Wissen in den USA zur Geltung brachten.

2016
>

Clippings

Narr sein in der Pandemie

Harald Fidler
Gesellige Virusmutationen vertragen sich schwer mit Faschingsumzügen. Fehlt uns da was?  Thomas Macho im Zitat.

Medium: Der Standard

Clippings

"Wenn Schweine sich umbringen könnten, wären die Ställe schnell leer"

Thomas Macho
Philosoph über Massentierhaltung»Wenn Schweine sich umbringen könnten, wären die Ställe schnell leer« Thomas Macho spricht über unser widersprüchliches Verhältnis zum Schwein, Tiere als Wirtschaftsgut und die Frage, ob man noch Fleisch essen darf. Ein Interview von Michaela Schießl 12.02.2021, 18.00 Uhr  

Medium: Der Spiegel

Radio

"Und jetzt ein Witz", Radio Ö1, "Über die Gabe, Witze zu erzählen oder zu erfinden und keine Witzfigur zu sein", u. a. mit Julia Boog-Kaminski



Marie-Claire Messinger
Der Witz birgt Vieles: Lachlust, Spieltrieb, Zorn, Geist, Beobachtungsgabe, Sprachgewandtheit. Ein "witziger Kopf" ist nicht selten ein kluger Kopf, beliebt und gefürchtet zugleich. Wer sind die Witzigen und Gewitzten und die notorischen Witzerzähler? Wird man witzig geboren und landet als Gag-Schreiber in der Comedy-Show? Wer schreibt die unzähligen Witzseiten im Internet? Welche Witze sind (noch) erlaubt in politisch korrekten Zeiten und wie kommt man ihnen aus, wenn man sich darüber ärgert? Was wäre die Welt ohne Witz?

Sender: Ö1

2021

Clippings

"Wir brauchen neue Utopien einer künftigen Beweglichkeit", ZEIT ONLINE, Interview mit Thomas Macho, 23.1.2021

Elisabeth von Thadden
Der Philosoph Thomas Macho betrachtet die Pandemie als Krise der Mobilität. Der Stillstand hindere die Menschen am Aufbrechen. Das gelte für Reisende wie für Flüchtlinge. Interview: 

Medium: Die Zeit

Clippings

Dancing by Herself: When the Waltz Went Solo

Meryl Cates
The cultural historian Alys X. George, the author of “The Naked Truth: Viennese Modernism and the Body” (2020), said in an interview that the artistic avant-garde in Vienna, who adored Duncan and St. Denis, were thrilled with the homegrown Wiesenthal when she introduced her contemporary style.

Medium: New York Times
Weitere Informationen zu Alys George

Gastbeiträge

Magische Schmiedekunst: Die Rolle der Frauen

Sabina Cvecek
Prähistorische Siedlungen in Anatolien erlauben Einblicke in den Alltag der frühen Bronzezeit. Magie und Metallverarbeitung waren in der Kultur vor rund 5.000 Jahren stark verbunden, und auch Frauen und Kinder dürften dabei eine wichtige Rolle gespielt haben, schreibt die Ethnologin Sabina Cveček in einem Gastbeitrag.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu SABINA CVEČEK
>

Radio

Ö1 Dimensionen: Labormäuse der Linguistik. Das Universum der Plansprachen Von Sabrina Adlbrecht



Sabrina Adlbrecht
Wie schön wäre es, wenn es eine einzige Sprache gäbe, die alle sprechen könnten - zur Erleichterung der internationalen Verständigung und Förderung eines friedlichen Miteinanders. Solche Träume und Utopien von einer Welt ohne Übersetzung hat es immer wieder gegeben. Eine Sendung rund um die IFK_Tagung "Universalsprachen".

Sender: Ö1

2010
>

Gastbeiträge

Der Autist als idealer Mensch der Gegenwart

Ruth Hutsteiner
Menschen mit Autismus wurden Jahrzehnte stigmatisiert. Heute gelten sie als Menschen, die in einer komplexen und von Technologie geprägten Welt den Durchblick behalten. Ein Forschungsprojekt beschreibt, wie es zu diesem Wandel kam und was er über die Gesellschaft aussagt.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Novina Göhlsdorf

Clippings

„Eigentlich ist es unglaublich“

Thomas Macho
„Eigentlich ist es unglaublich“ INTERVIEW: Stefan Weiss Was hat uns die Krise gelehrt? Der Philosoph und Kulturwissenschafter Thomas Macho blickt optimistisch in die Zukunft. Er fordert mehr Mut zur Utopie und weniger dystopische Angstlust. Seine Forschung berührt die Krise in vielen Punkten. Mit dem Tod hat sich Thomas Macho ebenso auseinandergesetzt wie mit Science und Fiction. Gerade wurde er als Direktor des Internationalen Forschung ... „Eigentlich ist es unglaublich“  

Medium: Der Standard

Radio

Ö1 Punkt1: Dem Schicksal entrinnen?



Alexander Draxl
Dem Schicksal entrinnen? Unabwendbares zum Jahresende.
Gast: Alexander Draxl, Junior Fellow, Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK).
Moderation: Xaver Forthuber
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79, E-Mails an punkteins(at)orf.at

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Alexander Draxl
2020

Clippings

Wie sich die Science-Fiction die Zeit nach dem Menschen vorstellt

Karin Krichmayr
Wie könnten Welten aussehen, in denen der Mensch nicht mehr im Mittelpunkt steht und andere Formen des (Zusammen-)Lebens den Ton angeben? Von Karin Krichmayr, 30. Dezember 202, "Der Standard"

Medium: Der Standard

Gastbeiträge

Schicksal ohne Ende

Alexander Draxl
IFK_Junior Fellow Alexander Draxl schreibt einen Gastbeitrag für science.orf.at "Schicksal ohne Ende".

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Alexander Draxl

Gastbeiträge

Wie die Liebe unfrei wurde

Michael Jeismann
Michael Jeismann, Stadt Wien/IFK_Fellow im Wintersemester 2020/21 zu Partnern unterschiedlicher Abstammung.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Michael Jeismann

Clippings

Thomas Macho als IFK-Direktor verlängert

Lukas Wieselberg
Der Kulturwissenschafter und Philosoph Thomas Macho (68) wurde für weitere fünf Jahre als Direktor des Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) an der Kunstuniversität Linz bestellt.

Medium: Der Standard

Clippings

Warum wir auf die Knie sinken

Cornelia Gribner
"Die Presse" berichtet am 14.11.2020 über den Kniefall und seine Ambivalenz. Ein Beitrag zu IFK_Research Fellow Andreas Gehrlachs Forschungsprojekt.

Medium: Die Presse
Weitere Informationen zu Andreas Gehrlach

Gastbeiträge

„Gesind Teuffel“: Die gefährliche Dienstmagd

Tim Rütten
Im 17. Jahrhundert hat Weiblichkeit per se als moralisch verdächtig gegolten, besonders die „gottlosen und liederlichen“ Dienstmägde: Die Nachwirkungen sind heute noch spürbar, schreibt der IFK_Junior Fellow Tim Rütten in einem Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Tim Rütten

Gastbeiträge

Die Kulturgeschichte des Kniefalls

Andreas Gehrlach
Als Geste gegen den Rassismus ist der Kniefall heute zu einem Zeichen des Protests geworden. Im religiösen Kontext steht er für Demut und Gehorsam. Wie der Historiker und IFK_Research Fellow Andreas Gehrlach in einem Gastbeitrag ausführt, war das Knien aber auch historisch betrachtet niemals ein eindeutiges Symbol.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Andreas Gehrlach

Radio

Ö1 Dimensionen.Diskussionen mit Thomas Macho "über die Kunst des Sterbens und den Umgang der Gesellschaft mit dem Tod"



Sabrina Adlbrecht
"Ö1 Dimensionen.Diskussionen" mit Thomas Macho "über die Kunst des Sterbens und den Umgang der Gesellschaft mit dem Tod".

Sender: Ö1

2010

Gastbeiträge

Kommunismus im Museum

Muriel Blaive
Muriel Blaive arbeitet am Institut für das Studium totalitärer Systeme in Prag. Sie ist Sozialhistorikerin mit Fokus auf den Kommunismus der Nachkriegszeit und auf Postkommunismus in Zentraleuropa. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Tschechoslowakei und der Tschechischen Republik. Aktuell ist sie IFK_Senior Fellow. Hier ihr Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Muriel Blaive

Clippings

The Naked Truth/Der Körper der Moderne

Matthew Johnson
In ihrem Buch “The Naked Truth" entwickelt die Kulturhistorikerin Alys George eine neue Lesart der Wiener Moderne. Der kulturelle Aufbruch im Fin-de-siècle hatte auch materielle Wurzeln: Zu finden sind sie im menschlichen Körper.

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Alys George
>

Clippings

Alle Anfeindungen ließ sie hinter sich

Thomas Macho
FAZ, 31.7.20, Thomas Macho zur Biografie von Simone de Beauvoir

Medium: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Clippings

Thomas Macho: Wem gehört mein Leben

Georg Klein
Wie sich die "Werther-Seuche" ausbreitete: Der Kulturwissenschaftler Thomas Macho erzählt von der Faszination des Suizids in der Moderne, Süddeutsche Zeitung

Clippings

Thomas Macho: Die Macht zur Selbstzerstörung

Maya McKechneay
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das mit der Fähigkeit und dem Willen zur Selbstzerstörung ausgestattet ist - so die Ausgangsbeobachtung des Kulturwissenschaftlers Thomas Macho. Wie aber damit umgehen? In seinem soeben im Suhrkamp Verlag erschienenen Band „Das Leben nehmen“ unternimmt Macho eine Wanderung durch die jüngere Geschichte des Suizids, lässt Philosophen und Psychologen zu Wort kommen und bündelt deren Erkenntnisse zu einem Plädoyer für einen neuen, weniger angstbesetzten Umgang mit dem Thema „Selbstmord“. ORF.at

Clippings

Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa geht an Thomas Macho

WDR
Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet den Kulturwissenschaftler und Philosophen Thomas Macho aus - mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa, der mit 20.000 Euro dotiert ist.

Medium: WDR

Radio

Inselbegabte in einer hochkomplexen Datenwelt





Ruth Hutsteiner
Inselbegabte in einer hochkomplexe Datenwelt stellen für manche Autisten dar, deren gesellschaftliches Bild am Wiener IFK erforscht wird. Ö1 Dimensionen vom 4.6.2020 mit IFK_Junior Fellow Novina Göhlsdorf.
Weitere Informationen zu Novina Göhlsdorf
2020

Radio

Philosophische Audiothek: Arbeit, Muße und die Architekturen der Pause



Charlotte Annerl
Zwei Vorträge der Tagung "Andere Arbeit" , die vom 22.-24 Jänner 2020 am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien stattfand: Birger P. Priddat: Muße und Arbeit: Marx, Lafargue, Keynes, Grundeinkommen. Über die Utopie einer arbeitsfreien Welt. Gloria Meynen: Idle time. Arbeit an der Pause. Zum Hören

2020

Gastbeiträge

Koloniale Geister im Museum

Cécile Bründlmayer
Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Cécile Bründlmayer im Studienjahr 2019/20 für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Cécile Bründlmayer

Gastbeiträge

Zwischen Dissertation und Kölnisch Wasser

Faime Alpagu
Als Soziologin beschäftigt sich Faime Alpagu mit türkischen Gastarbeiterinnen und Gastarbeitern. Als Türkin verfolgt sie dieser Tage auch genau, was in ihrer Heimat passiert. Offensichtlich setzt man dort auf Kölnisch Wasser zur Desinfektion, ganz Istanbul soll danach riechen. Science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Faime Alpagu

Radio

Ö1 Wissen aktuell: Jiddisch in der Literatur



Ruth Hutsteiner
Netflix-Serien wie "Unorthodox" zeigen, dass Jiddisch gerade ein kleines Comeback in der Populärkultur hat. Die Sprache war bis zum Holocaust weit verbreitet und zahlreiche Schriftsteller und Schriftstellerinnen spielten in ihren Texten mit Jiddisch und Deutsch. Es ist ein wichtiger, aber oft vergessener Faden der Literatur. Ein bekannter Vertreter ist Paul Celan, dessen Todestag sich nun zum 50. Mal jährt. Ein Beitrag zum Vortrag von Fulbright/IFK_Fellow Matthew Johnson.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Matthew Johnson
2020

Clippings

"Sei gesund": Die Bindung von Jiddisch und Deutsch

Ruth Hutsteiner
Erfolgreiche Netflix-Serien wie „Unorthodox“ zeigen, dass Jiddisch gerade wieder ein kleines Comeback in der Populärkultur feiert. Die Sprache war bis zum Holocaust weit verbreitet und auch ein wichtiger, aber oft vergessener Faden der Literatur. Ein Beispiel betrifft Paul Celan, der das heute auch auf Deutsch gut passende jiddische Grußwort „Sei gesund“ verwendete. Ruth Hutsteiner portraitiert die Forschungen von Fulbright/IFK_Junior Fellow Matthew Johnson.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Matthew Johnson

Clippings

Es ist Zeit, dass es Zeit ist

Susanne Ayoub
Der Kunsthistoriker und Lyriker Klaus Demus war sein Leben lang mit Paul Celan bis zu dessen Tod befreundet. Die Autorin Susanne Ayoub hat ihn in Wien besucht. Am Ende des Textes Hinweis zum IFK@Live Vortrag von Fulbright/IFK_Junior Fellow Matthew Johnson.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Matthew Johnson

Clippings

Ansteckendes Lachen

Thomas Macho
In Zeiten der Seuche lachten sogar die Toten. Woher kommt die makabre Beziehung zwischen Pest, Corona und Humor? Ein Essay von Thomas Macho, 1.4.2020, im "Falter"
Weitere Informationen zu Matthew Johnson
>

Gastbeiträge

Konzentration auf den Haupttext

Dmitri Zakharine
Die derzeitige Situation zwingt auch Forscher zum Innehalten. Man konzentriert sich wieder mehr auf den Haupttext statt auf Fußnoten, meint der Historiker Dmitri Zakharine. Vielleicht ermögliche die Pandemie auch einen Schritt in die richtige Richtung, in der Wirtschaft und für die Welt. Ein Gastbeitrag von IFK_Senior Fellow Dmitri Zakharine für science.orf.at vom 26.3.2020.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Dmitri Zakharine

Clippings

Übersetzen als existenzielle Rettung

Cornelia Grobner
Interview mit IFK_Translator in Residence Adam Bzoch : "Übersetzen als existenzielle Rettung", "Die Presse", 14.3.2020
Weitere Informationen zu Adam BŽOCH

Radio

Science.orf.at: Putins männliche Stimme der Macht



Hanna Ronzheimer
Bericht über den Vortrag von IFK_Senior Fellow Dmitri Zakharine "Putins Stimme. Die Macht von Timbre und Diktion".

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Dmitri Zakharine
2020

Radio

Ö1 Dimensionen: Was zu tun bleibt



Sabrina Adlbrecht
Wir werden in Zukunft anders arbeiten müssen - und dieser Ausblick ist mit Ängsten und Utopien zugleich verbunden: Digitalisierung, Automatisierung, Globalisierung, Mindestlohn und die Frage eines bedingungslosen Grundeinkommens sind nur einige der Schlagwörter des sich vollziehenden tiefgreifenden Wandels. Was bedeutet die Klimakrise für die Zukunft der Arbeit? Droht Massenarbeitslosigkeit durch digitale Medientechnologien? Wie steht es um das künftige Verhältnis von Arbeit und Muße? Und: Was wird aus der Arbeitsgesellschaft, wenn Vermögen und Chancen immer mehr vererbt werden? Eine Ö1-Dimensionen-Sendung zur IFK_Tagung "Andere Arbeit.

Sender: Ö1

2020

Clippings

Tiere werden

Michael Fleischhacker
Dass wir uns verkleiden, zeigt auch, dass wir seit jeher jemand anderer sein wollen. Thomas Macho im Interview mit Michael Fleischhacker, Addendum, Februar 2020

Medium: Addendum
Weitere Informationen zu Dmitri Zakharine
>

Radio

Ö1 Wissen aktuell: Anerkennung von Gastarbeit



Lukas Wieselberg
Anerkennung von "Gastarbeit" Als "Gastarbeiter" sind ab den 1960er Jahren viele Menschen aus der Türkei nach Österreich gekommen. Viele sind geblieben. Über ihr Leben und Denken ist abseits von Stereotypen wenig bekannt - ein Forschungsprojekt will das nun ändern. Gestaltung:
Mit: Faime Alpagu, ÖAW/IFK_Junior Fellow

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Faime Alpagu
2020

Clippings

"Niemand hat gedacht, sie bleiben"

Lukas Wieselberg
Als „Gastarbeiter“ sind viele Menschen aus der Türkei ab den 1960er Jahren nach Österreich gekommen und oft ungeplant geblieben. Über ihr Leben und Denken ist abseits von Stereotypen wenig bekannt – ein Forschungsprojekt will das nun ändern. Interview mit ÖAW/IFK_Junior Fellow Faime Alpagu, 12.1.2020.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Faime Alpagu

Clippings

Wie Algorithmen unsere Vorstellung von der Zukunft verändern

Miguel de la Riva
Große Techkonzerne können mit künstlicher Intelligenz unser Verhalten immer genauer vorhersagen. Was macht das mit unserer Idee von Zeit und Zukunft? IFK_Junior Fellow Lotte Warnsholdt im Zitat. "Der Standard" vom 8.1.2020

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Lotte Warnsholdt

Gastbeiträge

Übersetze - literarische Influencer

Tatsiana Haiden
IFK_Junior Fellow Tatsiana Haiden schrieb einen Gastbeitrag für science.orf.at zu ÜbersetzerInnen als literarische Influencer.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Tatsiana Haiden

Radio

Ö1 Punkt 1: Die Vergangenheit in den Genen, mit Stefanie Samida



Natasa Konopitzky
DNA-Forschung in der Archäologie:

Gäste: Stefanie Samida, Archäologin, Kulturwissenschaftlerin, Universität Zürich, Universität Heidelberg, Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) & Jan Cemper-Kiesslich, forensischer Molekularbiologe und molekularer Archäologe, Universität Salzburg. Zur Sendung

Sender: ORF
Weitere Informationen zu Stefanie Samida
2019

Clippings

Er war ein Vorbild für Intellektuelle

Bert Rebhandl
Interview mit IFK_Direktor Thomas Macho zur IFK_Tagung "Canettis Wien", vom 23. bis 15. November 2019.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Stefanie Samida

Clippings

Was zum Kuckuck ist sein Problem?

Alexander Menden
Bei der Verleihung des Büchner-Preises hält Lukas Bärfuss ein leidenschaftliches Plädoyer für Freiheit und Empathie.

Medium: Süddeutsche Zeitung
Weitere Informationen zu Stefanie Samida

Gastbeiträge

K.I-nesische Spuren

Paul Feigelfeld
Künstliche Intelligenz und kybernetische Regelkreise bestimmen heute unseren Alltag. Der Kulturwissenschaftler Paul Feigelfeld hat die historischen Spuren dieser Technologien untersucht – und wurde im alten China fündig. Ein Gastbeitrag. Ein Vortrag.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Paul Feigelfeld

Clippings

"Verschwörungstheorien rekombinieren die Realität", Didier Fassin

Miguel de la Riva
Im Rahmen der 13. Eric Wolf Lecture am 24. Oktober 2019 hielt der renommierte Soziologe Didier Fassin einen Vortrag an der Universität Wien. Dazu erschien ein Interview im "Standard".

Medium: Der Standard

Clippings

"Verschwörungstheorien ernst nehmen"

Lukas Wieselberg
Zusammenfassung eines Interviews, das Lukas Wieselberg mit Didier Fassin im Rahmen der 13. Eric Wolf Lecture in Wien geführt hat.

Medium: science.orf.at

Clippings

When The Curtain Falls

Paul Feigelfeld
Can opera disentangle the mess we are in? Teodor Currentzis and Peter Sellars’s production of Mozart’s Idomeneo at the Salzburg Festival performs the contradictions of hope in the face of climate catastrophe. In: "Spike", September 2019

Medium: Spike
Weitere Informationen zu Paul Feigelfeld

Radio

Radio Orange - Philosophische Audiothek, Vortrag von IFK_Fellow Abroad Fiona Faßler



Charlotte Annerl
Am 3.Juni 2019 hielt Fiona Faßler den Vortrag: “Über dreierlei Maus-Klicks in der Geschichte der Tierdressur“. am IFK, dem Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien. Ab dem mittleren 19. Jahrhundert erreicht innerhalb kurzer Zeit die Dressur ihre bis heute anhaltende Popularität. In unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen fasziniert das Narrativ der Dressur, Verhalten von Tieren nach Belieben zu steuern und somit für eigene Zwecke in den Dienst zu nehmen. Besonders in den Kategorien der Zirkusgeschichte, der Verhaltenswissenschaft, der Entwicklung von Militärstrategien sowie in der (Trick-)Filmgeschichte boomen dessen Funktionalisierungen. Zur "Philosophischen Audiothek"

Sender: Radio Orange
Weitere Informationen zu Fiona Faßler
2019

Clippings

Agnes Heller: Das letzte Interview

Sophie Menasse
Die große ungarische Philosophin Ágnes Heller starb am 19. Juli. In ihrem letzten Interview sprach sie über Europa, Nationalismus und Krieg. Sie hätte dieser Tage zwei Festivals in Österreich eröffnen sollen: Die ungarische Philosophin Ágnes Heller starb am 19. Juli. Sophie Menasse studierte Philosophie und Politikwissenschaft in Leuven und Istanbul. Sie arbeitet als freischaffende Journalistin. Im Rahmen der IFK-Tagung " Veränderte Verhältnisse" (9.-11. 10.) an der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit dem Valie-Export-Center Linz wird das letzte Interview mit Ágnes Heller ungekürzt zu hören sein.

Medium: Der Standard

Radio

Radiokolleg - Das Lied, das klebt



Thomas Miessgang
Radiokolleg - Das Lied, das klebt Eine kleine Typologie des Ohrwurms. U.a. im Interview: Thomas Macho   16.9. bis 19.9. 2019 Gestaltung: Thomas Mießgang

Sender: Ö1

2019

Gastbeiträge

Wie Tiere zu Automaten werden

Fiona Faßler
IFK_Junior Fellow Fiona Faßler: Gastbeitrag für science.orf.at "Wie Tiere zu Automaten werden".

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Fiona Faßler

Radio

Dimensionen: Der zweite Frühling eines Klassikers



Sabrina Adlbrecht
Vor 100 Jahren veröffentlichte Johan Huizinga, eigentlich promovierter Indologe, einen Klassiker der Kulturgeschichte: "Herbst des Mittelalters". In diesem Werk, das seinen internationalen Ruhm begründete, beschrieb der niederländische Kulturhistoriker den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit nicht als Aufbruch, wie es bis dahin üblich gewesen war, sondern als Ausklang und Endphase, in der sich Neues als späte Blüte zeigte. Diese Umdeutung einer Spätzeit zur Quelle von Neuem faszinierte Huizingas Zeitgenossen. Eine "Dimensionen"-Sendung zur IFK_Tagung "Huizinga heute" vom 15. bis 17. Mai 2019.

Sender: Ö1

2019

Gastbeiträge

Haben Tiere Selbstbewusstsein?

Fabian Estermann
IFK_Junior Fellow Fabian Estermann schreibt für science.orf.at den Gastbeitrag "Haben Tiere Selbstbewusstsein?"

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Fabian Estermann

Radio

Der Geist, der stets verneint. Figuren der Negativität



Nikolaus Halmer
Die Negativität hat keinen guten Ruf. Besonders in unserer Leistungs- und Wettbewerbsgesellschaft gilt das Neinsagen als Störfaktor oder Eingeständnis des persönlichen Scheiterns. Dabei zielt die Negativität immer auf eine Welt ab, mit der man nicht einverstanden ist und die man sich anders wünscht. - Davon legen beispielsweise die Werke Arthur Schopenhauers, Emil Ciorans, Samuel Becketts oder Michel Houellebecqs Zeugnis ab. Denn die Lage des Menschen ist nach ihrem Urteil schlicht katastrophal. "Dimensionen", Ö1, 13.5.2019

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Fabian Estermann
2019

Radio

Radiokolleg - Jenseits von gestreichelt und geschlachtet



Richard Brem
Neue Denkansätze im Mensch-Tier-Verhältnis (2). U.a. Thomas Macho im Interview.  

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Fabian Estermann
2019

Clippings

Sinnsuche: Wozu das alles?

Barbara Mader
Die Frage, welchen Zweck unser Dasein in der Welt hat, verfolgt die Menschheit, seit es sie gibt. Denn das Wissen um den "Sinn des Lebens" bestimmt unser Lebensglück. Der Religionswissensschafter und IFK_Senior Fellow Martin Treml im Zitat. "Kurier", 21.4.2019

Medium: Kurier
Weitere Informationen zu Martin Treml

Clippings

Essay von Geertjan de Vugt: Ein Dandy stirbt und stirbt und stirbt

Geertjan De Vugt
Am 10. April 2019 erschien in der niederländischen Zeitung "De Groene Amsterdammer" ein Essay von IFK_Research Fellow Geertjan de Vugt: Mit dem Aufstieg von Thierry Baudet gibt es wieder einen neuen Dandy in der niederländischen Politik. Und eindeutig wieder ein rechtsgerichteter Dandy. Aber wie passt diese Figur eigentlich in die Geschichte des Dandys? Und was kann man eigentlich lernen von dem neuen Aufstieg der Polit-Dandy? Geertjan de Vugt schrieb ein Essay für das Niederländische Zeitschrift De Groene Amsterdammer. 

Medium: De Groene Amsterdammer
Weitere Informationen zu Geertjan de Vugt

Clippings

Geertjan De Vugt: Waarom zijn er zoveel rechtse dandy’s?

Geertjan de Vugt
‘Ik zou (...) willen dat ook het midden en links wat meer joyeuze dandy’s (m/v) voortbrachten, en wat minder voorgeprogrammeerde schoonzonen,’ verzuchtte Christiaan Weijts in deze krant (DS 22 maart) na de verkiezingsoverwinning van de dandyeske conservatief-rechtse politicus Thierry Baudet in Nederland. De Nederlandse Forum voor Democratie-politici Theo Hiddema en Baudet, de populistische politicus Pim Fortuyn, de Amerikaanse ­lobbyist Roger Stone: het lijstje met dandy’s die van rechtse tot ­extreemrechtse signatuur zijn, is aanzienlijk: Geertjan de Vugt

Medium: De Standaard
Weitere Informationen zu Geertjan de Vugt
>

Radio

Leporello - das Löwenbaby





Anna Soucek
Christina Wessely machte - im Zuge ihrer Recherchen über das Genre Löwenbabyfotografie - einen Herrn ausfindig, der im Berliner Tiergarten Friedrichsfelde jahrzehntelang einen Fotostand betrieben hatte. Er erzählte ihr nicht nur aus seinem Berufsleben als Löwenbaby-Fotograf, sondern überließ ihr sein Archiv mit hunderten solcher Bilder. Wesselys Erkenntnisse aus der Auswertung dieses Konvoluts sind im Büchlein "Löwenbaby" nachzulesen, das gerade im Mathes & Seitz Verlag erschienen ist. Zur Sendung Bücheraschau am IFK, 21.3.2019

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Christina Wessely
2019

Clippings

Fabrikation eines Verbrechers

Bert Rebhandel
Am 19. März 2019 fand am IFK die Buchpräsentation von Axel Dossmann und Susanne Regener FABRIKATION EINES VERBRECHERS: EIN KRIMINALFALL ALS MEDIENGESCHICHTE statt. "Der Standard" berichtet.

Medium: Der Standard

Gastbeiträge

Die Kunst der Anschaulichkeit

Katharina Steidl
IFK_Research Fellow im Sommersemester 2019 Katharina Steidl wurde zum Verfassen eines Gastbeitrags für science.orf.at eingeladen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Katharina Steidl

Clippings

Ein Foto mit Löwenbaby ist voller Rätsel

Hedwig Kainberger
Im Rahmen der Lesung und Diskussion mit Christina WesselyThomas Macho und Fiona Faßler zum soeben bei Matthes & Seitz Berli ( 2019) erschienenen Buch von Christina Wessely interviewte Dr. Hedwig Kainberger die Autorin für die "Salzburger Nachrichten".
Weitere Informationen zu Christina Wessely

Gastbeiträge

Wie der Fingerabdruck zum Beweisstück wurde

Geertjan de Vugt
IFK_Gast des Direktors Geertjan de Vugt verfasst einen Gastbeitrag zur Geschichte der Fingerprints für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Geertjan de Vugt

Clippings

Pfau oder Chamäleon: Was Verkleidungen bedeuten

Barbara Mader
Was Verkleidung mit Anpassung und Individualität zu tun hat. Historiker, Kulturwissenschafter und Kostümverleiher geben Auskunft u. a. Thomas Macho, Direktor des IFK."Kurier", 3.3.2019

Medium: Kurier
Weitere Informationen zu Geertjan de Vugt

Radio

Kritik des Geniekults



Nikolaus Halmer
Eine "Dimensionen"-Sendung über den Philosophen und Soziologen Edgar Zilsel im Rahmen einer Tagung dazu am IFK.

Sender: Ö1

2019

Clippings

Renaissance der politischen Reden in der Kunst

Florian Baranyi
Gegenwärtig scheint die politische Rede von Schriftstellern und Intellektuellen eine Renaissance zu erfahren. Thomas Bernhard hat sich zwar nicht als "engagierten Schriftsteller" gesehen, war aber dennoch einer, der regelmäßig politisch aufmischte. U. a. ein Interview dazu mit IFK_Direktor Thomas Macho.

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Geertjan de Vugt

Clippings

Als die Dunkelziffer erfunden wurde

Cornelia Grobner
Die Historikerin und IFK_Research Fellow im Wintersemester 2018 Sophie Ledebur erforscht, wie sich das Unwissen über mögliche Straftaten als politisches Argument etablierte. Zum Text

Medium: Die Presse
Weitere Informationen zu Sophie Ledebur

Gastbeiträge

Neapel und die „poröse“ Moderne

Christina Wessely
IFK_Senior Fellow Christina Wessely schreibt in ihrem Gastbeitrag für science.orf.at über Neapel und die "poröse" Moderne.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Christina Wessely

Geistesblitz

Kunstwerk und Beweismittel: Lisa Stuckey

Alois Pumhösel
IFK_Junior Fellow Lisa Stuckey im Forschungsporträt "Geistesblitz", "Forschung spezial", "Der Standard", 9.1.2019.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Lisa Stuckey

Gastbeiträge

Menschliche Materialkunde

Lisa Gottschall
Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Lisa Gottschall für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Lisa Gottschall

Gastbeiträge

Wa machen Wissenschafter zu Silvester

Marc Caplan
IFK_Senior Fellow Marc Caplan schreibt, was er zu Silvester 2019 machen wird: science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Marc Caplan

Gastbeiträge

Moderne Menschenfresser in Brasilien

Melanie Strasser
IFK_Research Fellow Melanie Strasser, Gastbeitrag für science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Melanie P. Strasser

Clippings

Tatort: Weihnachten

Thomas Macho
  Weihnachten gilt – unter globalem Druck – als Fest der Liebe und des Friedens schlechthin. Aber familiäre Zusammenkünfte bedeuten oft das Gegenteil. Ein Essay von Thomas Macho.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Melanie P. Strasser

Gastbeiträge

"Sufis tanzen nicht nur herum"

Yunus Hentschel
Sufis gelten im Westen oft als friedliebende, tanzende und zur Esoterik neigende Muslime. Dass dieses Bild zu kurz greift, zeigt die Studie eines Islamforschers, der Sufis von Albanien bis Usbekistan miteinander verglichen hat. Ein Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Yunus Hentschel für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Yunus Hentschel

Clippings

Späte Anerkennung für einen früh Gescheiterten

Klaus Taschwer
Essay von Klaus Taschwer zur Tagung "Edgar Zilsel und die Kritik der Geniereligion", 5.12.2018, S. 14.

Medium: Der Standard

Gastbeiträge

Edgar Zilsels Kritik der Geniereligion

Günther Sandner
Wer „Genies“ verehrt, verachtet die Masse: Diese Kritik an der damals grassierenden „Geniereligion“ übte Edgar Zilsel vor 100 Jahren. Der Politikwissenschaftler Gerhard Sandner zeichnet diese Kritik zum Jubiläum in einem Gastbeitrag nach. Zur IFK_Tagung 5. bis 7. Dezember 2018.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Günther Sandner

Clippings

Im Keller von Canettis Nichte

Kristian Wachinger
   "Lost in translation" bzw. "lost in edition": der Germanist Kristian Wachinger aus der Alltagspraxis eines Übersetzers und Lektors; 1.Dez. 2018, Der Standard

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Kristian Wachinger

Radio

Wissen aktuell: 25 Jahre IFK



Lukas Wieselberg
25 Jahre IFK: Ideen austauschen, über das eigene Fach hinweg. Das zeichnet (unter anderem) das IFK aus - das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Kunstuniversität Linz in Wien. Morgen feiert das IFK seinen 25. Geburtstag. Wir blicken in die Vergangenheit sowie in die Zukunft des IFK. Gestaltung: Lukas Wieselberg
Mit: Thomas Macho, Direktor IFK

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Kristian Wachinger
2018

Radio

Moment-Leben heute: Von der Bedeutung der Höflichkeit



Olivia Wimmer
Von der Bedeutung der Höflichkeit. Ist Höflich-Sein eine wertlose Tugend (geworden)? Ein Interview mit Thomas Macho vom 6.11.2018.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Kristian Wachinger
2018

Radio

Diagonal - Noam Chomsky - Linguist. Anarchist. Popstar





Thomas Miessgang
Eine Diagonal-Sendung zur Person Noam Chomsky - u. a. im Interview Marc Caplan, IFK_Senior Fellow im Wintersemester 2018/19.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Marc Caplan
2018

Clippings

"Der Kaiser ist nackt"

Barbara Mader
Barbara Mader zitiert in ihrem Text "Der Kaiser ist nackt" im "Kurier" vom 11.11.18 Julia Boog und Thomas Macho zur Kulturgeschichte des Narren und des Witzes.

Medium: Kurier

Clippings

"Etwas geht gerade weltweit schief"

Arjun Appadurai
Im Rahmen der 12. Eric Wolf Lecture "THE FUTURE OF THE EUROPEAN ENLIGHTENMENT IN THE AGE OF GLOBALIZATION" mit Arjun Appadurai führte Bert Rebhandl ein Interview mit dem Vortragenden.

Medium: Der Standard

Clippings

Kann es realistische Utopien geben?

Thomas Macho
Thomas Macho in einem Gastkommentar in der Ausgabe 5/18 "Heureka" zur Frage "Kann es realistische Utopien geben?".

Medium: Falter Verlag
Weitere Informationen zu Marc Caplan

Gastbeiträge

Kosmopoliten nur zum Essen

Ruth Hutsteiner
Thomas Macho im Interview mit Ruth Hutsteiner zu "Kosmopoliten nur beim Essen" für sciene.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Marc Caplan

Radio

Schlemmen, Schlachten



Ruth Hutsteiner
Ö1 Wissen aktuell "Woher kommt unser Essen". U. a. im Interview: Thomas Macho, Direktor des IFK.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Marc Caplan
2017

Clippings

Viel Feind, viel Ehr?

Markus Wurzer
Der italienische Innenminister Matteo Salvini machte unlängst mit einem Mussolini-Zitat von sich reden. "Tanti Nemici, Tanto onore" weist aber nicht nur auf den italienischen Diktatior zurück. Der Führer der Lega bemühte auch die bis heute verschwiegene Kolonialgeschichte Italiens. Eine Spurensuche von Markus Wurzer, IFK_Junior Fellow Abroad am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz.

Medium: FAZ
Weitere Informationen zu Markus Wurzer

Gastbeiträge

Für eine Kritik der digitalen Vernunft

Sybille Krämer
Stadt Wien/IFK_Fellow Sybille Krämer ist in ihrem Gastbeitrag für science.orf.at für eine Kritik der digitalen Vernunft.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Sybille Krämer

Radio

Radiokolleg - Fleischeslust und Fleischesfrust



Thomas Miessgang
Fleisch ist ein ganz besonderer Stoff: Es liegt als Hassobjekt von Vegetariern und Veganern in Tiefkühltruhen im Supermarkt herum, es wird in fragwürdigen Lokalen in Rotlichtvierteln dem männlichen Begehren feilgeboten, es wird seit Jahrhunderten durch den "Fleischwolf" des Krieges gedreht und mit immer raffinierteren Methoden zerfetzt und zerstückelt.  Interviews u. a. mit IFK_Direktor Thomas Macho.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Sybille Krämer
2018

Geistesblitz

Als die Ordnung der Europäer brüchig wurde

Julia Grillmayr
IFK_Research Fellow (SS 2017) Rosa Eidelpes im Forschungsporträt "Geistesblitz", "Forschung spezial", "Der Standard", 25.04.2018.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Rosa Eidelpes

Gastbeiträge

Tod, Tiere und Essen bei Canetti

Nikolina Skenderija-Bohnet
Nikolina Skenderija-Bohnet für science.orf.at: "Tod, Tiere und Essen bei Canetti" aus Anlass zu ihrem Vortrag vom 23. April 2018 am IFK.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Nikolina Skenderija-Bohnet

Gastbeiträge

Russisches Roulette: Tod und Spiele

Julian Baller
Tod und Spiele sind Schlüsselkategorien im modernen Nachdenken über Menschen und ihr Selbstverhältnis. Besonders gut lässt sich das anhand von Russischem Roulette illustrieren, findet der Kulturwissenschaftler Julian Baller in einem Gastbeitrag für sience.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Julian Baller

Clippings

Teufelsapfel und Nationalknolle

Karin Krichmayr
Karin Krichmayr, Der Standard, berichtet von der IFK_Tagung "Essen und Migration", im Speziellen über den Vortrag von Johanna Richter.

Medium: Der Standard

Clippings

Migration geht durch den Magen

Hedwig Kainberger
"Salzburger Nachrichten", 18.6.2018, Interview mit Thomas Macho zur Tagung "Essen und Migration"

Medium: Salzburger Nachrichten
Weitere Informationen zu Julian Baller

Gastbeiträge

Die Revolution in Familienbildern

Ana de Almeida
Nur 15 Jahre trennen Portugals Nelkenrevolution 1974 und die Samtene Revolution in der Tschechoslowakei 1989. Die Kulturwissenschaftlerin Ana de Almeida hat unerwartete Verbindungen gefunden – in einer mit Fotos gespickten Schuhschachtel ihres Vaters. Ana de Almeida ist IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2017/18. Zum Gastbeitrag

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Ana de Almeida

Gastbeiträge

Philosophen im Weltall

Jörg Kreienbrock
Juri Gagarin, der erste Mensch im Weltraum, hat 1961 auch die Philosophie erschüttert - speziell die „verwurzelte“ eines Martin Heidegger. Warum auch das Wienerische einen Perspektivwechsel auf die Erde bieten kann, erklärt der Germanist und IFK_Senior Fellow Jörg Kreienböck in einem Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Jörg Kreienbrock

Clippings

Analyse zu dritt. Kooperative Schreibformationen nach 68

Charlotte Annerl
Vortrag von Christian Wimplinger , gehalten am 25. April dieses Jahres am IFK, dem Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften. Was für Adorno und Horkheimer Gretel Adorno, für Deleuze und Guattari Fanny Deleuze bedeutete, das war für Alexander Kluge und Oskar Negt Elfriede Olbrich. Gemeinsame europäische Philosophieproduktion im 20. Jahrhundert delegiert den „muskuläre[n] Akt des Schreibens“ (Roland Barthes) an die Sekretärin, ohne sie namentlich zu nennen. Freud hatte mit dem Satz „Die analytische Situation verträgt keinen Dritten“ die Anwesenheit anderer aus seinem (Schreib)laboratorium ausgeschlossen. Albrecht Koschorke hingegen rückt diese oft verdrängten „Figuren des Dritten“ ins Zentrum der kulturwissenschaftlichen Untersuchung. Wie also organisiert sich die kooperative Schreibformation rund um solche Mittlerfiguren? « Zur PHILSOPHISCHE AUDIOTHEK

Medium: Philosophische Audiothek
Weitere Informationen zu Christian Wimplinger

Clippings

Schmuckeremiten und Gartenzwerge

Lukas Wieselberg
Die Kulturgeschichte ist voll von bizarren Episoden. So haben englische Adelige einst in ihren Gärten zur Belustigung Eremiten angestellt. Warum Gartenzwerge deren ideologischen Nachfolger sind, erklärt der Kulturhistoriker und IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2018 Antonio Lucci in einem Interview mit Lukas Wieselberg.

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Antonio Lucci

Gastbeiträge

Philosophieren zu zweit oder zu dritt?

Christian Wimplinger
Auch die sprichwörtlichen Philosophen im Elfenbeinturm sind nicht immer alleine. Speziell nach 1968 schrieben viele von ihnen als Duos – und dann gab es oft noch Sekretärinnen, deren Rolle nicht unterschätzt werden darf, wie der Germanist und IFK_Junior Fellow Christian Wimplinger in einem Gastbeitrag ausführt.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Christian Wimplinger

Clippings

Ein Pilz, die Erde und das Kapital

Bert Rebhandel
Der Wildpilz Matsutake steht im Zentrum des Buches der Anthropologin Anna Tsing, dessen deutsche Übersetzung sie im März 2018 am IFK präsentiert hat. Zu "Der Standard".

Medium: Der Standard

Clippings

Die gloriosen Vier

Christoph Winder
Eine Rezension der Publikation "Die Staatsräte" von Helmut Lethen samt Fragen nach Gegenwartsbezügen.

Medium: Der Standard

Clippings

Historiker Volker Weiß: "Österreich ist für die deutsche Rechte Vorbild"

Joe Kirchengast
  Der deutsche Historiker Volker Weiß attestiert der österreichischen Rechts-Regierung eine Signalwirkung: Nach ihrem Beispiel könnte die AfD hoffähig werden - Interview mit Volker Weiß im "Standard" vom 11.4.2018 im Vorfeld seines Vortrags vom IFK/13.4.2018.

Medium: Der Standard

Radio

Ö1 Im Kontext: Die Sprache der Tiere, ein wertvoller Pilz, die Amerikafalle



Bea Sommersguter
"Der Pilz am Ende der Welt": Anna Lowenhaupt Tsing über das Leben in den Ruinen des Kapitalismus 
(Buch: Verlag Matthes&Seitz). Ein Interview im Rahmen der Buchpräsentation der deutschen Überseztung am IFK.



Sender: Ö1

2018

Radio

Kunstuniversität Graz: Dialog für die nächste Generation





Rosemarie Brucher
Zum Nachhören: Rosemarie Brucher, IFK_Research Fellow im Sommersemester 2018 im Interview auf radio klassik Stepahnsdom.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Rosemarie Brucher
2018

Gastbeiträge

Was tun mit Gehirnpräparaten?

Paul Weindling
Paul Weindling, IFK_Senior Fellow im Sommersemester 2018 publiziert am 19.3.2018 einen Gastbeitrag über die NS_Euthanasie und das Gedenken an ihre Opfer für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Paul Weindling

Gastbeiträge

Das Exil der "neuen Frau"

Christina Wieder
Christina Wieder ist Doktorandin am Schwerpunkt Visuelle Zeit- und Kulturgeschichte am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Derzeit ist sie Junior Fellow am IFK im Studienjahr 2017/18. Zum Gastbeitrag.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Christina Wieder

Radio

Pickerln und Gegen-Pickerln



Lukas Wieselberg
Ausstellung zu rassistischen Pickerln:

Aufkleber mit politischen Botschaften kann man heute im öffentlichen Raum überall finden: auf Schaufenstern, Verkehrsschildern oder in Toiletten. Wie wichtig sie historisch waren, zeigt eine neue Ausstellung in Wien-Leopoldstadt. Sie widmet sich antisemitischen und rassistischen Aufklebern von 1880 bis heute.
Gestaltung: Lukas Wieselberg
Mit: Isabel Enzenbach, Historikerin Zentrum für Antisemitismusforschung in Berlin

Lese-Tipp: Die Ausstellung ist noch bis 23. April im Gassenlokal Steinbrener/Dempf & Huber im zweiten Wiener Gemeindebezirk zu sehen. Mehr dazu auf science.ORF.at. Zur Sendung  

Sender: Wissen aktuell ORF

2018

Clippings

Pickerln und Gegen-Pickerln

Lukas Wieselberg
Schon lange vor Hitler war Antisemitismus weit verbreitet. Eine wichtige Rolle dabei spielten Aufkleber im öffentlichen Raum. Die Ausstellung „Angezettelt“ in Wien zeigt Beispiele, die bis ins Jahr 1880 zurückgehen – aber auch historische Gegen-Pickerln. ORF science berichtet über die Ausstellung in Wien und den Vortrag von Isabel Enzenbach am IFK.

Medium: ORF science

Gastbeiträge

Was Erdöl mit Kunst zu tun hat

Melanie Sindelar
Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Melanie Sindelar zur Kunst als Vehikel staatlicher Ideologien. 

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Melanie Sindelar

Radio

Radiokolleg - Handarbeiten für die Seele





Christa Nebenführ
"Vom therapeutischen Nutzen alter Techniken". Gestaltung des Radiokollegs: Christa Nebenführ. Im Teil 2 des Radiokollegs finden Sie einen Mitschnitt des Vortrags von IFK_Junior Fellow Thomas Rohringer vom 30. Oktober 2017 zum Forschungsthema "Praktiken der Rehabilitation Kriegsinvalider".

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Thomas Rohringer
2018

Gastbeiträge

Wer war der Homo academicus habsburgicus

Jan Surman
IFK_Research Fellow Jan Surman schreibt einen Gastbeitrag über den Homo academicus habsburgicus für science.orf.at, 22.1.2018.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Jan Surman

Clippings

Die Apokalypse wird vorausgesetzt

Karin Krichmayr
"Der Standard" berichtet am 17.1.18 zur IFK_Tagung "Liberty and Death".  

Medium: Der Standard

Clippings

Hinter roten Vorhängen

Lukas Wieselberg
Die Alternativlosigkeit des Kapitalismus, ideologische Gespenster und Depression: Damit hat sich Mark Fisher beschäftigt. Vor einem Jahr hat sich der britische Kulturtheoretiker das Leben genommen. Eine Erinnerung. Oder: Warum man hinter rote Vorhänge schauen sollte. Ein Workshop am IFK zu Mark Fischer fand am 11.1.2018 am IFK statt. Zum Artikel

Gastbeiträge

Verteidigung des Vielvölkerstaates

Tom Prendergast
Mit der Niederlage im Ersten Weltkrieg ist die multiethnische k.u.k.-Monarchie auseinandergebrochen. Gegen ihren Zerfall hatten österreichische Soziologen wissenschaftlich argumentiert, wie der Historiker und Fulbright/IFK_Junior Fellow Thomas R. Prendergast in einem Gastbeitrag schreibt.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Thomas R. Prendergast

Radio

Ö1 Punkt 1, Aufklärung, Erkenntnis und Zensur mit IFK_Senior Fellow Alexander Honold





Alexander Honold
Aufklärung, Erkenntnis und Zensur "Sorbonne und Komödie" - über Diderot, Goethe und Thomas Bernhard.
Gast: Prof. Dr. Alexander Honold, Ordinarius für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Basel, dzt. Senior Fellow am IFK - Internationales Forschungszentrum für Kulturwissenschaften.
Moderation: Rainer Rosenberg. Zur Sendung vom 10.1.2018.

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Alexander Honold
2018

Clippings

Die kulturelle Kraft von Klatsch und Tratsch

Johannes Lau
Brigitte Weingart, Professorin am Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln, bricht dagegen eine Lanze dafür, dass man Klatsch intensiv erforscht. Am vergangenen Mittwoch referierte sie darüber am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) der Kunstuniversität Linz in Wien. "Was mich an Gerüchten und Klatsch interessiert, ist, dass das Kommunikationsformen sind, die man sich trotz ihres schlechten Rufs nicht aus unserem Alltag wegdenken kann", sagt Weingart. 

Medium: Der Standard

Clippings

NZZ 9.12.17: Der eigene Tod ist stets zur Stelle

Sarah Pines
Lange galt er Freitod als Verbrechen, als Krankheit, als Sünde: Thomas Macho untersucht die Geschichte des Suizids in der Moderne.

Medium: Neue Zürcher Zeitung
Weitere Informationen zu Alexander Honold

Clippings

NZZ, 9.12.17: Suizid: "Wir haben die lange Tradition des lachenden Todes vergessen".

Urs Hafner
Mehr als 800 000 Menschen bringen sich pro Jahr weltweit um. Das sind mehr, als in Kriegen getötet werden. Der Philosoph Thomas Macho erklärt, was daran positiv sein soll. Zum Interview

Medium: Neue Zürcher Zeitung
Weitere Informationen zu Alexander Honold

Gastbeiträge

Familiengedächtnis in Südtirol

Markus Wurzer
Kriegserinnerungen an die nächste Generation weiterzugeben, ist immer kompliziert. Besonders gilt das für Südtiroler, die für das faschistische Italien in Afrika kämpften. Welche Strategien es bis heute gibt, beschreibt der Historiker und IFK_Junior Fellow Markus Wurzer in einem Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Markus Wurzer

Radio

Ö1 Diagonal: Richtschnur des Lebens. Zum Thema: Kanon



Thomas Miessgang
Der Kanon, so scheint es, ist zu einer Art Liebling geworden - der Feuilletonisten und Essayisten insbesondere. Kaum eine bildungs- oder gesellschaftspolitische Debatte, kaum ein kunsttheoretischer Diskursraum kommt ohne den Kanon aus. Er soll - je nachdem - Maßstab oder Orientierungshilfe sein. In der Bildung lässt sich etwa über diesen von Kulturträgern zum unabdingbar festgelegten Wissensbestand vortrefflich streiten. In der Literatur gilt der Kanon als eine Zusammenstellung maßgebender Werke. U. a. IFK_Direktor Thomas Macho im Interview. Zum Programm

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Markus Wurzer
2017

Clippings

Handke im Spazierschritt lesen - Interview mit IFK_Fellow Alexander Honold

Lukas Wieselberg
Peter Handke ist in seinem Leben viel gewandert. Auch viele seiner Figuren bewegen sich eher gemächlich durch die Geschichten. Man sollte Handke deshalb auch wie ein Fußgänger lesen - und nicht wie ein Schnellzug. Das empfiehlt der Germanist Alexander Honold zum 75. Geburtstag von Peter Handke am 6. Dezember. Honold hat vor Kurzem ein Buch über den Kärntner Autor geschrieben, in dem er ihn als „Erd-Erzähler“ charakterisiert. Zum Interview

Medium: ORF
Weitere Informationen zu Alexander Honold

Clippings

IFK_Fellowships

Ankündigung des Calls zum IFK_Junior Fellowship 2017/18.

Medium: Der Standard

Clippings

Beatriz Sarlo spricht über Übersetzungen und Jorge Luis Borges

Redaktion
Beatriz Sarlo spricht sie zum Einfluss von Übersetzungen auf die lateinamerikanische Kultur und zum Übersetzen als kosmopolitischer Strategie, IFK, 21.11.2017; Ankündigung

Medium: Der Standard

Clippings

Mythenbildung durch Terrorfotos

Tanja Traxler
Bericht zur IFK_Tagung "Kunst und Revolution" im "Standard", 25.10.2017

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Alexander Honold

Clippings

"Graffiti sind in Kairo mit der Revolution gestorben"

Tanja Traxler
Tanja Traxler (DER STANDARD Forschung Spezial) berichtet von der IFK_Tagung "Kunst & Revolution", die vom 18.-20. 10.2017 an der Kunstuniversität Linz stattfand. Zum Artikel

Medium: Der Standard

Clippings

Jagd auf die Gespenster der Vergangenheit

Lukas Wieselberg
Steht die Welt heute vor einem Abgrund wie in den 30er Jahren, wie viele Intellektuelle befürchten? Nein, meint der Kulturhistoriker Léon Hanssen – als „Hauntologe“ beschäftigt er sich mit den ideologischen Gespenstern der Vergangenheit. Zum Text  

Medium: ORF, science.orf.at
Weitere Informationen zu Léon Hanssen

Clippings

Was kommt: Tagung "Kunst & Revolution"

Der Standard
Ankündigung der IFK_Tagung "Kunst & Revolution" vom 18. bis 20. 10. 17 an der Kunstuniversität Linz.
Weitere Informationen zu Léon Hanssen

Clippings

Selbstaufopferung und Sprengstoffattentate

Florian Baranyi
FALTER 41/17 - eine Buchrezension von Florian Baranyi zu Thomas Machos Publikation "Das Leben nehmen. Kulturgeschichte des Suizids".
Weitere Informationen zu Léon Hanssen

Radio

Ö1, mit Thomas Macho, "Was tun die Intellektuellen?"



Rainer Rosenberg
Wenn Intellektuelle sich selbst verraten. 
Der Kulturwissenschaftler Thomas Macho über den französischen Philosophen Julien Benda.
Gast: Thomas Macho, Direktor des Internationalen Forschungszentrums für Kulturwissenschaften.
Moderation: Rainer Rosenberg. 
Ö1

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu Léon Hanssen
2017

Clippings

Luzerner Zeitung: Wir erheben Anspruch auf den eigenen Tod

Rolf App
SUIZID ⋅ In Japan kennt man neuerdings den Suizid infolge Überarbeitung, bei uns die Sterbehilfe. Selbstmordattentäter gehen um, Anleitungen dazu  finden sie im Internet. Was ist nur los mit unserer Zeit? Zum Erscheinen von Thomas Machos "Das Leben nehmen. Suizid in der Moderne" in der "Luzerner Zeitung".

Medium: Luzerner Zeitung
Weitere Informationen zu Léon Hanssen

Clippings

Wenn das Ich zum Würgeengel wird

Petra Gehring
FAZ_Buchrezension zu Thomas Machos neuester Publikation "Das Leben nehmen. Suizid in der Moderne".
Weitere Informationen zu Léon Hanssen

Clippings

Das Leben nehmen

Thomas Macho
IFK_Direktor Thomas Macho im Interview zum Erscheinen seines Buchs "Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne".

Medium: ORF2 Kulturmontag
Weitere Informationen zu Léon Hanssen

Radio

SWR2 Forum



Thomas Macho
Eine Sendung des SWR2 "Forum" - Wie denken wir über Suizid. Zur Sendung

Sender: SWR2
Weitere Informationen zu Léon Hanssen
2017

Clippings

Das Recht, Rechte zu haben

Katharina Gruber
„Hannah Arendt und die Wertung der Moderne“ – unter diesem Titel fand von 21. bis 23. Juni ein Workshop statt, den das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien gemeinsam mit dem IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften und dem Wien Museum veranstaltete. Ein Interview mit Elisabeth Gallas vom Simon-Dubnow-Institut in Leipzig.

Medium: science.orf.at

Clippings

Von der Alltäglichkeit des Grauens

Tanja Traxler
Vom 21. bis 23. Juni 207 fand im WIEN MUSEUM, dem WIENER WIESENTHAL-INSTITUT FÜR HOLOCAUSTSTUDIEN (VWI) und dem IFK der Workshop HANNAH ARENDT UND DIE WERTUNGEN DER MODERNE statt. "Der Standard" berichtet dazu in seiner Ausgabe am 28. Juni 207.

Medium: Der Standard

Gastbeiträge

Wenn Autoren sich selbst übersetzen

Wolfgang Trimmel
IFK_Junior Fellow Wolfgang Trimmel schreibt in seinem Gastbeitrag für science.orf.at über Autoren, die sich selbst übersetzen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Wolfgang Trimmel

Clippings

Workshop zu Hannah Arendt

Redaktion Der Standard
"Was kommt", Workshop zu Hannah Arendt und die Wertungen der Moderne, 21. bis 23. Juni 2017, in: Der Standard, 21. Juni 2017

Medium: Der Standard

Clippings

Kritik ohne Hoffnung ist leer

Thomas Macho
IFK_Direktor Thomas Macho, Essay "Kritik ohne Hoffnung ist leer", in: Der Standard, Forschung, Magazin, Juni 2017

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Wolfgang Trimmel

Clippings

Kult des Essens

Thomas Macho
Eine Kurzfassung des Referats, das Thomas Macho im Rahmen des NZZ-Podiums «Kult des Essens» in Zürich hielt.

Medium: NZZ
Weitere Informationen zu Wolfgang Trimmel

Gastbeiträge

Wie das Krankenbett zum Medikament wurde

Monika Ankele
IFK_Research Fellow Monika Ankele über das Krankenbett als Medikament, science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Monika Ankele

Clippings

Wie wirklich ist @realDonaldTrump?

Peter Illetschko
Wie wirklich ist @realDonaldTrump? Ein Interview mit IFK_Direktor Thomas Macho.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Monika Ankele
>

Gastbeiträge

Das Geheimnis der Max-und-Moritz Meldungen

Winfried Meyer
IFK_Research Fellow im Sommersemester 2017 Winfried Meyer in einem Gastbeitrag für science.orf.at über den V-Mann Klatt.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Winfried Meyer

Clippings

"Flüchtling": Vom Beruf zur Diagnose

Lukas Wieselberg
Flucht kann traumatisieren, Flüchtlinge brauchen deshalb psychologische Betreuung: Diese Einsicht hat sich in Österreich erst mit der Ungarn-Krise von 1956 durchgesetzt, wie ein neues Forschungsprojekt zeigt – das auch Ratschläge für heute parat hat. Ein Beitrag zur IFK_Tagung "Unsichtbare Dritte? Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse", 17. bis 19. Mai 2017.  

Medium: science.orf.at

Clippings

Als die Türken Freunde waren

Maureen Healy, Fulbright/IFK_Senior Fellow im Interview mit Lukas Wieselberg auf science.orf.at.
Weitere Informationen zu Maureen Healy

Clippings

Das Spiel mit dem Prestige

2012 ist Olympiajahr. Im Juli werden Athleten aus aller Welt in Großbritannien ihre Kräfte in 39 Disziplinen messen - im Rahmen einer gigantischen Medienshow. Was diese modernen Spiele noch mit ihren Vorläufern in der griechischen Antike gemein haben, erklärt die Archäologin und IFK_Research Fellow im Wintersemester 2011 Judith M. Barringer im Gespräch mit ORF.at.
Weitere Informationen zu Judith M. Barringer

Clippings

Damien Hirst kann nicht zeichnen!

Jim McGuigan, IFK_Senior Fellow im Interview mit Robert Czepel für science.orf.at.
Weitere Informationen zu Jim McGuigan

Clippings

Freuds Näschen für Kokain

Aaron Salzer, Redakteur der Wissenschaftsplattform science.orf.at portraitiert die Forschungsarbeiten von IFK_Junior Fellow Anna Lindemann.
Weitere Informationen zu Anna Lindemann

Clippings

Staatspreis schönste Bücher 2014

Die Jahresanthologie des Instituts für Sprachkunst an der Uni für angewandte Kunst Wien „Jenny. Denken. Behaupten. Großtun“ (Kategorie Allgemeine Literatur), das Buch „Holzböden im Freien“ von proHolz Austria (Allgemeines Sachbuch) und der „Katalog der Unordnung“ des Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) (Sonderproduktionen) sind die „Schönsten Bücher Österreichs 2013“ - zudem wurden alle drei Produktionen mit dem  Österreichischen Staatspreis ausgezeichnet - der "Katalog der Unordnung" in der Kategorie „Sonderproduktionen und/oder Bücher, die nicht in den Handel gelangen“ seinerseits gemäß Jury für seine „perfekten Balance“ aus Ordnung und Unordnung in Schriftbild und Gestaltung.   Sie dazu ORF2, ZiB 2 vom 8. Mai 2014:   http://tvthek.orf.at/program/ZIB-9/71256/ZIB-9/7888005

Clippings

Geschichte war 1989 sicher nicht vorbei

Manuel Escher publiziert in "Der Standard" vom 13. November 2014 ein Interview mit Ulf Hannerz im Rahmen der Eric Wolf Lecture 2014.  

Clippings

Bilder des Verlassenwerdens

Christof Habres rezensiert für die "Wiener Zeitung" vom 11. März 2014 die neue Publikation von Helmut Lethens "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Entsetzen und Entnetzen

IFK_Research Fellow im Sommersemester 2015 Urs Stäheli im Zitat, "Der Standard" vom 27.6.15:

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Urs Stäheli

Gastbeiträge

Rückkehr aus der Globalisierung

Jörg Dürrschmidt
Auf der einen Seite verspricht die erhöhte Mobilität mehr individuelle Lebensmöglichkeiten, auf der anderen Seite besteht weiter der Wunsch nach gelebter Fürsorge, die wiederum an einen Ort gebunden ist. Heimatsehnsucht kann in diesem Sinn eine Ressource für Solidarität und Verantwortung sein, schreibt Jörg Dürrschmidt in einem Gastbeitrag für science.ORF.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Jörg Dürrschmidt

Clippings

Erwin Chargaff: Zauberlehrling der Doppelhelix

Johannes Lau
Johannes Lau schreibt am 13. Feburar 2015 in "Der Standard" zu Leben und Schaffen des Biochemikers Erwin Chargaff. IFK_Junior Fellow Magdalena Bachmann im Studienjahr 2014/15 dazu im Zitat.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Magdalena Bachmann

Clippings

Schöne Neue Drohnenwelt

Johannes Lau
Johannes Lau zeigt für "Der Standard" die Forschungsergebenisse von IFK_Senior Fellow Hamid Ekbia zu den Folgen der Drohneneinsätze für die Gesellschaft auf. Download PDF

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Hamid Ekbia

Clippings

Das Empire des Opiums

IFK_Junior Fellow Rolf Bauer im Interview mit Lukas Wieselberg zu seinem Forschungsprojekt über Opiumanbau in Indien und die Profite für das Empire daraus.
Weitere Informationen zu Rolf Bauer

Clippings

Der Weltkrieg in einer Welt von Kriegen

Michael Geyer hielt am 7. 10. 2011 im Rahmen der Tagung "Geopolitics in the Great War I" den Vortrag "The Great War und the Greater War: Wars - Revolutions - Rural Emeutes". Das Wissenschaftsmagazin "Recherche" hat seinen Vortrag in Michael Geyers Übersetzung veröffentlicht.

Clippings

Wer den Löwen erschießt, wird der König der Tiere

Johannes Lau verfasst eine Ankündigung der IFK_Tagung "Robinsons Tiere" für die Tageszeitung "Der Standard".

Clippings

Die unzähligen Gesichter der Schlachtfeld-Dynamik

Lutz Musner, stellvertretender Direktor des IFK, hielt am 7. 10. 2011 im Rahmen der Tagung "Geopolitics in the Great War I" den Vortrag "The Myriad Faces of Battlefield Dynamics". Das Wissenschaftsmagazin "Recherche" hat seinen Vortrag übersetzt und abgedruckt.

Clippings

Denkmäler prägen Bild des "bösen Türken"

Maureen Healy, Fulbright/IFK_Senior Fellow, wird von Milagros Martinez-Flener für diepresse.com zu historischen Türkenbildern und Denkmälern befragt.
Weitere Informationen zu Maureen Healy

Clippings

Die Verheißungen Jerusalems

Judith Frömmer, IFK_Research Fellow im Interview mit Lukas Wieselberg von science.orf.at zu den Verheißungen Jerusalems.
Weitere Informationen zu Judith Frömmer

Clippings

Olympia war ein interaktiver Raum

Judith Barringer, IFK_Senior Fellow, im Interview mit Sabina Zeithammer von "Der Standard" zur kulturgeschichtlichen Bedeutung Olymias.
Weitere Informationen zu Judith M. Barringer

Clippings

Ein Marxist auf Urlaub

Eric Hounshell, Fulbright/IFK_Junior Fellow im Interview mit Lukas Wieselberg zum "Marxisten auf Urlaub" Paul Lazarsfeld auf science.orf.at.
Weitere Informationen zu Eric Hounshell

Clippings

Zufälle sind nicht immer rein zufällig

Karin Krichmayr befragt für "Der Standard" unterschiedliche ForscherInnen, wie auch Lutz Musner, zu Zufällen in der Wissenschaft.

Clippings

Die Traumata der Kriegsgeneration

IFK_Junior Fellow Markus Brunner im Zitat von Karin Krichmayr, "Der Standard", Forschung Spezial, zu den Traumata der Kriegsgeneration.
Weitere Informationen zu Markus Brunner

Clippings

Ist Konsumverzicht der Weg aus der Krise?

IFK_Senior Fellow Christoph Deutschmann verfasst den Essay "Ist Konsumverzicht der Weg aus der Krise?" für die Tageszeitung "Der Standard".
Weitere Informationen zu Christoph Deutschmann

Clippings

Die Unersättlichkeit des Konsums

IFK_Senior Fellow Christoph Deutschmann im Interview mit Lukas Wieselberg zur Unersättlichkeit des Konsums auf science.orf.at.
Weitere Informationen zu Christoph Deutschmann

Clippings

Olympia: Der Kampf um die Unsterblichkeit

Judith Barringer, IFK_Research Fellow im Wintersemester 2011 im Interview mit Günter Hack für science.orf.at.
Weitere Informationen zu Judith M. Barringer

Clippings

Das System war immer trickreich

IFK_Senior Fellow Wojciech Lukowski im Interview mit Robert Czepel von "Der Standard" über seine Forschungen im Grenzgebiet zwischen Polen und Russland.
Weitere Informationen zu Wojciech Łukowski

Clippings

Das Leid an der Kultur

"Der Standard" kündigt auf seinen Wissenschaftsseiten in der Rubrik "Was kommt" die IFK_Tagung "Das Leiden an der Kultur" an.

Clippings

Bosnien heute: Alles Opfer

IFK_Junior Fellow Ana Mijic im Interview auf science.orf.at zu Opferstilisierungen und Identitätsproblematiken in der Nachkriegszeit Bosniens.
Weitere Informationen zu Ana Mijić

Clippings

"Wir haben uns nur verteidigt".

Ein Bericht über Ana Mijics Vortrag "Wir haben uns nur verteidigt" auf dastandard.at, der das Wir-Gefühl im heutigen Bosnien und Herzegowina analysiert.
Weitere Informationen zu Ana Mijić

Clippings

Mit der Opferrolle geht moralische Stärke einher

Die Soziologin und IFK_Junior Fellow Ana Mijic im Interview mit der "Wiener Zeitung" über Unversöhnlichkeiten am Balkan zwei Jahrzehnte nach dem Bürgerkrieg.
Weitere Informationen zu Ana Mijić

Clippings

Wenn wir gelitten haben, ist es dann gut?

Im Rahmen der IFK_Tagung "Das Leiden an der Kultur" wurde Eva Geulen, Porfessorin für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bonn, zu einem Essay für die Tageszeitung "Der Standard" eingeladen.

Clippings

Das Leben der ganz normalen Ritter

Jörg Rogge, IFK_Gast des Direktors im Interview mit Lukas Wieselberg für science.orf.at zum Leben der "ganz normalen Ritter".
Weitere Informationen zu Jörg Rogge

Clippings

"Überhitlern" scheiterte auch an den Unis

Tamara Ehs, Politikwissenschafterin und IFK_Research Fellow im Interview mit Lukas Wieselberg/Science.orf.at zu staatlich verordnetetn paramilitärischen Erziehungslagern für Studenten im Ständestaat.
Weitere Informationen zu Tamara Ehs

Clippings

Wie bedeutend waren Europas Metropolen?

Andreas Huyssen, der am 23. Mai einen Vortrag im Rahmen der Eric Wolf Lecture 2012 hält, verfasst einen Essay für "Der Standard/Album" zur Stadtminiatur als literarisches Medium der Moderne.

Clippings

Gewalt des Mythos, Mythos der Gewalt

Eric Brandom, Duke/IFK_Junior Fellow im Interview mit sciecne.orf.at/Lukas Wieselberg zum umstrittenen französischen Sozialphilosophen Georges Sorel, der sich vom radikalen Linken zum Vordenker des Faschismus entwickelte.
Weitere Informationen zu Eric Brandom

Clippings

Wien als "Das neue Ghetto"?

Wien.at berichtet über den Vortrag des IFK_Gast des Direktors Jacques Le Rider im Rahmen der Wiener Vorlesungen.
Weitere Informationen zu Jacques Le Rider

Clippings

Relativismus ohne Heuchelei

IFK_Senior Fellow David Bloor im Portrait von Klaus Taschwer für "Der Standard".
Weitere Informationen zu David Bloor

Clippings

Wenn das Politische privat wird

Jens Hacke rezensiert in der "Süddeutschen Zeitung" vom 22. Oktober 2012 Helmut Lethens "Auf der Suche nach dem Handorakel. Ein Bericht".

Clippings

Geld: kleine Unis mit größtem Budgetplus

"Die Presse" vom 1. Februar 2013 vergleicht die Budgetlagen der Österreichischen Universitäten.

Clippings

Bewunderung des starken Körpers

Johan Schloemann berichtet für die "Süddeutsche Zeitung" von Ausstellung und IFK_Tagung "Der nackte Mann" im Lentos Kunstmuseum Linz.

Clippings

Die Gespenster des Krieges auf der Leinwand

Anlässlich ihres IFK_Vortrags am 15. Mai 2013 am IFK berichtet Bert Rebandl von "Der Standard"/Forschung spezial über das aktuelle Forschungsprojekt von Elisabeth Bronfen.

Clippings

Gelehrtenexoterik

Klaus Birnstiel zu Helmut Lethens "Auf der Suche nach dem Handorakel" im "Merkur", April 2013.

Clippings

Die Waage der Justitia

Der Filmwissenschafter und IFK_Junior Fellow Sasa Miletic im Portrait für "Der Standard"/Forschung spezial.
Weitere Informationen zu Saša Miletić

Clippings

"Blöder Brunnen" vor MQ als Werbung für Uni Linz

Die Kunstuniversität Linz feiert 2013 ihr 40-jähriges Bestehen - eine wandernde Kunstinstallation u. a. im Museumsquartier symbolisiert das Drei-Säulen-Modell von Kunstuni Linz und IFK. Siehe heute.at.

Clippings

Wortgeschosse

Süddeutsche Zeitung vom 18.10.2013, Helmut Lethen im Zitat zur Ausstellung "August 1914. Literatur und Krieg", Marbach.

Clippings

Lob der Unordnung

Bernd Graff von der "Süddeutschen Zeitung" besuchte die IFK_Tagung "Imaginationen der Unordnung" und verfasste heute dazu einen Bericht "Lob der Unordnung. Kulturwissenschaftler fragten in Wien, warum es ohne Chaos keine Ordnung gibt".

Clippings

"Wir sitzen immer noch der Kriegspropaganda auf"

Die Fotos, die unser Bild der Kämpfe im Ersten Weltkrieg prägen, sind gestellte Aufnahmen, erklärt Anton Holzer - Alois Pumhösel befragte den Fotohistoriker, der im Rahmen der IFK_Tagung "Der Erste Weltkrieg als Laboratorium für eine Politik der Sinne" den Vortrag "Augenzeugen. Krieg, Fotografie und Öffentlichkeit 1914-1918" halten wird. Zum Interview

Clippings

Was kommt: Geschichte der Biometrie

"Was kommt"-Tipp der "Standard"-Redaktion vom 15. Jänner 2014
Weitere Informationen zu Daniel Meßner

Clippings

Ding unter Dingen

In der Ausgabe der "Süddeutschen Zeitung" vom 11. März 2014 berichtet Fritz Göttler über die neue Publikation Helmut Lethens "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Weiß sie, was ihr blüht?

Helmut Lethen verfasst zum Erscheinen seinen Buchs "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit" einen Essay für "Der Standard".

Clippings

Ich hasse es, mich zu wiederholen

Scans des Interviews mit Jaques Rancière, das im Rahmen der IFK_Tagung "Das unsichtbare Kino" vom Wochenmagazin "profil"/Stefan Grissemann geführt wurde und am 12. Jänner 2015 erschienen ist.

Clippings

Der Schatz im Silbersalz

Stephan Schlak rezensiert für "Die Welt" Helmut Lethens neues Buch "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit"; 8. März 2014

Clippings

Menschen

Thomas Macho, Direktor des IFK, im Porträt des Magazins "Forum"/Berlin, Ausgabe 18. März 2016.

Medium: Forum

Clippings

Thomas Macho als neuer Leiter des IFK

Science.orf.at berichtet über die neue Leitung des IFK.

Clippings

Die Natur lässt sich nicht zwingen

Hans-Jörg Rheinberger, IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2015, im Interview mit Robert Czepel für science.orf.at.
Weitere Informationen zu Hans-Jörg Rheinberger

Clippings

Prekariat reicht über die Wissenschaft hinaus

Thomas Macho, dem IFK_Direktor ab 1. März 2016, im Interview mit Klaus Taschwer für "Der Standard", 26.8.2015.

Clippings

Vom soziologischen Neugründungs-Pragmatismus zur Anti-Soziologie

IFK_Gast des Direktors Karl-Siegbert Rehberg zur Nachkriegsgeschichte der Soziologie in der "Recherche".
Weitere Informationen zu Hans-Jörg Rheinberger

Clippings

Steinzeit der Evidenz

Helmut Lethen
Helmut Lethen, Direktor des IFK, hat für SPLACE, dem neuen digitalen Magazin der Kunstuniversität Linz, zum Themenschwerpunkt "Farbe" einen Essay zu Roland Barthes Schwarz-Weiß-Verständnis verfasst.

Medium: Kunstuniversität Linz

Clippings

Das seltsame Begehren des Karl H.

Klaus Taschwer rezensiert in "Der Standard"/Forschung Spezial die Publikation von Mario Wimmer "Archivkörper. Eine Geschichte historischer Einbildungskraft", die er im Rahmen seines IFK_Fellowships realisiert hat. Mario Wimmer präsentiert sein Buch am 5.12.2012 am IFK.

Clippings

Jeder Gesellschaft ihre Gefängnisse

Mary Gibson im Interview mit Lukas Wieselberg von science.orf.at über die Geschichte der Gefängnisse im Italien des 19. Jahrhunderts.
Weitere Informationen zu Mary Gibson

Clippings

Dr. Hüllen hatte die Linke voll im Blick

Lorenz Jäger von der "Frankfurter Allgmeinen Zeitung" rezensiert Helmut Lethens jüngste Publikation "Suche nach dem Handorakel. Ein Bericht".

Clippings

Helmut Lottmann

In "Der Umblätterer" erscheint am 10.12.12 die bisher "größte Würdigung" von Helmut Lethens "Auf der Suche nach dem Handorakel".

Clippings

Der Wiener Barometermacher

Anton Tantner, IFK_Research Fellow, schreibt einen Essay in der "Wiener Zeitung" über Adresssuche in der Wiener Kaiserstadt des 18. Jahrhunderts.
Weitere Informationen zu Anton Tantner

Clippings

Adressbüros als "Suchmaschinen des 17. Jahrhunderts"

Futurezone.at berichtet zum Vortrag des IFK_Research Fellows Anton Tantner über "Suchmaschinen" des 17. Jahrhunderts".  
Weitere Informationen zu Anton Tantner

Clippings

Vortrag und Buchpräsentation

"Der Standard"/Forschung spezial kündigt Vortrag und Buchpräsentation von Yfaat Weiss "Verdrängte Nachbarn" an.

Clippings

Ruinen aus Stein und im Bewußtsein

Yfaat Weiss im Interview mit Lukas Wieselberg auf science.orf.at zu ihrem am IFK entstandenen Buchprojekt "Verdrängte Nachbarn. Wadi Walib - Haifas enteignete Erinnerung".

Clippings

Souverän und amüsant

Jochen Schimmang rezensiert am 6. 3. 2013 in der TAZ Helmut Lethens "Auf der Suche nach dem Handorakel".

Clippings

Helmut Lethen: Suche nach dem Handorakel

Dr. Hermann Schlösser rezensiert Helmut Lethens "Auf der Suche nach dem Handorakel. Ein Bericht" für die "Wiener Zeitung".

Clippings

"Alle wollen weltoffen sein, aber keine Ghettos."

Karin Krichmayr, Redakteurin der Tageszeitung "Der Standard" befragt Ayşe Çağlar, Konzeptorin der IFK_Tagung "The Crisis, Displacements, Cities, and Migrants" zu den Zusammenhängen zwischen Migration, neoliberaler Globalisierung und Stadtentwicklung.

Clippings

Aufbruch in vollkommenes Neuland

City of Vienna/IFK_Fellow Jill Lewis im Zitat in "Die Presse" vom 12. Mai 2013 zum Thema der österreichischen Frauen, die 1945 nach Großbritannien auswanderten.
Weitere Informationen zu Jill Lewis

Clippings

Mit der Sonnenbrille ins Museum

"Schwarz-Weiß" lautete das Thema eines kulturwissenschaftlichen Kongresses in Wien. Die Organisatoren, Helmut Lethen und Monika Wagner, erzählen von Macht und Ohnmacht des Schwarzweißen in Fotografie, Film und Kunst. Ein Gespräch über Farbphobie und die Suche nach der Wirklichkeit. Interview vom 26.05.2013 von Robert Czepel.
Weitere Informationen zu Monika Wagner

Clippings

Der Ruf der Diktatoren nach Demokratie

Erdal Kaynar, IFK_Research Fellow im Wintersemester 2013/14 wird im "Standard" vom 12.Juni 2013 portraitiert und zudem zur aktuellen Lage in Istanbul befragt.
Weitere Informationen zu Erdal Kaynar

Clippings

Taktische Manöver um den Genozid

Anson Rabinbach, IFK_Gast des Direktors im Sommersemester 2013 im Interview mit Michael Freund für "Der Standard"/Forschung Spezial am 19. Juni 2013.
Weitere Informationen zu Anson Rabinbach

Clippings

Das Imaginäre in die strengen Disziplinen bringen

Ingo Zechner, neuer Wissenschaftskoordinator und stellvertretender Direktor de IFK im Interview mit Bert Rebhandl von "Der Standard", 9.10.2013.

Clippings

Das ferne Echo

FAZ vom 18.10.2013, Helmut Lethen im Zitat zur Ausstellung "August 1914. Literatur und Krieg", Marbach.

Clippings

Utopisch, transhuman oder inhuman?

Lukas Wieselberg von science.orf.at am 24. 10.2013 im Interview mit Richard Saage zu Utopismus und Transhumanismus.

Clippings

Warum die Biologie lokal ist

Die Medizinathropologin Margaret Lock, die im Rahmen der 8. Eric Wolf Lecture den Vortrag "Reassessing Embodiment in the Era of the Epigenome" hielt, im Interview mit Lukas Wieselberg von science.orf.at.

Clippings

Die Chance auf ein zweites Leben

Aleida Assmann verfasste für den die IFK_Jubiläumspublikation "Katalog der Unordnung" den Essay "Die Chance auf ein zweites Leben". Der Vorabdruck erschien am 2. November 2013 in "Der Standard".
Weitere Informationen zu Aleida Assmann

Clippings

Das Verhältnis von Wissenschaft und Kunst

Anlässlich des 40-Jahre Jubiläums der Kunstuniversität Linz hält Konrad Paul Liessmann am 5. November in Linz eine Festrede zum Verhältnis von Wissenschaft und Kunst. Science.orf.at publiziert die gekürzte Fassung der Rede.

Clippings

Valentin Gröbner: Was erzählen uns diese Fotos?

Valentin Gröbner, Vortragender bei der IFK_Tagung "1. Weltkrieg - Politik der Sinne" verfasste für die Ausgabe von "Der Standard" einen Essay zu seinem Vortragsthema.

Clippings

Alzheimer - die Krankheit, die keine war?

Kathren Landsgesell, Redakteurin der "Wiener Zeitung", im Interview mit der Medizinanthropologin Margaret Lock, die auf Einladung des IFK und der ÖAW, den Vortrag zur 9. Eric Wolf Lecture hielt. Zum Interview

Clippings

Vom Mittelalter bis zu DSK

Bilder sind die beste Methode um Menschen öffentlich bloßzustellen: Der Fotografie-Experte und IFK_Research Fellow Christian Joschke im Interview mit Lukas Wieselberg/Sience.orf.at.
Weitere Informationen zu Christian Joschke

Clippings

Auf Tuchfühlung mit der Wirklichkeit

Matthias Dusini, Wissenschaftsjournalist der Wochenzeitung "Falter", erkennt im neuen Buch von Helmut Lethen "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit" eine Textform, die ihn "nicht zu berühren vermag".

Clippings

Foto der Wirklichkeit: Landser vor Flusslandschaft

Am 13. März 2014 erscheint auf "Spiegel online" eine Buchbesprechung von Oskar Piegsa zu Helmut Lethens "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Schockmoment auf der Rückseite eines Lebens

"Die Welt online", vom 12.März 2014 zu Helmut Lethens "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Ein sterbendes Dorf voller Leben

Stefan Gmünder vom "Standard" berichtet von der Leipziger Buchmesse.

Clippings

Bitte keine Kunstreligion

In der Beilage "Zeit Literatur" berichtet Wolfgang Ullrich, wie Helmut Lethen die Wirklichkeit gegenüber den Abbildern wieder ins Recht setzt.

Clippings

Leipziger Buchmesse

"Die Presse" berichtet über die Buchpreise der Leipziger Buchmesse 2014.

Clippings

Die Welt der Bilder

Jörg Später für die "Badische Zeitung" vom 18. März 2014 über Helmut Lethens "Der Schatten des Fotografen".

Clippings

Durchstich in die Wirklichkeit

Wolfgang Schneider vom "Tagesspiegel" rezensiert in der Ausgabe vom 19. März 2014 "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Buchpräsentation von Helmut Lethen im Fotomuseum Westlicht

Helmut Lethen stellte am 7. März im Fotomuseum WestLicht sein neues Buch vor, in dem er sich auf die Suche nach der Wirklichkeit hinter den Bildern begibt: "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit". Helmut Lethen erhielt dafür den Buchpreis der Leipziger Buchmesse 2014 in der Kategorie Sachbuch und Essayistik.   Zum Video-Mitschnitt

Clippings

Das Ornament: lebendig und gefährlich

IFK_Junior Fellow Andrea Wald im Interview mit Robert Czepel von science.orf.at zum Ornament.
Weitere Informationen zu Andrea Wald

Clippings

Das Recht, Krieg zu führen

IFK_Gast des Direktors Isabel Hull im Interview mit Lukas Wieselberg für science.orf.at über den Umgang mit Völkerrechten.
Weitere Informationen zu Isabel V. Hull

Clippings

Staatspreis für "die schönsten Bücher Österreichs" verliehen

Die "Tiroler Tageszeitung" vom 8. Mai 2014 berichtet über den Staatspreis für "Die schönsten Bücher Österreichs". Unter den drei Preisträgern: IFKs "Katalog der Unordnung".

Clippings

Der Schatten des Fotographen

Im Wissenschaftsmagazin "Recherche" 1/14 wird der Vortragstext von Helmut Lethen zu seinem Buch "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit" abgedruckt.

Clippings

Lebensteppich Ornament

Der Vortragstext von University of Chicago/IFK_Junior Fellow Andrea Wald wurde in der Zeitung für Wissenschaft "Recherche" am 27. Mai 2014 abgedruckt.
Weitere Informationen zu Andrea Wald

Clippings

Auch mal im Kino schlafen

Taz.de berichtet über die Kooperationstagung des IFK mit dem Österreichsichen Filmmuseum am 2. Dezember 2014.

Clippings

Heftiges Lichtflackern in der Abenddämmerung

Dominik Kamalzadeh kündigt für den "Standard" am 26.11.2014 die Tagung "Unsichtbares Kino" an - eine Kooperation des IFK mit dem Österreichischen Filmmuseum.

Clippings

Flache Thesen

Lukas Wieselberg im Interview mit Ulf Hannerz im Rahmen der Eric Wolf Lecture 2014.

Clippings

Der Forscher im Zitatenteich

Robert Czepel von science.orf.at im Interview mit Peter Utz, IFK_Senior Fellow im Wintersemester 2014/15.
Weitere Informationen zu Peter Utz

Clippings

Dieser Popkram gehört ins Museum

Robert Czepel, science.orf.at, im Interview mit dem Germanisten Thomas Hecken im Rahmen der Tagung "Pop III".

Clippings

Die Kunstuni will sich einmischen

Der Rektor der Kunstuniversität Linz Reinhard Kannonier im Interview/OÖ-Nachrichten, 14. Oktober 2014.

Clippings

Kannonier verlängert

Die Amtszeit von Rektor Reinhard Kannonier (Kunstuniversität Linz) wurde um vier Jahre verlängert. "Der Standard" vom 30. September 2014.

Clippings

Grandiose Gutenberg-Galaxis

Gregor Auerhammer von "Der Standard" berichtet am 6. 9. 14 über die "schönsten Bücher Österreichs", so auch über den "Katalog der Unordnung" des IFK.

Clippings

"Wir müssen den Zeitgeist umdrehen"

Stadt Wien/IFK_Fellow Oskar Negt im Interview mit der "Wiener Zeitung".
Weitere Informationen zu Oskar Negt

Clippings

Heimat ist ein Ort, wo niemand war

Stadt Wien/IFK_Fellow Oskar Negt im Interview mit Beate Hausbichler für "Der Standard" vom 18. Juni 2014.
Weitere Informationen zu Oskar Negt

Clippings

Erweiterte Blicke auf die NS-Lager

Derstandard.at berichtet über Retorspektive und Tagung "Liberation Footage. Atrocoty Pictures".

Clippings

Trump, Clinton und das perfekte Trauerspiel

Christine Abbt
Christine Abbt, Förderprofessorin in Philosophie an der Universität Luzern und Konzeptorin des IFK_Workshops "Politik und Schauspiel: Denis Diderot" verfasst für "Der Standard", "Kommentar der anderen" den Essay "Trump, Clinton und das perfekte Rollenspiel", 6. November 2016

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Christine Abbt

Clippings

Der Stoff, aus dem Geschichte ist

Ankündigung des Vortrags von Lothar Müller am IFK "Das Blatt und das Netz. Überlegungen zu einer Medientheorie des Papiers" und eine Rezension seines Buches "Die weisse Magie" in der Tageszeitung "Der Standard".

Clippings

Du aber, Österreich, schadest dir selbst. Von Michael Hagner

Michael Hagner, Vorsitzender des Internationalen Wissenschaftlichen Beirats des IFK, schreibt in der FAZ vom 17.11. ein Plädoyer gegen die Sparpläne der Österreichischen Wissenschaftsministerin Beatrix Karl.

Clippings

Baustelle Bildung. Von Joachim Riedl

"Die Regierung beweist, wie wenig ihr die Zukunft des Landes wert ist" schreibt Joachim Riedl am 25.11.2010 in einem Artikel in der renommierten Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit" zur Bildungspolitik in Österreich.

Clippings

Exzellentes Artensterben. Von Andrea Roedig

Andrea Roedig schreibt in der NZZ unter dem Titel "Exzellentes Artensterben. Österreich verknappt die Mittel für außeruniversitäre Forschung" über die Sparpläne der Bundesregierung, die die außeruniversitäre Forschung existenziell bedroht.

Clippings

Übertreibungskünstler der Männlichkeit. Interview mit Nicole Karafyllis

IFK_Senior Fellow Nicole Karafyllis spricht im Interview mit Lukas Wieselberg von science.orf.at über den Autisten als einen der liebsten psychisch Kranken der Populärkultur und die Bilder, die mit ihm verbunden werden.
Weitere Informationen zu Nicole Karafyllis

Clippings

Kinder als Soldaten - in Japan und anderswo

Klaus Taschwer schreibt im Standard  vom 7./8. Dezember 2010 zu Sabine Frühstücks Forschungsprojekt über die Militarisierung der Kindheit. Sabine Frühstück ist im Wintersemester 2010/2011 IFK_Senior Fellow.
Weitere Informationen zu Sabine Frühstück

Clippings

Dummheit und Hilflosigkeit. Von Christian Jostmann

Christian Jostmann schreibt in der Süddeutschen Zeitung vom 16. Dezember unter dem Titel "Dummheit und Hilflosigkeit" über die Gründe, warum die Förderung außeruniversitärer Forschungsinstitutionen eingestellt werden soll.

Clippings

Ein Nachruf vor einem Neubeginn? Von Helmut Lethen

IFK_Direktor Helmut Lethen berichtet in der Recherche vom Dezember 2010 zur aktuellen Lage des IFK.

Clippings

Autisten des Mittelalters. Von Nicole Karafyllis

Nicole Karafyllis schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 21.12.2010 über das Weltbild von WikiLeaks.
Weitere Informationen zu Nicole Karafyllis

Clippings

Louise Hecht im Interview über Bertha Pappenheim

Im Interview mit science.orf.at- Redakteur Lukas Wieselberg spricht Louise Hecht über das Leben der Bertha Pappenheim, die weltweite Berühmtheit als Sigmund Freuds und Joseph Breuers Hysteriepatientin Anna O. erlangte. Über ihre Leistungen als Übersetzerin, Religionswissenschafterin und Feministin lesen Sie im Interview. 
Weitere Informationen zu Louise Hecht

Clippings

Die Casting-Show der Kulturwissenschaften

Am 21. März 2011 erscheint in der "Wiener Zeitung" unter dem Titel "Die Casting-Show der Kulturwissenschaften" ein Vorbericht zur IFK_Sommerakademie "Können Künste forschen?".

Clippings

Vergessen als Projekt der Aufklärung

Christine Abbt, IFK_Research Fellow, im Interview mit Lukas Wieselberg auf science.orf.at. Über Diskurse zu Erinnerung, Geschichte und Gedächtnis.
Weitere Informationen zu Christine Abbt

Clippings

Lutz Musner erhält Victor-Adler-Staatspreis

"Der Standard" vom 29.3.2011 berichtet über die bevorstehende Vergabe des Victor-Adler-Staatspreises für Geschichte sozialer Bewegungen an den stellvertretenden Direktor des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften (IFK) Lutz Musner. Er wird für seine 2009 erschienenes Buch "Der Geschmack von Wien: Kultur und Habitus einer Stadt" (Campus Verlag) ausgezeichnet.

Clippings

Pizzicato - Von der Tarantel pizzikiert

Die Presse Hysterisch gebärden sich zuweilen nicht nur Frauen. Kürzlich erreichte uns folgende Depesche: „An der südöstlichen Spitze Italiens, im Salento, kommt es jahrhundertelang zu einem Ereignis, in welchem sich vor allem Frauen einige Tage oder eine Woche hysterisch gebärden.“ So weit so ungewöhnlich. Wobei zu betonen ist: Hysterisch gebärden sich zuweilen nicht nur Frauen. Doch weiter: „Frauen imitieren das Bellen eines Hundes, stöhnen, wälzen sich am Boden und tanzen eine unglaubliche Anzahl von Stunden pro Tag zum Rhythmus der pizzica.“ Man nennt die Frauen: die Tarantelbesessenen (tarantate). Aha, nun wissen wir es. Pizzicato heißt bekanntlich „gezupft“ bzw. „gezwickt“: Wen in Süditalien eine Tarantel (deren Gattungsname Tarentula übrigens nach der italienischen Stadt Tarent benannt ist) zwickt oder „pizzikiert“, der zuckt im Rhythmus der Pizzica aus. Bei diesem Pizzica-Tanz umarmen sich zwei Tanzpartner herzlich: Das dürfen auch zwei Frauen, und ja, sogar zwei Männer sein. So war es jedenfalls bis in die 1980er-Jahre, erzählt man sich im Salento. Das bestätigt heute Abend auch ein Vortrag im Wiener IFK. Das ist übrigens eines jener Institute, die von den Einsparungen bei außeruniversitärer Forschung äußerst pikiert sind. VERS
Weitere Informationen zu Alexandra Rieder

Clippings

Gestern und heute "von der Tarantel gestochen"

Lukas Wieselberg auf sciene.orf.at zu IFK_Junior Fellow Alexandra Rieders Vortag "Moderne Tarantelbesessene? Ein mythologischer Sommer im Salento 1959 und seine Folgen.
Weitere Informationen zu Alexandra Rieder

Clippings

From Psychedelics to Cybernetics

4.4. 2011: IFK_Junior Fellow Florian Sprenger schreibt in der Zeitung für Wissenschaft "Recherche" den Essay "From Psychedelics to Cybernetics. Wie Timothy Leary und Marshall McLuhan sich den Umgang mit den Medien beibrachten".
Weitere Informationen zu Florian Sprenger

Clippings

Abseits des Rampenlichts: Die Welt von unten

"Die Presse" vom 5. Mai 2011: Lutz Musner, stellvertretender Direktor des IFK und vier weitere Autoren zu Bedeutung und Methode der investigativen Berichterstattung.

Clippings

China online: Machtspiel ohne fixe Regeln

Chris Berry im Interview mit Günter Hack auf science.orf.at. Im Gespräch zeigte der britische Medienwissenschafter und  IFK_Senior Fellow Chris Berry, dass die Internetpolitik der Kommunistischen Partei in uralten Traditionslinien gefangen ist.
Weitere Informationen zu Christopher Allen Berry

Clippings

IFK dockt an Kunstuni Linz an

"Der Standard" vom 12.Mai 2011 zur neuen Situation IFK/Kunstuni Linz.

Clippings

Wiener IFK dockt an Kunstuni Linz an

Bericht zur Angliederung des IFK an die Kunstuni Linz auf science.orf.at am 12. Mai 2011.

Clippings

Auch Männer pflegen Ihre Leidenschaften

"Der Standard" vom 18. Mai. 2011: Die deutsche Historikerin Ute Frevert hält im Rahmen der 1. IFK_Schorske_Lecture in Wien den Vortrag "Urbane Gefühle? Moderne Leidenschaften".

Clippings

Wiener Forschung und Linzer Kunst

"Der Standard" vom 18. Mai 2011 zur Kooperation IFK/Kunstuni Linz.

Clippings

Wien - ein Labor für moderne Gefühle

Lukas Wieselberg im Gespräch mit Ute Frevert im Rahmen ihres Vortrags zur 1. IFK_Carl E. Schorske Lecture 2011 auf science.orf.at.

Clippings

Christine Abbt über Satzzeichen und Grundsätze auf science.orf.at

Christine Abbt über Satzzeichen und Grundsätze auf science.orf.at.
Weitere Informationen zu Christine Abbt

Clippings

Korean TV idols set tone among Chinese fashion consumers

Chris Berry, IFK_Senior Fellow im Sommersemester 2011, im Zitat auf der Website von "The Korea Times".
Weitere Informationen zu Christopher Allen Berry

Clippings

Bildende Wien - Rektorinnen-Team

"Der Standard" vom 10. Juni 2011 berichtet über das neue Führungsteam an der Akademie der bildenden Künste: Neben Eva Blimlinger wird Andrea Braidt, ehemaliger IFK_Fellow, Vize-Rektorin.

Clippings

Kunst ist die Erweiterung des Atemvolumens

Helmut Lethen im Interview mit Robert Czepel auf science.orf.at. Gefragt wird nach den Grenzverläufen zwischen Kunst und Wissenschaft.

Clippings

Clarissa Thurnher im Interview

"Vodoo ist Aufarbeitung der Sklaverei" - Clarissa Thurnher im Interview mit Lukas Wieselberg auf science.orf.at.
Weitere Informationen zu Clarissa Thurnher

Clippings

Monika Wulz im Interview auf science.orf.at

IFK_Research Fellow Monika Wulz im Interview mit Lukas Wieselberg/science.orf.at zur wissenschaftstheoretischen Frage Induktion statt Individuum.
Weitere Informationen zu Monika Wulz

Clippings

Seismograf der Medien

IFK_Junior Fellow Florian Sprenger in "Der Standard" zum 100. Geburtstag von Marshall McLuhan.
Weitere Informationen zu Florian Sprenger

Clippings

Ist die Zeit der Zeit vorbei?

Christine Abbt, IFK_Research Fellow im Sommersemester 2011 im "Album" von "DerStandard" zu Technologie und Vergessen.
Weitere Informationen zu Christine Abbt

Clippings

Wem gehört das Saatgut?

Birgit Müller, im Sommersemester 2011 IFK_Senior Fellow, in "Der Standard"/Album zu den erstaunlichen Besitzverhältnissen rund um das Saatgut.
Weitere Informationen zu Birgit Müller

Clippings

Neue Blickwinkel auf den Ersten Weltkrieg

In der Forschungsbeilage der Tageszeitung "Der Standard", "Forschung Spezial", wird über über die bevorstehende IFK_Tagung "Geo-Politics in the Age of the Great War 1900-1930" berichtet. Die Co-Konzeptoren Michael Geyer (University of Chicago) und Lutz Musner (IFK, Wien) im Zitat.

Clippings

Im Osten und Im Inneren viel Neues

Michael Geyer, Co-Gestalter der IFK_Tagung "Time for Destruction. The Geo-Politics, Technopolitics, and Sensory Politics of World War I" im Interview mit Lukas Wieselberg auf science.orf.at.

Clippings

Die Verteidiger der Schmerzen

Mit vorbeugendem Lebensstil und medizinischer Behandlung versuchen wir heute, Schmerzen, so gut es geht, zu vermeiden. Dieser "Anti-Schmerz-Konsens" ist historisch aber relativ jung. Mit der Revolution der Medizin im 19. Jahrhundert fanden sich in Gefolge von Friedrich Nietzsche auch zahlreiche "Verteidiger des Schmerzes". IFK_Research Fellow Elisa Primavera-Lévy im Interview mit Lukas Wieselberg auf science.orf.at.
Weitere Informationen zu Elisa Primavera-Lévy

Clippings

Die Geheimnisse der submarinen Welt

Klaus Taschwer berichtet in "Der Standard" vom 9. 11. 2011 über die IFK_Tagung  "Unter Wasser", die von der Wissenschaftshistorikerin Christina Wessely (Universität Lüneburg) konzipiert wurde. Dabei werden - in Kooperation mit dem Konrad-Lorenz-Institut für Evolutions- und Kognitionsforschung - Meeresbiologen ebenso wie Medienwissenschafter und Wissenschaftshistoriker über die Erforschung submariner Lebensformen zwischen Ozean, Aquarium und Computer referieren.

Clippings

Europa muss Nerven behalten

Im Rahmen der IFK_Tagung "'Geopolitics in the Age of Great War I" hat Philipp Blom für die Tageszeitung "Der Standard" Karl Schlögel zum Gespräch gebeten.
Weitere Informationen zu Karl Schlögel

Clippings

Fremde Stimmen im Ozean

Kurt de Swaaf analysiert in "Der Standard" die Laut-Vielfalt von Delphinen und Walen und zitiert dazu den Vortrag von Jan Müggenburg im Rahmen der IFK_Tagung unter Wasser.

Clippings

Fernblick mit historischer Fotografie

Anne Katrin Feßler skizziert am 30. 11. 2011 in "Der Standard" das neue Photoinstitut Bonartes und vergleicht dabei auch den Status quo privater Forschungsinstitute mit dem von öffentlichen, wie dem IFK.

Clippings

Wien: Rückblick auf zwei Jahrzehnte

Lutz Musner wird von Erich Witzmann von "Die Presse" zum Klimt-Jahr 2012 befragt.

Geistesblitz

Harmonie ist nicht gleich Harmonie

Julia Grillmayr
Portrait "Geistesblitz" in "Der Standard"/Ross Lipton, Fulbright/IFK_Junior Fellow

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Ross Lipton

Clippings

Schuldig sind immer die anderen

IFK_Junior Fellow Ana Mijic im Interview mit der "Berliner Zeitung" zu den Feindbildern in Bosnien-Herzegowina.
Weitere Informationen zu Ana Mijić

Clippings

Schuldig sind immer die anderen.

IFK_Junior Fellow Ana Mijic im Interview mit der "Frankfurter Rundschau" zu den Feindbildern in Bosnien-Herzegowina.
Weitere Informationen zu Ana Mijić

Clippings

Shortlist für Opus Primium steht fest

Die Shortlist für Opus Primum der Volkswagestiftung steht fest – Nachwuchs-Sachbuchpreis wird am 20.11.12 verliehen.    Zehn Bücher hat eine Vorjury für die Endauswahl von Opus Primum vorgeschlagen, den mit 10 000 Euro dotierten Förderpreis der Volkswagen-Stiftung für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres 2012.  Die Publikation des ehemaligen IFK_Junior Fellows Mario Wimmer "Archivkörper" ist im Finale. Am 5.12.2012 wird sein Buch am IFK präsentiert.

Clippings

Schandbilder der Neuzeit

"Der Standard" berichtet in der Rubrik "Was kommt" vom Vortrag von IFK_Research Fellow Christian Joschke.
Weitere Informationen zu Christian Joschke

Clippings

Ein barockes Rätselspiel im Kloster

Karin Krichmayr portraitiert den IFK_Junior Fellow Andreas Gamerith, Kunsthistoriker und Countertenor, in "Der Standard", Forschung Spezial.

Clippings

Die Industrialisierung des Schlachtfelds

In der Wissenschaftsbeilage von "Der Standard" "Forschung Spezial" berichtet Peter Illetschko über die bevorstehende IFK_Tagung "Techno-Politics in the Age of the Great War I".

Clippings

Der Denker der Apokalypse

Nikolaus Halmer
Der jüdische Religionsphilosoph Jacob Taubes war ein Denker der Subversion. Durch sein Werk zieht sich ein radikaler Gedanke: Ein neues und besseres Leben ist nur dann möglich, wenn der Menschen den totalen Bruch mit der bisherigen Welt vollzieht. Science.orf.at berichtet über einen Workshop am IFK am 6. April 2017.

Medium: science.orf.at

Clippings

Wie der Paradigmenwechsel die Welt eroberte

Eva Obermüller
In einem schmalen Werk war vor 50 Jahren erstmals auf Deutsch vom „Paradigmenwechsel“ zu lesen. Thomas S. Kuhn beschrieb damit Umbrüche der Wissenschaft. Heute ist der Begriff fix in der Alltagssprache verankert. IFK_Direktor Thomas Macho im Interview.

Medium: science.orf.at

Gastbeiträge

Die Freuden der Entfremdung

Sulgi Lie
Charlie Chaplins „City Lights“ gilt als Meisterwerk der Filmgeschichte, voll Tragik und Komik. Eine Versöhnung dieser Gegensätze lässt der Film nicht zu – und trifft damit unsere entfremdete Gesellschaft, so der Filmwissenschaftler und IFK_Research Fellow Sulgi Lie in einem Gastbeitrag.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Sulgi Lie

Clippings

Rechtsextremismus ist eher eine Bauchbewegung

Anton Pelinka, IFK_Gast des Direktors, im Interview mit Josef Kirchengast/"Der Standard".
Weitere Informationen zu Anton Pelinka

Clippings

Ich verwende das Wort “wahr” sehr gerne.

David Bloor, IFK_Senior Fellow und Relativismus-Spezialist, im Interview mit Robert Czepel für science.orf.at.
Weitere Informationen zu David Bloor

Clippings

Typische Kindheitsphänomene neuer Medien

Lothar Müller, Literaturkritiker im Feuilleton der "Süddeutschen Zeitung" hielt am 19.11.2012 einen Vortrag am IFK. Anita Zielina, Stellvertretende Chefredakteurin von "Der Standard", führt mit ihm dazu ein Interview.

Clippings

Vom Nutzen der Kälte

Franka Maubach reszensiert Helmut Lethens "Auf der Suche nach dem Handorakel" in "Freitag"/Kultur.

Clippings

Analyse und Kommentar sind die Chancen

Lothar Müller hielt im November 2012 am IFK den Vortrag "Die weiße Magie". Barbara Mader von der Tageszeitung "Kurier" bat ihn zum Interview.

Clippings

"Wenn man Angst hat, verliert sich der Mut zur Fantasie"

Manuela Lenzen
Manuela Lenzen, "Psychologie heute" im Gespräch mit IFK_Direktor Thomas Macho über kreative Gedankenexperimente und totalitäre Visionen.

Medium: Psychologie heute

Clippings

Paulus und das Ende des Gesetzes

Marin Treml
Ein Essay in der "Furche" von Martin Treml, Konzeptionist des IFK_Workshops "Apokalypse und Politik. Zur Aktualität von Jacob Taubes" .

Medium: Die Furche

Clippings

Bilder, die uns Angst machen

Jochen Schimmang verfasste am 5. März 2014 für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" eine Rezension zu Helmut Lethens neuester Publikation "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Das Kino im Zeitalter seiner Multiplizierbarkeit

Sven von Reden berichtet in Der Standard vom 2. Dezember 2014 von der IFK_Tagung "Das Unsichtbare Kino".

Clippings

Kino: Kunst, die jeder kennt

Jacques Rancière im Interview für science.orf.at.

Clippings

Ein Pakt mit dem Teufel

IFK_Research Fellow Jasmin Mersmann im Interview für die Wissenschaftsplattform "Schrödingers Katze".
Weitere Informationen zu Jasmin Mersmann

Clippings

"Identität ist nichts Feststehendes"

Ein "Der Standard"-Interview von Beate Hausbichler mit der Philosophin Karoline Feyertag, die von 2007 bis 2008 Fellow am IFK war und zu Sarah Kofman forschte.

Clippings

Gegessen wird, was auf den Tisch kommt

Der Kannibalismus gilt von jeher als Tabubruch Nummer eins. Ein Forschungsschwerpunkt an der Uni Innsbruck widmet sich dem mythenbeladenen Thema. IFK_Junior Fellow Martin Gronau im Zitat in "Der Standard" vom 1. Jänner 2015.
Weitere Informationen zu Martin Gronau

Clippings

"Wienexperte" Carl E. Schorske wird 100

Sein in zehn Sprachen übersetztes Hauptwerk "Wien - Geist und Gesellschaft im Fin de Siècle" brachte nicht nur ihm selbst weltweite Anerkennung, sondern rückte auch Wien in den Mittelpunkt kulturhistorischen Interesses: Am Sonntag feiert der renommierte US-Kulturhistoriker Carl E. Schorske und Mitglied des Internationalen Beirats des IFK seinen 100. Geburtstag. Eine Gratulation auf science.orf.at.

Clippings

Erklärer der Moderne und Ehrenwiener

Thomas Kramar, Leiter des Wissenschaftsressorts der "Presse" gratuliert Carl E. Schorske zum 100. Geburtstag.

Clippings

Ein Historiker im "Information War"

Lukas Wieselberg interviewt am 18.3.2015 IFK/Stadt Wien Fellow Karl Schlögel für science.orf.at.
Weitere Informationen zu Karl Schlögel

Clippings

Das jahrhundertealte Geschäft mit dem Krieg

Johannes Lau verfasst für "Der Standard" einen Bericht zur IFK_Tagung "Kriegserfahrungen erzählen" am 18. März 2015.

Clippings

"Es geht auch um die Würde der Russen"

Josef Kirchengast von "Der Standard" im Interview mit Stadt Wien/IFK_Fellow Karl Schlögel am 3. April 2015.
Weitere Informationen zu Karl Schlögel

Clippings

Interview mit Thomas Macho zu Utopia

Matthias Dusini
Matthias Dusini interviewte im "Falter" vom 9.3.2016 Thomas Macho zu Utopien und Hoffnung.

Clippings

Tiere und ihr Einfluss auf politische Debatten im alten Griechenland

Der Althistoriker Martin Gronau untersucht, wie Tiere politische Debatten im antiken Griechenland geprägt haben: als Vor- und Schreckbild der Menschenwelt. IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2014/15 im Porträt auf der Internetplattform diepresse.com.
Weitere Informationen zu Martin Gronau

Clippings

Wie das Unsichtbare Spuren hinterlässt

Günter Hack, science.orf.at, im Gespräch mit IFK_Junior Fellow Eric Born über die Drahlosigkeit.
Weitere Informationen zu Erik Born

Clippings

Filmmuseum zeigt Aufnahmen aus KZs

Wien.orf.at berichtet von Tagung und Filmretrospektive "Liberation Footage. Atrocity Pictures".

Clippings

Multilinguale Gesellschaft: die vielen Sprachen Lembergs

Tanja Traxler portraitiert für "Der Standard" die Forschungsarbeiten von IFK_Research Fellow Stefaniya Ptashnyk.
Weitere Informationen zu Stefaniya Ptashnyk

Clippings

Wladimir Putin ist für viele der große Rächer

IFK_Gast des Direktors Karl Schlögel im Gespräch mit Jutta Sommer für "Die Presse" vom 6. April 2015.
Weitere Informationen zu Karl Schlögel

Clippings

Der Krieg als Vater aller Computerspiele

Ein Bericht des "Standard" von Johannes Lau vom 17.6.2015 zur IFK_Tagung "Agon und Ares. Der Krieg und die Spiele".

Clippings

Teil-Dissens der Eliten

Lorenz Jäger
Lorenz Jäger berichtet am 25.11.2015 in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" über die IFK_Tagung "Das brillante Quartett".

Medium: FAZ

Clippings

Im Lesesaal mit ...

Tanja Paar
"Im Lesesaal mit ..." ist eine neue Essay-Reihe auf der Website der Wienbibliothek im Rathaus. Tanja Paar porträtiert darin Wienbibliothek affine BenutzerInnen bzw. WissenschafterInnen. Gestartet wurde die Reihe mit Alys George, Literaturwissenschafterin und Assistent Professor am Department of German an der New York University. Sie war im Studienjahr 2005/2006 Fulbright/IFK-Junior Fellow.

Clippings

Kulturen sind fluide Gebilde

Eva Obermüller
Am 29.2.2016 erschien auf science.orf.at ein Interview von Eva Obermüller mit Thomas Macho zu den Kulturen des Übersetzens.

Clippings

Längere Perspektiven gegen die Angst

Lukas Wieselberg
Lukas Wieselberg von science.orf.at im Interview mit IFK_Senior Fellow Aleida Assmann, 6.3.2016.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Aleida Assmann

Clippings

Zwischen Mad Max und Marx

Stadt Wien/IFK_Senior Fellow Moishe Postone im Interview mit Lukas Wieselberg für science.orf.at.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Moishe Postone (1942-2018)

Clippings

Die Utopie des "Neuen Menschen" im Roten Wien

Alois Pumhösel
Bericht von Alois Pumhösel in "Der Standard" zur IFK_Tagung "Red Vienna" im April 2016.

Medium: Der Standard

Clippings

Die Utopie zwischen zwei Fronten

Marlene Nowotny
Die Utopie zwischen zwei Fronten - ein Bericht zur IFK_Tagung „Red Vienna" auf science.orf.at von Marlene Nowotny.

Medium: science.orf.at

Clippings

Queere Perspektiven auf Prinzessinnenfilme

Beatrice Frasl
Das Dissserationsprojekt von IFK_Junior Fellow Beatrice Frasl im Portrait in "Der Standard", Forschung Spezial, am 4.5.2016.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Beatrice Frasl

Clippings

Outing Elsa as frozen would be a weak compromise for Disney's LGBT-fans

Beatrice Frasl
IFK_Junior Fellow Beatrice Frasl für "Newsweek", online, 4.5.2016.

Medium: Newsweek
Weitere Informationen zu Beatrice Frasl

Clippings

Ein Agnostiker auf Engelsspuren

IFK_Direktor Thomas Macho im Interview mit den OÖ Nachrichten am 11.5.2016.

Medium: OÖ Nachrichten

Clippings

Der Mensch, der Affe

Hanna Engelmeier
Ohne den Affen zu kennen, wird man nicht verstehen, was der Mensch ist, meint die deutsche Philosophin Hanna Engelmeier: Darwins Evolutionstheorie konfrontierte die Anthropologen mit der Frage, inwieweit der eine vom anderen abstammt. Sich von dem nächsten Verwandten abzugrenzen, sollte für längere Zeit ihr Hauptziel werden.

Siehe science.orf.at

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Hanna Engelmeier

Clippings

Wiener Geistesleben Menschen und Kulturen - zwei österreichische Wissenschaftskollegs erneuern sich

Georg Reinöckl
Georg Reinöckl porträtiert für die NZZ vom 21.7.2016 die Institutionen IWM und IFK.

Medium: NZZ

Clippings

Gesellschaftliche Utopie

"Der Standard" kündigt am 21.9.16 die Tagung "Utopie 2016" an.

Medium: Der Standard

Clippings

Utopia 2016:Jubiläum als Frage

Thomas Macho
Thomas Macho, Direktor des IFK und Konzeptor der Tagung "Utopia 2016" verfasst einen Essay für "Der Standard", Album, 8.10.2016.

Medium: Der Standard

Clippings

Utopien - 500 Jahre nach Utopia

Thomas Macho, IFK_Direktor und Konzeptor der Tagung "Utopie 2016" im Interview mit Lukas Wieselberg für science.orf.at.

Geistesblitz

Identitätssuche nach Krieg und Frieden

Ana Mijic
Ana Mijic, Junior Fellow am IFK wird in "Der Standard" vom 4. April 2012 als "Geistesblitz" portraitiert.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Ana Mijić

Geistesblitz

Demokratischer Wandel durch die Linse

Anja Burghardt
IFK_Research Fellow Anja Burghardt als "Geistesblitz" in "Der Standard".

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Anja Burghardt

Geistesblitz

Die Entstehung von Feindbildern in der Psychoanalyse

Markus Brunner
Markus Brunner, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2011/12 im Portrait, "Der Standard", vom 28. September 2014.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Markus Brunner

Geistesblitz

Die Formeln hinter den Buchstaben

Magdalena Bachmann
Magdalena Bachmann war IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2014/15. "Der Standard" porträtierte die Chemikerin und Germanistin als "Geistesblitz" in der Ausgabe vom 13. Feburar 2015.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Magdalena Bachmann

Geistesblitz

Der Soundtrack der Shoah

Elias Berner
IFK_Junior Fellow Elias Berner im Portrait als "Geistesblitz", Der Standard, 15.6.16.

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Elias Berner

Geistesblitz

Von Läusen und Menschen

Eva Hallama
ÖAW/IFK_Junior Fellow Eva Hallama im Forschungsporträt "Geistesblitz", "Forschung spezial", "Der Standard", 23.11.2016

Medium: Der Standard
Weitere Informationen zu Eva Hallama

Gastbeiträge

Die heutige Avantgarde ist anonym

Peter Alheit
Halbstarke, KünstlerInnen, Frauen- und Friedensbewegung: IFK_Senior Fellow Peter Alheit setzt sind in einem Gastbeitrag für science.orf.at mit der Avantgarde auseinander.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Peter Alheit

Gastbeiträge

Elektrizität machte die Welt zum Dorf

Florian Sprenger
Gastbeitrag von IFK_Junior Fellow Florian Sprenger auf science.orf.at: Zur Unmittelbarkeit der Medien.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Thomas Brandstetter

Gastbeiträge

Die zwei Dimensionen von Modellen

Thomas Brandstetter
Thomas Brandstetter, ehemaliger IFK_Fellow, schreibt im Rahmen der IFK_Tagung
"Wachsmodelle, künstliche Zellen und Automaten. Der Zweck von Modellen in der Biologie" einen Gastkommentar auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Thomas Brandstetter

Gastbeiträge

Vor 700 Jahren: Literatur trifft Wissenschaft

Michaela Wiesinger
Michaela Wiesinger, IFK_Junior Fellow schreibt einen Gastbeitrag zu ihrem Forschungsprojekt "Marienleich" auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Michaela Wiesinger

Gastbeiträge

Warteräume als soziale Oberflächen

Monika Wagner
Monika Wagner, IFK_Gast des Direktors im WS 2011/12, verfasste einen Gastbeitrag auf science.orf.at zu "Vorräumen des eigentlichen Geschehens", zur Nutzung von Warteräumen als soziale Oberflächen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Monika Wagner

Gastbeiträge

Offene und andere Geheimnisse

Wolfram Aichinger
Wolfram Aichinger, Romanist und IFK_Research Fellow, beschreibt Calderón als gleichsam besessen vom Verbergen und Enthüllen in einem Gastbeitrag auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Wolfram Aichinger

Gastbeiträge

Terror: ein ambivalentes Prinzip

Arata Takeda
Arata Takeda, IFK_Research Fellow, schreibt in seinem Gastbeitrag auf science.orf.at über das Prinzip Terror.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Arata Takeda

Gastbeiträge

Der Skandal des Budapester Orpheums

Mary Gluck
Mary Gluck, IFK_Senior Fellow, verfasste zu den Skandalen im Budapester Orpheum "Blaue Katze" einen wissenschaftlichen Gastbeitrag auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Mary Gluck

Gastbeiträge

Kriegstrauma vs. Schuld

Markus Brunner
IFK_Junior Fellow Markus Brunner, Soziologe und Sozialpsychologe, verfasst einen Gastbeitrag auf science.orf.at zu den Schwierigkeiten über kollektive Traumata zu sprechen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Markus Brunner

Gastbeiträge

Der Kategorische Imperativ des Schmuggelns

Wojciech Lukowski
IFK_Senior Fellow Wojciech Lukowski verfasste einen Gastbeitrag für science.orf.at zum kategorischen Imperativ des Schmuggelns im Umfeld der einstigen Wirkungsstätte Immanuel Kants.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Wojciech Łukowski

Gastbeiträge

Wanderstraßen der Kultur

Ursula Helg
Ursula Helg, IFK_Research Fellow, in einem Gastbeitrag für science.orf.at über Kulturtransfer und globale Kunstgeschichte anhand der visuellen Kultur Afrikas.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Ursula Helg

Gastbeiträge

Frühe Aufklärung in Österreichs Malerei

Andreas Gamerith
Andreas Gamerith, IFK_Junior Fellow, verfasst einen Gastbeitrag über einen österreichischen Maler der Frühaufklärung: Paul Troger.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Andreas Gamerith

Gastbeiträge

Literarische Sabotage visueller Medien

Andreas Huyssen
Andreas Huyssen schreibt einen Gastkommentar für science.orf.at anlässlich seines Vortrags zur Carl E. Schorske Lecture 2012.

Gastbeiträge

Die unheilige Allianz

Anton Pelinka
Anton Pelinka, IFK_Gast des Direktors im Wintersemester 2012/13, geht in seinem Gastbeitrag für science.orf.at den seltsamen politischen Nachbarschaften nach, die sich durch die ablehnende Haltung der EU gegenüber ergeben.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Anton Pelinka

Gastbeiträge

Die Grenzen des Networkings

Nacim Ghanbari
Nacim Ghanbari, IFK_Research Fellow, verfasst einen Gastbeitrag über die Grenzen des Networkings auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Nacim Ghanbari

Gastbeiträge

Die Vorläufer von Google

Anton Tantner
Anton Tantner, IFK_Research Fellow, verfasst einen Gastbeitrag für science.orf.at zu den Suchmaschinen des 17. Jahrunderts.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Anton Tantner

Gastbeiträge

Als Magie noch Teil der Wissenschaft war

Susanne Beiweis
IFK_Junior Fellow Susanne Beiweis schreibt einen Gastkommentar für science.orf.at über eine Zeit, als die Magie noch Teil der Wissenschaft war.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Susanne Beiweis

Gastbeiträge

Der schlagende Teufel von Westafrika

Jutta Wimmler
Im Europa der Frühen Neuzeit galt der Teufel als Verführer und Magier, nicht aber als körperlich gewalttätig. Ganz anders in Westafrika, wo er beschrieben wurde als "jemand, der alle schlägt". Die Angst, die der Teufel dadurch in der Bevölkerung auslöst, sieht die Historikerin Jutta Wimmler als zentrales Moment in ihrem Gastbeitrag auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Jutta Wimmler

Gastbeiträge

Das Lehrbuch: ein Machtinstrument

Yvonne Wübben
Yvonne Wübben interessiert sich für den Grenzbereich von Literatur und Medizin. Die deutsche Literaturwissenschaftlerin beschreibt in einem Gastbeitrag für science.orf.at verborgene Seiten von Lehrbüchern: Letztere dienen nicht nur der Instruktion von Studenten - sondern auch als Machtinstrument im akademischen Diskurs.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Yvonne Wübben

Gastbeiträge

Bilder zum Sprechen bringen

Ingo Zechner
Ein Gastbeitrag von IFK_Wissensschaftskoordinator Ingo Zechner zu seinem Vortrag über Evidenz in ephemeren Filmen während des Nationalsozialismus in Österreichs.

Medium: science.orf.at

Gastbeiträge

Vom Fingerabdruck zum Augenscan

Daniel Meßner
Daniel Meßner, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2013/14 verfasst für science.orf. at einen Gastbeitrag über die Geschichte der Biometrie.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Daniel Meßner

Gastbeiträge

Vergiften oder Erschießen?

Michaela Maria Hintermayr
Schon die Suizidforschung um 1900 vermeinte zu wissen, dass sich Frauen lieber vergiften, während Männer bevorzugt zur Feuerwaffe greifen. In einem Gastbeitrag geht die Historikerin Michaela Maria Hintermayr (IFK_Junior Fellow) der Frage nach, wie solch unterschiedliche Interpretationen zustande kommen konnten und was sie mit der Auffassung von Geschlecht in der k.u.k. Monarchie zu tun hatten.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Michaela Maria Hintermayr

Gastbeiträge

Seit 200 Jahren: Der "Heimliche Jude"

Katharina Krčal
IFK_Juniorf Fellow Katharina Krčal verfasst einen Gastbeitrag für science.orf.at über einen der Vorreiter antisemitischer Ideen, Achim von Arnim.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Katharina Krčal

Gastbeiträge

Mode zwischen den Ruinen

Mila Ganeva
IFK_Senior Fellow Mila Ganeva schreibt den Gastbeitrag "Mode zwischen den Ruinen" für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Mila Ganeva

Gastbeiträge

Karriere eines Rassenphysiologen

Simon Loidl
IFK_Research Fellow Simon Loidl protraitiert in seinem Gastbeitrag auf science.orf.at die seltsame Karriere des NS-Arztes und Ideologen Robert Stigler.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Simon Loidl

Gastbeiträge

Gentechnologie als Material für einen Thriller

Magdalena Bachmann
Magadalena Bachmann, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2014/15 verfasst zu Ihren Forschungen einen Gastbeitrag auf science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Magdalena Bachmann

Gastbeiträge

Schwarmtiere und Menschenschwärme

Martin Gronau
IFK_Junior Fellow Martin Gronau (Studienjahr 2014/15) verfasst einen Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Martin Gronau

Gastbeiträge

Vom Verschwinden des "Deutschen Geistes"

Thorben Päthe
Thorben Päthe, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2014/15 verfasst einen Gastbeitrag auf science.orf.at über das Verschwinden des "deutschen Geistes".

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Thorben Päthe

Gastbeiträge

Wissenschaftsgeschichte aus Glas

Florian Huber
Florian Huber, IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2014/15 verfasst einen Gastbeitrag für science.orf.at.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Florian Huber

Gastbeiträge

Lemberg: Die vielen Sprachen einer Stadt

Stefaniya Ptashnyk
Mehrere Sprachen, die gemeinsam am Schulhof oder bei Behörden gesprochen werden: Das ist in Österreich nichts Neues, das war schon in der k. u. k.-Monarchie weit verbreitet. Bestes Beispiel dafür ist Lemberg: Wie diese mehrsprachige Stadt im 19. Jahrhundert kommuniziert hat, beschreibt die Sprachwissenschaftlerin Stefaniya Ptashnyk in ihrem Gastbeitrag vom 31.05.2015.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Stefaniya Ptashnyk

Gastbeiträge

Geschichtsschreibung in der Manege

Katalin Teller
Gastbeitrag von IFK_Gast des Direktors Katalin Teller für science.orf.at zum "Histotainment" im 19. Jahrhundert.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Katalin Teller

Gastbeiträge

Beamte, Empire und die Spielregeln Europas

Valentin Seidler
IFK_Research Fellow Valentin Seidler verfasst einen Gastbeitrag für science.orf.at über "Beamte, Empire und die Spielregeln Europas" am 30. November 2015.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Valentin Seidler

Gastbeiträge

Es gibt nicht die eine islamische Identität

Nadjib Sadikou
IFK_Research Fellow Nadjib Sadikou schreibt für science.orf.at einen Gastbeitrag über Subjekt und Religiosität.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Nadjib Sadikou

Gastbeiträge

Übersetzungen: Scheitern als Chance

Birgit Haberpeuntner
IFK_Junior Fellow Birgit Haberpeuntner schreibt einen Gastbeitrag für science.orf.at zu ihrem Forschungsprojekt "Die Aufgabe des Übersetzers".

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Birgit Haberpeuntner

Gastbeiträge

Der Wert der Geschwätzigkeit

Barbara Naumann
IFK_Senior Fellow Barbara Naumann schreibt einen Gastbeitrag für science.orf.at zum Wert der Geschwätzigkeit.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Barbara Naumann

Gastbeiträge

Disneys Hexen und ihre Subversivität

Beatrice Frasl
IFK_Junior Fellow Beatrice Frasl in ihrem Gastbeitrag für sciene.orf.at über Disneys Hexen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Beatrice Frasl

Gastbeiträge

Zwischen Dokument und Agitation

Anja Burghardt
Anja Burghardt, Konzeptorin der IFK_Tagung "Bildgeschichten. Von den Anfängen der Fotoreportage", publiziert einen Gastbeitrag auf science.orf.at am 19.5.2016.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Anja Burghardt

Gastbeiträge

Der Roman auf dem Weg durch die Institutionen

Rüdiger Campe
IFK_Gast des Direktors im WS 2016/17 Rüdiger Campe schreibt einen Gastbeitrag für science.orf.at: "Der Roman auf dem Weg durch die Institutionen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Rüdiger Campe

Gastbeiträge

Isotype: Als die Bilder sprechen lernten

Günther Sandner
IFK_Senior Fellow Günther Sandner (WS 2016/17) verfasst für science.orf.at den Gastbeitrag "Isotype: Als die Bilder sprechen lernen".

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Günther Sandner

Gastbeiträge

Kampf um die "richtige" Erinnerung

Ljiljana Radonić
Ljiljana Radonić, ÖAW/IFK_Research Fellow verfasst einen Gastbeitrag für science.orf.at zu postsozialistischen Gedenkmuseen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Ljiljana Radonić

Gastbeiträge

Ein Labor geht um die Welt

Bernhard Leitner
IFK_Junior Fellow Bernhard Leitner wird zum Verfassen eines Gastbeitrags für science.orf.at eingeladen.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Bernhard Leitner

Gastbeiträge

Malta ist wie ein Gefängnis

Sarah Nimführ
IFK_Junior Fellow im Studienjahr 2016/17 Sarah Nimführ schreibt für science.orf.at einen kulturanthropologischen Essay über die Nichtabschiebbarkeit von Flüchtlingen auf Malta.

Medium: science.orf.at
Weitere Informationen zu Sarah Nimführ

Materialien

INNOVATION: KREATIVITÄT IN KUNST UND WISSENSCHAFT



Verlag: IFK

1994
>

Parabasen

Kulturwissenschaften, Forschung - Praxis - Positionen





Verlag: Rombach Verlag

2003
>

Radio

Utopische Visionen und visionäre Kunst



Sebastian Fleischer
Utopische Visionen und visionäre Kunst: Wie politisch war Ludwig van Beethoven? Welchen Einfluss hatten Philosophen wie Immanuel Kant und Dichter wie Friedrich Schiller auf seine Musik? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine IFK_ Tagung in Wien unter dem Titel "Utopische Visionen und visionäre Kunst". Ö1 Kulturjournal

Sender: Ö1
Weitere Informationen zu William Kinderman
2017

Press Releases

Katharina Piechocki: Cartographic Humanism: Reframing Early Modern Europe (1480–1580)

"What is Europe?" is a question that is as relevant and urgent now as it was in the Renaissance. Studying Europe's multifaceted past allows us to view the present in a more informed and nuanced light. By looking at cartography and literature, this talk shows that defining Europe was much more complex than we typically think.
Weitere Informationen zu Katharina Piechocki
2016
>

Press Releases

Sarah Nimführ: "Malta is like a prison"

Ingrid Söllner-Pötz
Auf der Route von Afrika nach Europa stellen Inseln wie Lampedusa, Sizilien, die Kanaren und Malta meist ein Sprungbrett in den Schengen-Raum dar. Malta ist jedoch nicht zwangsläufig Wunschdestination für Geflüchtete, da deren Bewegungsfreiheit aufgrund des Inselstaates eingeschränkt ist. Im Fokus des Vortrags stehen Mobilitäten auf und von der Insel weg.
Weitere Informationen zu Sarah Nimführ
2016
>

Schauplätze der Evidenz

Schwarz-Weiß als Evidenz. "With black and white you can keep more of a distance"





Verlag: Campus Verlag

2015
>

Schauplätze der Evidenz

Auf die Wirklichkeit zeigen. Zum Problem der Evidenz in den Kulturwissenschaften





Verlag: Campus Verlag

2016
>

Schauplätze der Evidenz

Agon und Ares. Krieg und Spiele





Verlag: Campus Verlag

2016
>

Parabasen

Musikstadt Wien. Die Konstruktion eines Images



Martina Nußbaumer


Verlag: Rombach Verlag

2007
>

Parabasen

Zwiespältige Begierden. Aspekte der Medienkultur



Siegfried J. Schmidt


Verlag: Rombach Verlag

2004
>

Parabasen

Unterschicht. Kulturwissenschaftliche Erkundungen der »Armen« in Geschichte und Gegenwart



Rolf Lindner


Verlag: Rombach Verlag

2008
>

Parabasen

Essays zum Kälte-Kult und der Schlaflosigkeit der philosophischen Anthropologie im 20. Jahrhundert



Helmut Lethen


Verlag: Rombach Verlag

2009
>

Parabasen

Symptome der Moderne. Juden und Queers im Wien des späten 20. Jahrhunderts



Matti Bunzl


Verlag: Rombach Verlag

2004
>

Parabasen

Poetik der Technik, Elektrizität und Optik bei E.T.A. Hoffmann



Rupert Gaderer


Verlag: Rombach Verlag

2009
>

Parabasen

Kulturen und Kriege. Transnationale Perspektiven der Anthropologie





Verlag: Rombach Verlag

2007
>

Parabasen

Aporien des Gedenkens



Dirk Rupnow


Verlag: Rombach Verlag

2000
>

Parabasen

Alois Riegl und die Kunstgeschichte als Kulturgeschichte Überlegungen zum Frühwerk des Wiener Gelehrten



Georg Vasold


Verlag: Rombach Verlag

2004
>

Materialien

LITERARISCHE MEHRSPRACHIGKEIT / MULTILINGUISME LITTÉRAIRE



Verlag: IFK

1996
>

Materialien

SUPRANATIONALITÄT - INTERNATIONALITÄT - REGIONALITÄT: KULTURVERGLEICHE



Verlag: IFK

1994
>

Materialien

NARRATIVE REALITIES. PERSPECTIVES ON THE SELF



Verlag: IFK

1997
>

Materialien

ALLTAG IN JABLONEC 1994. VOM "NEUSIEDLERGRENZLAND" ZUR EUROREGION



Verlag: IFK

1996
>

Materialien

VOM WESIR ZUR DAME. KULTURELLE REGELN, IHR ZWANG UND IHRE BRÜCHIGKEIT. ÜBER KULTURELLE TRANSFORMATIONEN AM BEISPIEL DES SCHACHSPIELS



Verlag: IFK

1995
>

Materialien

NATIONALE UND KULTURELLE IDENTITÄTEN ÖSTERREICHS. THEORIEN, METHODEN UND PROBLEME DER FORSCHUNG ZU KOLLEKTIVER IDENTITÄT



Verlag: IFK

1995
>

Materialien

PLURALITY AND INDIVIDUALITY. AUTOBIOGRAPHICAL CULTURES IN EUROPE. PROCEEDINGS OF AN INTERNATIONAL RESEARCH WORKSHOP AT IFK, OCTOBER 1994



Verlag: IFK

1995
>

Materialien

TRADITION. PROCEEDINGS OF AN INTERNATIONAL RESEARCH WORKSHOP AT IFK, JUNE 1994



Verlag: IFK

1995
>

Materialien

THE INTERNATIONAL DIMENSION OF HIGHER EDUCATION: SETTING THE RESEARCH AGENDA



Verlag: IFK

1994
>

Clippings

Helmut Lethen in der Fotogalerie Westlicht

Am 11. März 2014 hielt Helmut Lethen einen Vortrag in der Fotogalerie Westlicht anlässlich des Erscheinens seines neuen Buchs "Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit".

Clippings

Die Selbstreflexion in sozialen Medien

Die "Oberösterreichischen Nachrichten" vom 25. August 2015 bringen ein Interview mit Thomas Macho, dem neuen Direktor des IFK ab 1. März 2016.

Clippings

Thomas Macho wird neuer Leiter des IFK

Die Austria Presse Agentur APA berichtet über die neue Leitung des IFK.

Clippings

Thomas Macho wird neuer Direktor des IFK

Die "Salzburger Nachrichten" berichten über die neue Leitung des IFK.

Clippings

Thomas Macho wird neuer Leiter des IFK

"Die Presse" berichtet über die neue Leitung des IFK.

Clippings

Thomas Macho neuer Direktor in Wien

"Die Neue Zürcher Zeitung" berichet über die neue Direktion des IFK

Clippings

Der Mensch, das Schwein und ihre Ähnlichkeiten

Buchrezension im Falter/38/15 zu Thomas Machos "Schweine, ein Porträt".

Clippings

Katja Petrowskaja: Licht auf das große Ganze

Karin Pollak von "Der Standard" im Interview mit IFK_Gast des Direktors Katja Petrowskaja, 17. Oktober 2015.

Clippings

NS-Kulturelite: brillant, aber böse

Lukas Wieselberg im Interview mit Helmut Lethen zur IFK_Tagung: "Das brillante Quartett" für science.orf.at.

Clippings

Die Indirekten

Johan Schloemann berichtet für die "Süddeutsche Zeitung" von der IFK_Tagung "Das brillante Quartett"
Siehe:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/geisteswissenschaften-die-indirekten-1.2755824

Geistesblitz

Opium für das Empire

Rolf Bauer
Karin Krichmayr portraitiert den IFK_Junior Fellow Rolf Bauer als "Geistesblitz" für die Tageszeitung "Der Standard".

Radio

Ein Spiegel geistiger Konjunkturen



Ingo Arend
Bilder geben nicht einfach die Wirklichkeit wieder: Mit dieser Prämisse nähert sich der Literaturwissenschaftler Helmut Lethen der Geschichte der Fotografie - und entwirft nebenbei eine lustvolle "Schule des Sehens", so Ingo Arend in seiner Rezension vom 6. März 2014 im "Deutschlandradio".

Sender: Deutschlandradio, Kultur

2014

Radio

Magie der Bilder. Sehnsucht nach der Schwerkraft des Wirklichen



Natasa Konopitzky
Helmut Lethen, Direktor des IFK, ist am 11.3.2014 um 14h05 live zu Gast in der Radiosendung "Von Tag zu Tag" auf Ö1.

Sender: Ö1

2014

Radio

Forschen oder Kunst machen?



Ulrike Schmitzer
Am Montag, den 31. März um 19h 05 wurde auf Ö1 die Wissenschaftssendung "Dimensionen" zum IFK_Workshop "Forschende Kunst statt bildende Kunst?"
gesendet.

Sender: Ö1

2014
>

Radio

Adam Harper, Tagung "Pop III"



Thomas Edlinger
Am 26. Oktober wurde ein Interview mit Adam Harper, Teilnehmer der Tagung "Pop III", das Thomas Edlinger für Fm4/Sumpf gestaltet hat, ausgestrahlt.
Sendetermin: 20.10.2014 09:48

Sender: FM4

2014
>

Radio

Freud und das Kokain



Marlene Nowotny
Mit Anna Lindemann, Wissenschaftshistorikerin, Kollegiatin des Doktoratskollegs "Naturwissenschaften im historischen, philosophischen und kulturellen Kontext" an der Universität Wien und Junior Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK)im Wintersemester 2014/15. Zur Sendung

Sender: Ö1

2014
>

Radio

Himmelsstriche. Die Geburtsstunde der Klimaforschung



Ulrike Schmitzer
Eine „Dimensionen“-Sendung von Ö1 zur IFK_Tagung „Himmelsstriche. Klima in Kunst, Literatur und Wissenschaft um 1900“. 22.01.2015 - 23.01.2015.

Sender: Ö1

2015

Radio

Böse Ahnungen. Chargaff und die Kritik an der Gentechnologie



Ulrike Schmitzer
"Böse Ahnungen. Chargaff und die Kritik an der Gentechnologie" - Eine Ö1-Dimensionen-Sendung über Magdalena Bachmanns Forschungen (IFK_Junior Fellow),
am 28. April um 19h05 auf Ö1.

Sender: Ö1

2015

Radio

"Too Shocking to Show?" Gräuel-Filme und ihre Rezeption



Ulrike Schmitzer
Nach der Befreiung der Konzentrations- und Vernichtungslager hielten die Alliierten schockierende Bilder von der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie auf Film fest. Diese Filme werden als "Atrocity Films" oder "Gräuel-Filme" bezeichnet. Sie konnten allerdings nur einen Teil dessen dokumentieren, was tatsächlich geschehen war.

Sender: Ö1

2015
>

Radio

Magier mit Bügelfalte



Sabrina Adlbrecht
Der Großbürger und literarische Selbstdarsteller Thomas Mann (1). Gestaltung: Sabrina Adlbrecht: IFK_Junior Fellow Magdalena Bachmann (Studienjahr 2014/15) im Zitat. Zur Sendung.

Sender: Ö1

2015

Radio

Brilliant aber böse



Lukas Wieselberg
NS-Kulturelite: Brillant, aber böse: Der Jurist Carl Schmitt, der Chirurg Ferdinand Sauerbruch, der Schauspieler Gustav Gründgens und der Dirigent Wilhelm Furtwängler haben zwei Dinge gemeinsam: Sie waren alle große Könner auf ihrem Gebiet. Und sie waren Aushängeschilder des Nationalsozialismus. Damit stehen sie stellvertretend für die Art, wie die deutsche Kultur- und Wissenschaftselite mit dem NS-Regime verstrickt war. Mit diesem Phänomen hat sich eine Tagung am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien beschäftigt, die heute zu Ende gegangen ist. Mit Helmuth Lethen, Direktor des IFK.

Sender: Ö1

2015

Radio

Das richtige Leben im falschen. Die Utopie des "Roten Wien" und ihr Umfeld.



Marlene Nowotny
Marlene Nowtony gestaltetr zur IFK_Tagung "Red Vienna", die am 14. und 15. April 2015 stattgefunden hat, eine "Dimensionen"-Sendung.

Sender: Ö1

2015
>

Radio

Petersburg, Petrograd, Leningrad



Brigitte Voykowitsch
Anlässlich der Eric Wolf Lecture mit Karl Schlögel am 20.4.2016 im Wien Museum, gestaltete Brigitte Voykowitsch eine "Dimensionen" Sendung.

Sender: Ö1

2016

Radio

Radiokolleg: Die Informationsgesellschaft



Armin Medosch
Ö1, Radiokolleg, Montag bis Donnerstag ab jeweils 9:05, in vier Teilen zur Informationsgesellschaft. Im Interview u. a.: Thomas Macho. 13.6.16.-16.6.2016.

Sender: Ö1

2016

Radio

Zur Kultur und Konjunktur der Unhöflichkeit



Thomas Miessgang
15.6.16, 19h05, Ö1 Dimensionen: Zur Kultur und Konjunktur der Unhöflichkeit; Interview mit Thomas Macho

Sender: Ö1

2016

Radio

Soundtrack der Shoah?



Anna Soucek
Ein in Wien lebender Musikwissenschaftler widmet sich derzeit einem Aspekt des Genres Holocaust-Film, der bisher kaum wissenschaftlich untersucht worden ist: der Filmmusik. "Soundtrack der Shoah?" lautet sein Forschungsprojekt, das Elias Berner in einem Vortrag am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften vorstellte.

Sender: Ö1

2016

Radio

Was fasziniert uns an Nahtoderfahrungen?



Nicole Dettmer
20.6.2016: "Horrortrips sind eher die Ausnahme", sagt Kulturwissenschaftler Thomas Macho über Nahtoderfahrungen. Typisch seien eher positive Erlebnisse. Besonders auffällig seien kulturelle Unterschiede. Zum "Deutschlandradio"

Sender: DEUTSCHLANDRADIO

2016

Radio

Schreiben wie eine Frau, Mode und Verzweiflung



Natasa Konopitzky
IFK_Writer in Residence Thomas Meinecke , 29. Juni 16, 14h05, Ö1, live zu Gast in der Sendung „Von Tag zu Tag“.

Sender: Ö1

2016
>

Radio

Radiokolleg: Als das Denken noch geholfen hat



Thomas Miessgang
Radiokolleg "Als das Denken noch geholfen hat", Interviews mit Aleida Assmann, Thomas Meinecke, Thomas Macho Montag 11.9.-Donnerstag 14.9.2016

Sender: Ö1

2016

Radio

Radiokolleg - Transgender und Intersex



Christa Nebenführ
Wie viele Geschlechter hat der Mensch? Ein "Ö1 Radiokolleg" in vier Teilen vom 8.8.16.-11.8.16.
Gestaltung: Christa Nebenführ Im Interview: Thomas Meinecke, IFK_Writer in Residence  

Sender: Ö1

2016

Radio

Was bedeutet Trumps Wahlsieg für kulturellen Protest?



Chris Tedjasukmana
Was bedeutet Trumps Wahlsieg für kulturellen Protest? Ein Gespräch mit IFK_Research Fellow Chris Tedjasukmana im "Deutschlandradio".

Sender: Deutschlandradio, Der Kompressor

2016

Radio

Invasion im Alltag



Christa Nebenführ
Ein Radiokolleg: Risiken und Potentiale von Drohnen; im Interview u. a. mit IFK_Senior Fellow Hamid Ekbia

Sender: Ö1

2016

Radio

Aleida Assmann: Menschenrechte und Pflichten



Kristina Pfoser
Ö1 Morgenjournal, 22.6.2016, 7h, IFK_Gast des Direktors Aleida Assmann zu Menschenrechten und Pflichten

Sender: Ö1

2016